Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Berichte und Besprechungen
Forum
..:: Berichte und Besprechungen ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
3021 Beiträge & 291 Themen in 8 Kategorien
geschlossen
Demanda de la Sangre - Feedback
Seite: (1) 2 nächste Seiteletzte Seite
Autor
Beitrag
Julian ist offline Julian  
Demanda de la Sangre - Feedback 01.10.2006 - 03:56
Julian`s alternatives Ego
Mitglied seit 02.03.2004
Forenregieassistent
Forenbeiträge: 371
Wärend einige sich wohl noch auf dem Weg nach Hause befinden und andere das Burger King-Personal vielleicht immer noch mit Gesang erfreuen, die meisten aber wohl friedlich in ihren Bettchen schlummern werden, start ich hiermit dann einfach mal den Feedbackthread.

Bedanken möchte ich mich natürlich bei den Gastgebern und Mitregies, Auf- und Abbauern, den freundlichen Helferlein der Tanzschule, den Büfett-Fees und etwaigen Orgas, insbesondere noch einmal Diana, für die ganze Zeit mit ihr als Teammitglied und speziell Schatzmeisterin und allen mutigen Sängern und Tänzern, die diesen Abend zu dem gemacht haben, was er ist. Eben das vermutlich bislang größte Gemeinschaftsprojekt.

Da aber niemand überall sein kann und man auch garnicht alle Stimmungen aufnehmen kann, ist es uns sehr wichtig, auch von unseren alten Hasis, aber besonders auch von den neueren Spielern ein Feedback zu bekommen, damit wir wissen, was gewünscht ist und was man verstärken sollte, aber auch, worauf wir vielleicht mehr achten müssen und was wir noch verbessern können.

Zur Hilfe könnt Ihr Euch gern unseren klassischen Fragenkataloges bedienen oder einfach frei oder nach eigenen Fragen den Abend, seine Stärken und Schwächen, Euer Spiel und das der anderen reflektieren

Danke schonmal für die Zeit, die Ihr Euch dafür nehmt, damit wir weiter lernen können für kommende Abende.

Alles Liebe
Daniel

Hier also nochmal die Fragen:

1. Wie gefiel es Euch ingesamt?

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?

3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?

6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

7. Wie lief die Interaktion?

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Julian senden Julian zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Erich Miles ist offline Erich Miles  
Themenicon    01.10.2006 - 18:39
Erich Miles`s alternatives Ego
Mitglied seit 03.09.2004
Forenregieassistent
Forenbeiträge: 377
So, da ich (noch?!) wach bin und gerade Lust dazu habe, hier ein paar Löffel Senf von mir (Bautzener, Mittelscharf... lecker!! grins)

1. Wie gefiel es Euch ingesamt?

Mir hat es super gut gefallen! Die Stimmung war doch Klasse und alle Beteiligten haben es zu einem genialen Event gemacht! Ich hoffe ich habe trotz Lampenfieber und Nervosität zur Stimmung beigetragen?! Man kommt sich echt blöd vor... aber das war in Ordnung... es sollte ja Rollenunabhängig passieren... Ich fand es klasse, die Auftritte von Nekhrun und Lawrence zu bewundern, von denen man es am wenigsten erwartet hätte... grins... Aber auch die Tanzeinlagen und das Finale von JD waren Grandios... und alle anderen die ich vergessen habe, aber mir unbedingt auf der DVD noch einmal anschauen werde... Danke vielmals.. das war umwerfen, grandios, genial und hat unglaublich Spaß gemacht!
Dann muss ich der Orga ein riesen Lob aussprechen... vom Ambiente, dem Buffet und den Möglichkeiten hat es mir sehr gut gefallen.

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?

Ich habe die Stimmung als "aufgeputscht" empfunden... irgendetwas seltsames ging vor und man drehte sich öfters um dieses Thema, ohne natürlich bestimmte Aspekte des Hofes der Nacht ausser Acht zu lassen. Die "Showeinlagen" kamen meines Erachtens immer genau richtig und waren jeweils ein Hoch in der Stimmung des Abends. Es hätte nicht besser laufen können... aufgrund der Organisation hatte man schon ab und an Offblasen, die zur Koordinierung notwendig waren, aber ich empfand diese nicht als störend. Vor allem von der Improvisation die vorherrschte, weil "wichtige historische Dokumente" verloren gingen, merkte man nichts im Vordergrund, was für alle Beteiligten spricht! Ich könnte nicht sagen, was mir am besten gefallen hat, aber jedes einzelne hat zur Atmosphäre beigetragen! Und am besten fand ich den "Debattierklub" am Buffet, der dann die politischen Themen durchging... nicht störend und wer wollte, konnte hinzustoßen... sehr genial, fand ich sehr gut! applaudierend

3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?

Sehr passend, man hat Einblicke in bestimmte "Beziehungen" zwischen den Rollen bekommen... ausserdem hat das "Übertriebene" dessen gleichzeitig auch die Grenzen aufgezeigt und ist sicher gut für die Gerüchteküche... ;-)
Ich finde diese Elemente haben das Spiel getragen und auch keine Langeweile aufkommen lassen... zumindestens ich kannte eigentlich keine Zeit, wo ich einfach nur rumsaß... Und die Reaktion der Rollen auf diese Darbietungen fand ich auch sehr auffschlußreich! Besonders Asphyx Anspielungen auf bestimmte Darbietungen waren sehr unterhaltsam... somit wurde alles wunderbar integriert, was einen sehr schönen Mix brachte!

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?

Für mich die größten Unterschiede waren vor allem die "Große Bühne" auf die man sich stellte, aber auch die koordinierenden Offblasen, die notwendig waren. Ansonsten war auch dieses Event wieder einzigartig und hatte einen ganz eigenen Flair, der es verbietet einen tiefergehenden Vergleich zu anderen Events zu ziehen. Mir hat die Mischung und das was gelaufen ist, fasziniert und überzeugt. Es war ein gelungener Abend, wie soviele davor auch! ;-)
Und es zeigt, wieviel Talent wir doch in unseren Reihen haben, das ist bemerkenswert.... mal abgesehen von den üblichen Verdächtigen, die schon immer das Fest bereichert haben mit Ihren Darbietungen wie Inga oder Sandra... lachend

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?

In der Rolle habe ich mich sehr beklommen gefühlt, zu wissen, das etwas mit einem passiert, das man nicht kontrollieren kann... sehr schwierig... aber es hat Spaß gemacht.... und ich habe mich trotzdem gut gefühlt, da die ganze Situation etwas positives hatte... wegen des Tanzes und dem Gesang. Ansonsten habe ich mich ein wenig "hinters Licht geführt" gefühlt, bei der letzten Szene des Abends, in die ich involviert wurde... aber dazu kann AiDo stehen und weis die Folgen, in welcher Art auch immer, ehrenvoll zu tragen... ;-)
Aber auch hier sieht er natürlich den positiven Aspekt... also hat sich die Rolle generell sehr wohl gefühlt!

6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

Eigentlich wie immer sehr schnell und gut... ich war wirklich in der Rolle drin, brauchte nur nach den Vorführungen ein paar Momente um wieder runter und in die Rolle zu kommen... aber wie immer haben das Ambiente und die Beteiligten dies sehr einfach gemacht!

7. Wie lief die Interaktion?

Auch hier ein "wie immer" sehr gut, man konnte ohne Probleme neue Spieler anspielen, fand Gelegenheit zur Interaktion in allen Varianten und ich habe nicht wirklich jemanden mitbekommen, der nicht in Gespräche vertieft war oder die ganze Zeit nur herum saß. Fazit... sehr gut! ;-)

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Also ich fand den ganzen Abend gut, technischen Patzer passieren halt, machen das Ambiente aber eher authentisch, als das sie die Stimmung zerstört hätten... Ich fand es super, wie Adam und Diana den Abend gemanaget haben und die schwierigen Situation gut im griff hatten. Ich finde das die Leute, die das Buffet organisiert und arrangiert haben, ein großes Lob verdient haben.. alles sah sehr appetitlich aus, war lecker und es war ausreichend da! Das konnte man nicht von jedem Buffet bisher behaupten... applaudierend
Ein Großes Lob auch an das Personal, das super mitgemacht hatte und den Raum so gut gestalteten. Ausserdem fand ich all die aufwendigen Kostüme und Auftritte gut, die von viel Arbeit und Liebe zum Detail zeugten. Ich habe sicher noch einiges vergessen aufzuzählen, aber ich hoffe, das diejenigen wissen, das auch sie dazu beitrugen, das ganze so schön zu machen!

Was fand ich nicht so gut?! Die Zeitverzögerung am Anfang, die ja aber schon Tradition ist... und ja, ich kenne die Gründe dafür... trotzdem... ;-)
Einige unklare Situationen/Szenen fand ich zum Ende zu nicht ganz so prickelnd, aber hier kann man darüber Streiten, ob mir dafür nicht einfach das nötige Hintergrundwissen fehlt... aber ohne das fand ich diese etwas unübersichtlich... am falschen Platz, sodas es nicht alle mitbekommen konnten und nicht 100% Rollenkonform... was ich aber sicher nicht ins falsche Licht gestellt sehen möchte oder als Diskussion losbreche... ist nur mein (subjektiver) Eindruck... cool
Soweit von mir... danke noch mal an alle für den Tollen Abend und Nach dem Spiel ist vor dem Spiel... ich freue mich schon, alle wiederzusehen... ;-)

lg, Falk


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von AiDo am 01.10.2006 - 18:40.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Erich Miles senden Erich Miles zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Fabiene  
01.10.2006 - 20:50
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
1. Wie gefiel es Euch ingesamt?
Insgesammt war es ein schöner Musikreicher Abend. Da ich gern Tanze hat es mir ganz besonders gut gefallen

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?
Es war sehr gemischt.. Einiege Mussten leider aus der Rolle heraus über die Vorstellungen lästern aber so sind die Rollen nunmal. Die stimmung war jedoch teilweise relativ gereizt oder auch gespannt.

3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?
Teilweise hatte es etwas gestört aber im allgemeinen war es absolut toll. hat mir sehr gefallen.

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?
Es war ruhiger als normal. außer natürlich gegen ende als die zwei toten auftauchten.

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?
Am anfang etwas aufgeregt. Aufgrund der Anwesenheit Asphyxs. Jedoch im weiteren Verlauf des Spiels war ich ruhig und ausgelassen.

6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?
Am anfang bin ich sehr gut ins Spiel gekommen jedoch bin ich imemr wieder aus der Rolle rausgefallen sozusagen.

7. Wie lief die Interaktion?
Die Interaktion war super. mit allen die ich angespielt habe oder di emich anspielten.

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Ich fand den ganzen abend eigentlich super. Das einziege was ein wenig doof für mich persöhnlich war,w ar das ich recht oft mich nach der uhrzeit umsehen musste, um meinen Auftritt nicht zu verpassen, den ich ja dann doch im ersten anlauf verpasst hatte ;o)
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Erich Miles ist offline Erich Miles  
Themenicon    01.10.2006 - 21:33
Erich Miles`s alternatives Ego
Mitglied seit 03.09.2004
Forenregieassistent
Forenbeiträge: 377
Kurzes Intermezzo... ich habe die Bilder sortiert aber nicht groß bearbeitet... hier sind die Ergebnisse:

http://www.falknpics.de/cms/index.php?option=com_rsgallery2&Itemid=101&catid=7

Wie immer gilt, wenn ein Bild nicht gewünscht ist, bitte Bescheid geben, dann nehme ich es raus. Bitte stört Euch nicht am Design... ich ziehe gerade um meine Webseiten und das ist ein Designtest, der leider nicht ganz für die Bilder passt... ;-)

Gruß, Falk
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Erich Miles senden Erich Miles zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Asphyx ist offline Asphyx  
01.10.2006 - 22:02
Asphyx`s alternatives Ego
Mitglied seit 19.06.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 425
Na dann gibt's auch mal meine Two Cent's...

1. Wie gefiel es Euch insgesamt?

Na ja, ich hatte schlimmeres befürchtet. Aber wirklich überzeugt bin ich nicht von der Idee "TdV-Das Musical"....ich sehe es eher wie ein "TdV persifliert sich selbst"...aber ich hoffe, dass nicht noch mehr Ideen von "Buffy" genommen werden. Ein unangenehmer Abend war es trotzdem nicht.

2. Stimmung/Atmosphäre

Öhm, na ja, mir gab es schon ZU viel Programm, und ich weiß, Adam hat noch Programmpunkte gestrichen, weil es sonst noch mehr gewesen wäre.

Ich kann mit Tanz so ziemlich gar nichts anfangen, daher konnte ich weder aus den Tanzdarbietungen, noch aus dem Getanze zwischendurch etwas ziehen, aber zumindest während dem Tanzen zwischen den Darbietungen konnte man sich ja anderweitig beschäftigen. Allerdings war die Musik zeitweise so laut, dass Unterhaltungen schwer fielen. Aber das waren nur kurze Momente.

3. Aspekt der Kunst

Man konnte sich vor der "Kunst" ja kaum retten...alle 20 Minuten hat irgendjemand getanzt oder gesungen, und zwischendrin wurde auch noch getanzt...jippie...

4. Unterschiede zu anderen Treffen

Hmm...ich kann dieses Treffen nicht wirklich "ernst" nehmen....ich versuche, mir einzureden, dass es einfach in einem Paralleluniversum stattgefunden hat, und das "normale" TdV davon unangetastet bleibt. Aber ich fürchte, das klappt nicht.

5. Wie habt Ihr Euch in der Rolle gefühlt?

Nicht so dolle, ich war angeschlagen (das hat wohl jeder gesehenzwinkern ), und daher auch ein wenig antriebslos. Für viele Sachen, die ich machen wollte, hatte ich einfach nicht die Energie, und dafür, dass Asphyx so vieles auf die Nerven ging, hat er sich nicht so sehr aufgeregf, was aber auch an schon genannten Gründen lag...aber das kann ich immerhin darauf schieben, dass auch Asphyx unter irgend so'nem Hokuspokus stand.

6. Wie gut ins Spiel gekommen?

Nicht unbedingt schlechter als sonst.

7.Interaktion

Die Interaktion mit den anderen lief alles in allem sehr gut. Ich hatte ein paar sehr interessante Konversationen und kein Problem, Gesprächspartner zu finden, außer es war zu laut oder es gab mal wieder einen Programmpunkt den man nicht stören durfte.

8. Gut/Weniger Gut?

Gut: Interessante Gespräche, mal was anderes, nette Leute
Weniger Gut: Zu viel Programm, mal was anderes

Ich möchte niemanden persönlich angreifen, ich respektiere die Mühen die sich alle beteiligten gemacht haben, und möchte die Leistungen nicht herunterspielen.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Asphyx senden Asphyx zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
lyra ist offline lyra  
Senf... 02.10.2006 - 08:22
lyra`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.11.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 661
Guten Morgen allerseits, ich will mich mal wieder beteiligenzwinkern


1. Wie gefiel es Euch ingesamt?

Super! Auch von mir nochmal das Kompliment an alle Beteiligten!


2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?

Wie schon gesagt wurde, sehr aufgeputscht, ich hatte das Gefühl das alle da waren um sich zu amüsieren, alle mit denen ich gespielt habe waren sehr gut gelaunt und gerne bereit den ein oder anderen Scherz mitzumachenzwinkern
Hier und da hab ich ein paar Wutausbrüche mitbekommen, allerdings wurde das meist von der Umgebung mit einem Schulterzucken abgetan, frei nach dem Motto "Lass die sich Zanken, ichwill feiern"!
Trotz der recht ausgelassenen Stimmung gab es durchaus die ein oder andere Situation für mich in der ich dacht "Gut, das wars, gleich ist deine Rolle hin!"


3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?

Ich denke die Vorstellungen haben sich sehr gut eingefügt, es passte sehr schön, vor allem weil nicht ein einziger Akt gekünzelt oder gestellt wirkte, sondern alles sehr natürlich rüber kam! applaudierend


4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?

Die Stimmung war vollkommen anders als sonst, es gab nur den kleinen Umschwung zum Ende, der sich aber auch super ins Bild fügte, wie der Aufrüttler um in die Wirklichkeit zurück zu kommen.


5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?

Gut, das erstemal das Lyra nicht den halben Abend frustriert durch die Gegend tiegerte, sondern fast geplatzt wäre vor guter Laune und durch die "unvampirische" Atmosphäre ist sie wohl auch das ein oder andere mal über die Stränge geschlagen...


6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

Mein Problem war nicht das reinkommen, sondern das in der Rolle bleiben, ich wurde leider immer wieder mit Offblasen konfrontiert mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe... Man spricht jemanden mit dem Rollennamen an, stellt eine Frage und bekommt eine Off Antwort... War zwischendrin doch verwirrend. Das ist jetzt mal keine Kritik an den beteiligten Spielern, ich weiß nämlich genau das mir das auch schon das ein oder andere mal passiert istzwinkern Und dafür entschuldige ich mich dann jetzt auch! *g*


7. Wie lief die Interaktion?

Da kann ich mich auch nicht beschweren, bis auf die kleineren Ausfällezwinkern Ich hab nichtmal mit wirklich vielen Leuten gesprochen, aber dafür etwas "tiefgehender" als sonst. Zwei Dialoge haben mir besonders Spass gemacht, einmal Sophie, die mir wiedererwartend weder den Kopf abgerissen, noch mich ins Kreuzverhör genommen hat! Und Vicente der mir zwischendurch völlig unzusammenhängende Satzfetzen an den Kopf warf! Einfach köstlich!


8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Um mich Tobi anzuschließen, es war mal was anderes! Ich fand den Abend durchweg gelungen und einen riesen Spaß, allerdings bin ich auch der Meinung das das ganze einmalig war und auch bleiben sollte, alle zwanzig Minuten eine Vorführung ist, glaub ich, vor allem für die Darbietenden sehr anstrengend.

Vielen Dank für dieses gelungene Event! begeistert

LG Dani
Diesen Beitrag melden   Instant Message an lyra senden lyra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Hathor ist offline Hathor  
Mein Senf 02.10.2006 - 09:03
Hathor`s alternatives Ego
Mitglied seit 21.02.2006
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 175
Ok, dann bekommt Ihr auch mal meinen Senf (mittelscharfer Löwensenf, lecker!) dazu:


1. Wie gefiel es Euch ingesamt?

Super! Wie bisher bei jedem Event war ich danach total begeistert und kann es kaum erwarten, das nächste Mal zu spielen.
Ich fand es schön, dass es mal etwas anderes war und war bis zum Schluss gespannt darauf, was denn nun die Auflösung des Rätsels der seltsamen Verhaltensweisen sein könnte.
Und als Buffy-Fan kenne ich natürlich die Folge, auf die das Ganze (meiner Meinung nach) anspielt, und da ich diese Folge mag, fand ich die Idee an sich auch ziemlich klasse.


2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?

Da ich direkt am Anfang (dieser ominöse "Tanz" des Hauses Khan) schon von dem Zauber des Abends betroffen war, hatte ich direkt von Anfang an das Bewusstsein, dass da irgend etwas total falsch läuft und sich die Leute völlig anders
benehmen als sonst. Diese Stimmung war natürlich schon etwas beängstigend und irritierend.
Das lief aber zunächst alles etwas an mir vorbei, da ich in der ersten Hälfte des Abends eigentlich genug Probleme mit mir selber hatte. lachend


3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?

Nach dem Selbstmordversuch konnte ich endlich anfangen, die Kunst entsprechend zu bewundern und zu würdigen, wie es meiner Rolle eigentlich entspricht. Vorher war das etwas schwieirg, da ich mich ja bis Punkt 0:00 Uhr in eine derartig
schlechte Stimmung reinsteigenr musste, dass ich den Selbstmordversuch begehe.
Das hatte natürlich zur Folge, dass meine Rolle die künstlerischen Darbietungen vorher zwar wahrnahm und sie ihr zwar gefielen, jedoch im Grunde genommen doch egal waren, da sie zu diesem Zeitpuntk bereits mit ihrem Leben abgeschlossen hatte.


4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?

Naja, klarer Unterschied: Jede Menge Gesinge und Getanze. Aber das ist ja offensichtlich der große Unterschied zu den vergangenen Events. Und die von Falk schon erwähnten notwendigen Off-Blasen. Aber das ging halt eben nicht anders,
und sie waren nicht so langanhaltend und störend wie bei Schattenlichter.

Dadurch, dass so viele Darbietungen gab, war noch weniger Zeit, die ganzen Gespräche zu führen, die auf meiner "To-Do-Liste" standen. Zumal erschwerdend hinzu kam, dass ich einen Großteil davon eh erst nach dem Selbstmordversuch in Angriff nehmem konnte, und daher nur knapp 2 Stunden Zeit dafür hatte.


5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?

Naja, wie fühlt man sich, wenn man vor hat, seinem Leben ein Ende zu setzten? lachend


6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

Das ging diesmal überraschend einfach und schnell, obwohl ich etwas besorgt war, ob das so klappt, da ich mich ja doch in eine sehr extreme Stimmung begeben musste.
Und dann der recht "aprupte" Wechsel durch den Eingriff von Nekhrun hat auch ganz gut geklappt.
Also, alles prima.


7. Wie lief die Interaktion?

Prima und problemlos. Ich hatte teilweise sehr schöne Interaktionen, vor allem mit AiDo, Asphyx (leider nur zu kurz) und Vicente.


8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Gut:
Die Idee an sich fand ich persönlich super und es hat mir sehr gut gefallen, wie die unterschiedlichen Personen es umgesetzt haben.
Das Essen war einfach einsame Spitze!

Schlecht:
Wenier gut fand ich, dass eben weniger Zeit für Interaktion zwischen den Darbietungen blieb, und ich dadurch eben nur wenige der geplanten Gespräche führen konnte.
Da ich aber damit gerechnet hatte, eigentlich fast nichts davon zu schaffen, (zumal ich die erste Hälfte des Abends ja eh nur bedingt kommunikationsfähig war) ist das ok.
Vor allem ist das ok für mich, da ich die Idee an sich und die Umsetzung sehr schön fand, dafür nehme ich diesen Nachteil gerne in Kauf.
Das gleiche gilt für das Off-Blasen-Problem. Kurz, bevor ich meinen "Auftritt" mit Max hatte, musste ich bestimmt drei- bis viermal entweder Adam oder Max ansprechen, um das zu koordinieren. Das war insofern sehr blöd, dass ich mich
so schön in eine supermiese Stimmung reingesteigert hatte, und diese dann immer wieder unterbrechen musste.


9. Sonstiges

Noch ein lustiger Effekt des Abends: Ich musste einen unfreiwilligen Diaet-Abend machen. Aus dramaturgischen Gründen, und um in die richtige Stimmung zu kommen und darin zu bleiben, konnte ich nicht viel und ausgiebig von dem leckeren Buffet futtern, sondern habe zunächst nur einen kleinen Teller Chili sin Carne genommen und unmotiviert darin rumgestochert, und das, obwohl ich Hunger bis unter beide Arme hatte!
Und nach dem Selbstmordversuch hatte ich keine richtige Zeit mehr zum Essen, da ich ja noch einiges an Interaktion nachholen musste. Ist aber nicht auf den Abend selber zu schieben, ging halt nicht anders und ist auch gar nicht schlimm, nur irgendwie witzig eben.


Der Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Pia am 02.10.2006 - 13:33.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Hathor senden Hathor zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Lawrence ist offline Lawrence  
02.10.2006 - 11:53
Lawrence`s alternatives Ego
Mitglied seit 31.05.2005
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 301
Na, an diesem Spielchen habe ich ja noch nie wirklich teilgenommen und mir lieber Gedanken darüber gemacht, wie ich den Eindruck des IG-Lawrence in Worte gießen kann. Aber heute will ich mal eine Ausnahme machen.

1. Wie gefiel es Euch ingesamt?

Ich habe mich prächtig amüsiert, aber darauf verzichtet, mir jeden künstlerischen Beitrag auf der Bühne anzusehen und lieber Konversation in den Rängen betrieben. Insofern freue ich mich auf die DVD. Ich habe ein gewisses Verständnis dafür, daß Toby das Programm-"Korsett" etwas beklagt, aber für mich muß ich sagen: ich fühle mich an ein solches Korsett nicht gebunden. Keine Mißachtung der mitunter sogar beachtlichen Beiträge, sondern vielmehr die Notwendigkeit, bei allem Spaß die eigene Figur nicht "fallen zu lassen". Und die Interaktion ist mir persönlich halt auch wichtiger als der Konsum.

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?

Weitgehend entspannt. Das Programmschema verhinderte die Eskalation von Konflikten, was ich gerade nach den Schattenlichtern zunächst als entlastend empfand, weil jener Abend mich wirklich gestreßt hat. Diesmal mußte Lawrence nicht so alert sein, sondern konnte zwanglos philosophieren gehen - zumindest bis zum Schluß. Auf den Schattenlichtern hat sich Lawrence ernsthaft echauffiert, aber nun ist ihm direkt an den Karren gefahren worden und er beginnt sich wirklich zu ärgern ...
Zwar hat Asphyx die Moriarty-Rolle für sich in Anspruch genommen, aber ich fühle mich langsam selbst so wie der Professor, der in Sherlocks Räumlichkeiten steht und die Notizen aus seinem kleinen schwarzen Buch vorliest: "Das muß aufhören, Mr. Holmes!" zwinkern

3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?

Wo Lawrence ist, ist Kunst. *hüstel*

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?

Als Veranstaltung wohl schwerlich vergleichbar zu allen anderen ...

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?

Komfortabel. Ich habe mich in Lawrences Haut ganz gut eingerichtet und kann es mir in der Rolle mittlerweile recht bequem machen. Freilich kann man sich als Vampir meist auch etwas weniger bedrängt fühlen als als Sterblicher ...

6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

Bereitet mir selten Probleme, was auch an 5. liegt.

7. Wie lief die Interaktion?

Recht erfreulich. Die Gelegenheit, mit vielen Leuten zu spielen, mit denen ich bisher keinen oder recht wenig IG-Kontakt hatte - dem Ordo Proxima, Vicente, Shug Avery, Drago ... (und sogar ganz kurz mit einem vor eitler Selbstgefälligkeit fast platzenden Rijksvogt *g*)

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Der eher entspannte Ablauf des Abends war m. E. ein (für mich) dringend benötigtes "Tief-Luft-holen" nach den Schattenlichtern, wenn auch mit einem (abermals für mich) provozierenden Finale.
Ansonsten fiel mir auf, das die von mir goutierten Gesangs- und Tanzdarbietungen durchweg einen eher heiteren und/oder sinnlichen Grundton hatten (mit Ausnahme des Cay/Lawrence-Diskurses). Insofern vermißte ich dort eher aggessivere Aspekte, wie das angedachte, aber nicht durchgeführte Adam/Tanja-Tanzduell.

PS: Ich esse an den Abenden übrigens nie etwas - dazu fehlt es mir an Nerven. Die hab' ich immer erst hinterher, wenn alles schon abgeräumt oder verzehrt ist ... gelangweilt


Der Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Lawrence am 02.10.2006 - 11:54.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Lawrence senden Lawrence zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Luna ist offline Luna  
02.10.2006 - 13:17
Luna`s alternatives Ego
Mitglied seit 17.11.2004
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 108
Hallo ihr Lieben, dann komme jetzt auch mal zu Wort, wenn auch nur kurz :

1. Wie gefiel es Euch ingesamt?

Sehr gut. Das war ein wirklich gelungener Abend und ich möchte mich ausdrücklichst nochmal bei allen "Nekhrunern", Regieleuten und "gewöhnlichen" Spielern bedanken, die an Planung, Orga und Durchführung des Events mitgewirkt haben - Ihr wart wirklich super und die Demandre wird man bestimmt so schnell nicht vergessen.
begeistert

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?

Entspannt. Dieses Mal war ein wesentlich geringerer Level an bedrohlicher Atmosphäre durch die Anwesenheit von Vampiren erreicht worden. Ich finde zwar, dass das TdV insgesamt düster und ein wenig gruselig sein sollte, den Hauch der Gefahr für Sterbliche deutlich spüren lassend. Jedoch muss ich sagen, dass diese teilweise heitere und sehr sinnliche Stimmung des Abends gerade zum Hause Nekhrun sehr gut passte. Und ähnlich wie Uwe empfand ich dies sozusagen als Gegenpol zu der angespannten Stimmung des Schattenlichter-Events als sehr angenehm.

3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?

Sehr eindringlich und unterhaltsam. Ich muss zugeben, als ich im Vorfeld des Events hörte, dass gesungen werden soll dachte ich nicht, dass Karaoke und TdV ernsthaft zusammen passen können....ich war dann doch ziemlich überrascht, dass sich die (von allen Darstellern/Künstlern/Sängern) wirklich super performierten Darbietungen gut in deren Rollenkonzepte bzw. in den allgemeinen Auftritt des Hauses Nekhrun einfügten.
Achja, und mir hat der Abend schon allein deswegen gut gefallen, da sowohl Spieler als auch Charakter eine Liebhaberin der Kunst in jeglicher Ausdruckform ist...glücklich
Ich stimme insofern mit sicherlich so einigen überein, dass dies ein gelungenes Experiment war, das zwar nicht unbedingt wiederholt werden muss, da es nicht zu jedem Haus, zu jedem Anlass und zu jedem Zeitpunkt passt, aber an das sich dennoch noch viele Teilnehmer angenehm zurückerinnern werden....glücklich

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?

Naja, vieles habe ich schon oben erwähnt. Als kleiner winziger negativer Aspekt ist zu bemerken, dass ich aufgrund der vielen Darbietungen , denen ich zuschauen wollte, gar nicht mein sonstiges persönliches "Unterhaltungsprogramm" durchführen konnte. Ich bedanke mich ausdrücklichst bei allen Spielern, mit denen ich zu tun hatte, für die wunderbaren Szenen und bedauere, dass ich es nicht geschafft habe, noch mehr Leute anzuspielen...aber das nächste Event kommt ja bestimmt...teuflisch
Es fällt mir auch schwer, das Event mit anderen zu vergleichen, bisher war jedes einzelne TdV- Treffen für mich einzigartig - stets mit der für das jeweilige Gastgeberhaus typischen Note versehen.
Ich bin mir durchaus bewusst, dass dieses Event in seiner Gesamtheit nicht für jeden Geschmack oder für jede Rolle etwas zu bieten hatte (So wie bei Dir Toby glücklich) , aber dafür wird eben beim nächsten Event eh wieder alles anders und gerade diese Vielfältigkeit ist etwas, was meiner Meinung nach auch den Reiz des TdV ausmacht und erhalten werden sollte....
Und mal ehrlich - kam euch ein so "zahmer" Asphyx nicht auch unheimlich vor ? lachend

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?
6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?


Gut. Ich bin dieses Mal problemlos in meine Rolle hineingekommen und konnte frei nach Lust und Laune spielen, nur wie eingangs gesagt, durch den Zeitfaktor kam ich leider nicht dazu, alles zu erledigen was ich vorhatte. Aber dieses Problem hatte ich bis dato bei jedem Treffen und sehe es nicht unbedingt als negativ an - so bleibt eben für das nächste Event wieder was zu planen und zu tunzwinkern

7. Wie lief die Interaktion?

Interaktion lief super ! Ich hatte einige sehr nette Gespräche und bin gespannt wie sich einige Dinge so entwickeln werden...teuflisch

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Im Grunde genommen habe ich alles gesagt, was gesagt werden musste, doch halt, das Büffet war super ! Lecker, lecker....begeistert

Tja, jetzt ist mein Feedback doch länger geworden als ich dachte....aber jetzt habt ihrs geschafft, ich wünsche euch noch nen schönen Tag...glücklich

Liebe Grüsse Eva
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Luna senden Luna zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Cay ist offline Cay  
Senf 02.10.2006 - 13:22
Cay`s alternatives Ego
Mitglied seit 26.11.2004
Forendirektor
Mitglied
Forenbeiträge: 923
Nun, denn dann melde ich mich doch auch mal zu Wort:

Zuallererst einen Applaus an die Gastgeber applaudierend applaudierend applaudierend ,
die mit viel Mühe uns Organisationsaufwand, das auf die Beine gestellt haben. Da ich ja nun selbst schonmal ein Tanzshow organisiert habe, weiß ich was das für eine Arbeit und was das für ein Stress ist und das man dabei eigentlich seinen eigenen Spaß meistens hintenan stellt, damit die anderen etwas Schönes zu sehen bekommen.
Auch wenn vielleicht aus Eurer Sicht nicht alles geklappt hat, so verlief es für die meisten doch harmonisch und reibungslos.

Ich selbst hatte an den Abend sehr wenig Erwartungen für mich. Wegen den Auftritten meinen eigenen (was dann nur noch einer war (in Nachhinein, zum Glück)) und den vielen anderen, hatte ich nicht erwartet, sonderlich viel zum Spielen zu kommen. Ich war überrascht, dass das dann doch anders kam:

Bis zu meinem Auftritt kam ich nicht sehr gut ins Spiel, weil ich doch sehr aufgeregt war - immerhin tanzte ich diese Nummer das erste Mal auf der Bühne und dann noch mit Rahmenhandlung - das war nicht leicht.

Insofern war ich sehr dankbar, dass wir vorgezogen wurden, denn nach dem Auftritt kam ich sehr gut ins Spiel und hatte einen schönen Abend und wieder klasse Interaktion mit anderen - vielen Dank an alle Betroffenen dafür, mit denen ich schönes und stimmungsvolles Spiel hatte.

Auch gab es viele sehr sehenswerte (und hörenswerte) Darbietungen, die mir zum Glück OT und IT gefallen durften.

Ansonsten war der Abend einfach ein Experiment und ist als solches gelungen. Das heißt keinesfalls, dass sowas nun öfter kommen sollte, das würde das TdV dann doch etwas aus der Bahn werfen. Aber es war fein, dass nun auf den letzten beiden Abenden viele unserer Künstler einmal die Gelegenheit hatten, ihre Kunst zu zeigen. Auch den Zeitpunkt sah ich ähnlich wie Uwe: Es war gut, dass dieser Abend auf einen so konfliktgeladenen wie den letzten folgte. Das Spiel was zwischen und während der Auftritte lief, war wieder mal ein Stück "gutes altes TdV": freies stimmungsvolles Spiel, Politik nur für die, die sie möchten, Vampirische Atmosphäre,.... (zumindest habe ich das so empfunden).

Zu den beiden Toten: Wie es gelaufen ist, finde ich im Nachhinein o.k.: Mit der einen Spielerin ist vorher gesprochen worden, ob sie bereit ist, ihre Rolle an dem Abend draufgehen zu lassen. Der andere Spieler hat es ziemlich stark herausgefordert, so dass ich denke, dass auch bei ihm eine hohe Bereitschaft da war, seine Rolle zu opfern. Ich fand beides o.k. und stimmungsvoll, wie es gelaufen ist. Ich hoffe jedoch, dass dies nun kein Startschuss für viel weiteres freies Menschen-Killen ist. Denn das würde dem TdV nicht guttun und dann hätte auch irgendwann keiner mehr Bock, Menschen zu spielen.....denn wenn ein Vampir einen töten will, dann hat man nicht den Funken einer Chance.

So viel zu meinen Reflektionen.

Cheerio
Tanja
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Cay senden Cay zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Sin  
Leise Stimme aus dem Hintergrund 02.10.2006 - 15:03
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Hallo alle zusammen,

auf ein ausführliches Feedback verzichte ich logischerweise.

Zuerst möchte alle beruhigen, der Abend war als etwas ungewöhnliches und einzigartiges geplant und ungeachtet dessen, ob man ihn nun einzigartig schlecht oder einzigartig gut fand, wird er einzigartig bleiben.

Auch ich empfand, dass nach den angespannten Treffen dieses Jahr, denn nicht nur der Abend der Schattenlichter, sondern auch das Bacchanal und die Samaria-Hochzeit waren sehr bedrückend und beklemmend gewesen (das ist nur ein Adjektiv zur Beschreibung der Atmosphäre, wie sie meine Rolle Onstage empfand, keineswegs eine Kritik offstage, denn alle diese Abends haben mir sehr gefallen!), ein etwas fröhlicherer Abend Kontrast und Abwechslung bieten würde, denn wie schon zuvor gesagt wurde lebt das TdV sehr von der Vielfalt und Abwechslung. Und mit dem Ordo Proxima, der schon zuvor bizarre Veränderungen in der Realität des TdV vollzogen hat (ich erinnere nur an Sophie von Kühns kühnem Auftritt auf der Passion der 7!) gibt es eben auch ein nicht nur der Regie, sondern allen Spielern zugängliches Instrument, zumindest kurzfristig große Veränderungen zu bewirken.

Dass dieser Abend sicherlich die Meinung der Spielerschaft noch extremer als sonst spalten würde und dass einige Spieler an einem solchen Abend sicherlich nicht teilnehmen bzw. zwar erscheinen, ihn aber nicht mögen würden war mir von vornherein klar, nochbevor mich die Regie davor gewarnt hat. Trotz aller Bedenken hat mich die Regie aber in dieser irrsinigen Idee unterstützt, mir sehr viel Freiheit gelassen und sich dennoch alle Mühe gegeben, den Abend für alle möglichst schön und erfolgreich zu gestalten, wofür ich mich bei der ganzen Regie herzlich bedanken möchte.

Ebenfalls gilt mein Dank allen teilnehmenden Künstlern, die diesen Abend erst ermöglicht haben.
Sie haben (zumindest für einige von uns) zu einem sehr schönen und unvergesslichen Abend beigetragen und es ermöglicht, diese Idee zu verwirklichen. Es tat mir sehr leid, Programmpunkte sowohl im Vorfeld als auch zu Beginn des Abends selber streichen zu müssen, aber noch mehr Auftritte hätten ein Spiel unmöglich gemacht. Bei Julia und Pierre möchte ich mich entschuldigen, dass ich kein Back-Up ihrer Musik auf dem Rechner hatte und nicht schnell genug reagieren konnte als der CD-Player die CD nicht las. Es hat das Ambiente ihrer wundervollen Performance sehr gestört, aber sie haben das Beste draus gemacht.


Mehr kann ich eigentlich zu diesem Abend selber nicht sagen, denn von meiner Begrüßungsrede und dem kurzen (etwas blinden) Finale mal abgesehen habe ich den Abend auschließlich Offstage verbringen müssen.

Allen vielen Dank und viel Spaß auf dem nächsten Abend.
Mit Haus Hardernberg als Gastgeber steht uns wohl eher wieder ein gruseliger, düsterer Abend bevor.
Adam
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Sir Archibald ist offline Sir Archibald  
You did it 02.10.2006 - 20:01
Sir Archibald`s alternatives Ego
Mitglied seit 14.08.2005
Forenkomparse
Mitglied
Forenbeiträge: 62
Auch von mir - mal wieder mit etwas Verzögerung - eine kleine persönliche Einschätzung der Dinge

1. Wie gefiel es Euch ingesamt?

Der gestrige Abend gefiel mir sehr gut. Meine Hochachtung an alle die vor und hinter den Kulissen mitgewirkt haben. Ich muss gestehen, als ich hörte, dass das Treffen in einer Tanzschule stattfindet, war ich zunächst etwas skeptisch ob der Angemessenheit, Atmosphäre zu schaffen. Schließlich boten sich mir Tanzschulen eher als reine sterile Sportstätten, die oftmals klinisch weiß und damit grell und kalt wirkten.
Natürlich hat sich meine Befürchtung nicht bestätigt, denn etwas gegenteiliges zu präsentieren habe ich allen von der Organisation ohne weiteres zugetraut. Ich muss allerdings gestehen, dass ich die knapp 296 Spiegel etwas irritierend fand, denn dies war in der Tat anders als üblich. Man befand sich, obgleich man glaubte ungestört zu sein, doch zeitweise unter Beobachtung. Das hatte aber wieder wirklich schon einen „Gruselfaktor“ als wir bemerkten, dass wir von Augenpaaren verfolgt werden, obwohl der/die Beobachter/in uns den Rücken zukehrte. überrascht
Auch meine Befürchtung, aufgrund der geplanten Darbietungen möglicherweise einen Ableger eines „Robinson-Club“-Abends zu erleben haben sich nicht bestätigt. Zwar waren in der Rückschau einige acts vielleicht in zu kurzem Ablauf, doch nach hinten war gewiss auch wenig Luft.

Besonders hervorheben möchte ich und damit gehe ich schon zu Ziff. 2 über, dass die Charaktere größtenteils mittlerweile schon solch ein starkes Einleben entwickelt haben, dass trotz der ausgelassenen und guten Stimmung, ihnen nicht die Unnahbarkeit oder der Stolz genommen wurde.zwinkern Kurz gesagt, die Darbietungen blieben tatsächlich nur ein Teil des Abends und wirkten nicht vereinnahmend oder zerstörten aus meiner Sicht keine Konzepte. Ein Asphyx wirkte auch bei einer Heinz Rühmann Persiflage nicht lächerlich und auch ein Lothringius wirkte nicht wirklich deplaziert. Es war auf jeden Fall mal etwas anderes.

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?

Wie gesagt, die Stimmung war entsprechend den Gastgebern für Archibalds Verhältnisse schon fast zu gut. Die Ernsthaftigkeit des Lebens und die Einhaltung der Tugenden hat ihm zeitweise gefehlt.... zwinkern

3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?

Als nüchtern denkender Kaufmann und britischer Aristokrat hat sich mein Charakter von diesen gebotenen Kunstformen nicht vereinnahmen lassen. Aber wie gesagt, ich war von den meisten Darstellungen wahnsinnig beeindruckt. begeistert

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?

Auf mich wirkten einige Spieler möglicherweise auch nach den Diskussionen der letzten Male wieder etwas entspannter. Vielleicht täusche ich mich, doch die unterschwellige aggressive Stimmung war dieses Mal nicht so stark ausgeprägt. Ich möchte nicht damit zum Ausdruck bringen, dass hier ein Kuschelveranstaltung stattgefunden hat, doch für meinen Charakter waren die politischen und gesellschaftlichen Diskussionen einfacher zu führen, da meine Gesprächspartner dieses Mal etwas gelassener wirkten und sich oder ihre Kinder nicht in ständiger Gefahr wähnten, einem unvorhergesehenen Angriff gegenüberzustehen.

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?

Wie bereits in Ziff. 4 gesagt, Archi fand sich sauwohl.

6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

7. Wie lief die Interaktion?

Superb. Ein großen Dank alle, mit denen ich spielen durfte. Besonders gut haben mir auch die "Neben"-Szenen gefallen, insbesondere auch mit Michelle und Luzia, die am Rande stattfanden aber wahnsinnig in Tiefe gingen und ich denke auch weitreichende Folgen für die nächsten Male bieten können.begeistert begeistert

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Im Ergebnis war es mal etwas anderes, was es auch sein sollte aber für meinen Charakter sicherlich etwas irritierend war. Doch wie gesagt, ich vergaß zwischenzeitlich, dass ich mich in Räumlichkeiten aufhielt, in denen normalerweise wohl eher nach Shakira & Co. getanzt wird.

That´s all.

Also
Liebe Grüße
Alex

Die Wahrheit liegt in der Nuance
Anatol France
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Sir Archibald senden Sir Archibald zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Raven  
bin neu kann nicht vergleichen 03.10.2006 - 07:05
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Nun ich bin von meiner Tochter gebeten worden doch ein paar Worte zu schreiben wie mir der Abend gefallen hat.

Da ich im großen und ganzen nicht wirklich wußte was mich bei euch erwartet habe ich es alles sehr locker gesehen. Der Abend war sehr interresant gestaltet und ich habe mich recht wohl gefühlt auch wenn man zwischen all den Vampieren doch so ein wenig auf passen mußte.
Für mich war es allerdingst recht schwer mich in meine Rolle zu fügen da ich leider keine richtige Zeit hatte mich drauf einzustellen. Da ich direckt von der Arbeit zu Euch gekommen bin.Ich habe mich auch mehr als Zuschauer gefühlt ,Teiweise. Auch muß Ich zu meiner schande zugeben das ich mir von denen die sich mit mir unterhalten haben auch nicht umbedingt gleich die Namen merken konnte (schäm). Anfangs wußte ich auch nicht so recht was ich machen soll oder was erwartet wird. Hätte mich gefreut wenn man mir doch vorher ein wenig mehr informationen gegeben hätte. Ja ich habe in den Büchern ein wenig gelesen was und wer wie aber das ist alles was anderes als wenn man mitten drin ist.
Bis zum nächsten mal habe ich ja noch zeit und kann mich etwas ausführlicher mit den Büchern beschäftigen und den Regeln hoffe ich doch. Damit ich mich besser zurecht finde.
Also ich komme wieder keine frage.

Ich würde sagen der Abend war trotz kleiner Technischer Probleme sehr gut Gelungen die Darbietungen brachten immer wieder einen das Gefühl das es ein etwas anderer Ball war als wie man es als Sterbliche sonst kennt.
So nun habe ich meine Meinung kunt getan und hoffe es nimmt mir keiner Übel es waren alle sehr nett zu mir und ich freu mich auf das nächste mal .
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Gast Arduaine  
04.10.2006 - 09:12
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Es war ein wirklich schönes Event.


Wie gefiel es Euch insgesamt?
Der Abend war schön abwechslungsreich.
Der Ort war perfekt.

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?
Die Stimmung war entspannter und bot mehr Möglichkeiten mit anderen, als den üblichen, Charakteren ins Gespräch zu kommen.

3. Wie hat der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?
Die Kunst, in welcher Form auch immer, gehört zum TdV dazu. Die Kostüme allein sind meistens schon Kunst.

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?
Es war ein schöner „Spaß-Event“, der Horror kam etwas kurz (ist aber o.k.).

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?
6. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?
Teilweise wie ein Alien, das auf einem fremden Planeten gelandet ist, aber es hat Spaß gemacht.

7. Wie lief die Interaktion?
s. 2

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Es ist schade, dass Chaos im Zeitablauf und damit Stress für die Gastgeber entstanden ist. Aber bei so vielen Akteuren ist das kaum zu verhindern.


Das war's soweit ,

Grüße
Sandra


Der Beitrag wurde 4 mal editiert, zuletzt von Arduaine am 04.10.2006 - 09:15.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Gast Frl. Schmidt  
... 04.10.2006 - 11:49
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Hallihallo!

Ich auch mal wieder!

1. Wie gefiel es Euch ingesamt?
Ein in der Tat eher ungewöhnlicher Abend für's TdV. Eher ungezwungen und nicht so "bedrückend".
Ich fand es auch sehr schön, dass viel, viel mehr getanzt wurde, als auf dem vorherigen Ball (Pd7) - zumindest hatte ich den Eindruck.

2. Wie habt Ihr die Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden (aus Eurer Sicht)?
*räusper* siehe oben

3. Wie habt der Aspekt der Kunst auf Euch gewirkt, im Zusammenhang mit dem Spiel?
Im Spiel war ich eher unbeeindruckt, ich wusste ja, warum das alles passiert lachend

4. Welche Unterschiede zu vergangenen Treffen habt Ihr aus Eurer Sicht wahrgenommen?
Die Atmosphäre war definitiv die lockerste, die ich je mitbekommen habe bei einem Treffen. Leider war auch z.T. etwas gestresster, was aber zweifelsohne auch nicht anders ging wegen der Performances. Wobei dies auch bei dem Pd7 so war... bleibt eben nicht aus, wenn ein enger Zeitplan vorliegt.

5. Wie habt Ihr Euch in Eurer Rolle gefühlt?
Schwierig zu sagen, da es erst der zweite Charakter insgesamt ist, den ich spiele und mich immer zusammenreißen musste, nicht wieder in meinen alten zu verfallen.
Und ich werde wohl noch ein wenig Geschichte und Geographie pauken müssen grosses Lachen
Aber ansonsten mag ich sie und fühle mich wohl in der Rolle begeistert

6. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?
s.o.
Aber ich denke, das wird nächstes Mal schon wieder besser werden...

7. Wie lief die Interaktion?
Ich empfand es z.T. als schwierig, mit den anderen Spielern in Kontakt zu kommen. Viele waren so mit ihren "Päckchen" bzw. Geschäften, etc. beschäftigt, dass es schwierig war, dazwischen zu kommen.
Zumal mein Charakter aus einer Zeit kommt, in der man vorgestellt wird und man nicht einfach auf Leute zugeht...
Aber wir haben trotzdem fast alle andwesenden Häuser kennengelernt - manchmal muss man einfach seine gute Kinderstube vergessen *grins*

8. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Zu allererst:
Standing Ovations an alle Künstler des Abends applaudierend applaudierend applaudierend
Die Perfomances waren toll!
Auch meinen größten Respekt für Adam (und natürlich auch Diana...), wie er das alles auf die Beine gestellt hat: Ich hoffe, dein Traum vom Musical hat sich halbwegs erfüllt zwinkern
Schwierig empfand ich es, dass man letztlich doch mit dem Spiel gestoppt hat, während der Auftritte. Ein Wiederreinkommen ist mir persönlich manchmal dann doch wieder schwer gefallen.
Und ich habe regelmäßig falsch gesessen und konnte nicht alles sehen und hörenheulend

Liebe Grüße -
Jule

P.S.: Bilde ich mir das nur ein, oder könnte man einige der Fragen des Feedback-Kataloges zusammenlegen???


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Frl. Schmidt am 04.10.2006 - 11:50.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Seite: (1) 2 nächste Seiteletzte Seite
geschlossen
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade kein registrierte(r) Benutzer und 87 Gäste online. Neuester Benutzer: Johan
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder