Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Berichte und Besprechungen
Forum
..:: Berichte und Besprechungen ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
2979 Beiträge & 282 Themen in 8 Kategorien
Hardenberg-Abend - Feedback
Seite: (1) 2 nächste Seiteletzte Seite
Autor
Beitrag
Mercurius ist offline Mercurius  
Hardenberg-Abend - Feedback 25.11.2012 - 12:06
Mercurius`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.02.2004
Forenlegende
Administrator


Forenbeiträge: 5877
Hallo Freundinnen und Freundinnen der hardenbergschen Gewölbekellerparty,zwinkern

dies hier ist der Feedbackthread vom Spielabend des 24.11., zu dem sich insgesamt 52 Gäste einfanden.

Mit diesem Abend kommt das Jahr 2012, die Zeit der Scherben, zu ihrem Abschluss.

Ich beginne mit einer vorzüglichsten Danksagung an die grandiosen Gastgeber vom Hause Hardenberg, an die Geister-Darsteller, die von allen "guten" Geistern Besessenen und auch an alle Mithelferinnen und Mithelfer beim problemlosen und vorzüglich laufenden Auf- und Abbau, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben!

Neben der diesmal präsenten Politik, die im Grunde das Finale dieses Handlungsbogens darstellte und gleichzeitig einen "Wendepunkt" mit diversen neuen Entwicklungen (für das kommende Jahr) setze, war es natürlich ein Abend voller "Gänsehaut ala Hardenberg" mit furiosem Höhepunkt. Ich möchte an dieser Stelle lobend erwähnen, dass sich viele Anwesende auf die "Geistereffekte" und die Stimmung des Abends eingelassen haben und das schön darstellerisch für sich umgesetzt haben.

Wie gewohnt, möchten wir natürlich auch diesmal wissen, was Euch besonders gefallen hat und was vielleicht nicht so sehr, damit wir für zukünftige Treffen lernen können.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr Eure Meinung und Eure Eindrücke hier schildern würdet - auch wenn Ihr noch nicht lange (oder gar das erste Mal!) dabei seid.

Hier einige Fragen, die Euch als Anhaltspunkt dienen mögen, aber nicht müssen.

1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?

5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?

6. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?


Wir freuen uns über Feedback jeglicher Art! glücklich

Liebe Grüße,


Mirko


Der Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Mercurius am 25.11.2012 - 12:10.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Mercurius senden Mercurius zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Krieg ist offline Krieg  
25.11.2012 - 13:15
Krieg`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.09.2007
Forenkomparse
Forenbeiträge: 56
1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Ein Abend der wieder mehr Lust auf das TdV gemacht hat!!-K applaudierend applaudierend
Insgesamt hat mir der Abend, die Stimmung und das Spiel sehr gut gefallen.
Bitte macht alle weiter so!

2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?
Von politischen Spannungen über persönlichen Grusel und Horror bis hin zu großer Trauer war alles auf der Bühne.
Ich habe ein paar Menschen großartig ihre Angst auf die Bühne bringen sehen.
Wer aufgepasst hat konnte sehr sehr viel über die einzelnen anwesenden Charaktere in Erfahrung bringen.

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?
Auf dem ganzen Weg zum TdV hatte ich mir Sorgen gemacht, ob ich in die Rolle finden kann.
Dann ging es die Treppe hinunter und schwups war ich Simon und nicht mehr Klaus, bis 5Minuten vor Ende war es kein Problem im Charakter zu bleiben.
Aber eine 5Sekunden Offblase konnte ich dank Ruth nicht verhindern. Als Ysadora von Samsara schlafen gelegt wurde, Simon sie raus tragen wollte, Ruth sich aber an Alexanders Rollstuhl klammerte weil sie nicht getragen werden wollte konnte ich für einen Augenblick nicht die Rolle aufrecht halten.:lachend

4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?
Als Vampir habe ich wundervoll ausgespielten Horror gesehen, vielen Dank Leute! begeistert

5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?
Eine bessere Lokation für ein Hardenbergtreffen kann ich mir kaum vorstellen!
Das Ambiente war sehr stimmungsvoll. Genau dass ist es was das TdV von anderen LiveRollenspielen Abhebt. Liebe zum Detail bis hin zur Auswahl der Räumlichkeiten.
Für eine Stimmungsvolle Lokation bezahle ich immer gern 5 Euro mehr eintritt.

6. Was fandet Ihr gut?
Die Lokation.
Die Stimmung
Das Schauspiel
Die Ideen der Gastgeber.
Das Sophie mal wieder da war.

Was fandet Ihr weniger gut?
Den Ausgang der einzigen "Action-Szene" des Abends.
Für mich hat sich wieder mal gezeigt, dass das TdV nur sehr eingeschränkt Action-Fähig ist.
Wie man welche Gabe ausspielt scheint immer noch Auslegungssache zu sein. Das ist nicht schlecht und unterstreicht den Rollenspielcharakter des TdV aber es macht ActionSzenen schwer zu kontrollieren.
Ich glaube ich bleibe bei meiner Meinung, dass ActionSzenen im TdV großartig sind, wenn die Kontrahenten sich vorher abgesprochen haben und ein Schönes Schaupsiel für alle Zuschauer liefern, oder wenn es bei einem Berührungsfreien Gabeneinsatz bleibt.

Beste Grüße
der Klaus
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Krieg senden Krieg zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
lyra ist offline lyra  
25.11.2012 - 14:39
lyra`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.11.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 649
Ich erdreiste mich mal auch was zu schreiben!grosses Lachen

52 Leute? Wow! Ich bin begeistert! Ich hab mich echt zwischen durch gefragt wo die ganzen Leute herkommen. Und Friedrich schaute Lyra irgendwann etwas verzweifelt an und fragte: "Habe ich wirklich so viele Einladungen verschickt?"

Großen Dank an dieser Stelle an unsere lieben NSCs, ich möchte daraufhinweisen das "Marie" und "Annabell" keine NSCs waren sondern ganz liebe und grandiose Spielerinnen die für diese Besessenheit eingesprungen sind da uns leider die zwei dafür vorgesehenen Mädels kurz vorher absagen mussten! Vielen lieben Dank dafür!
Patric, Tim und Eike - ich hab so tolle Szenen mit euren Geistern gesehen, vielen, vielen Dank! Ich hoffe ihr hattet wenigstens ein bisschen Spaß dabeizwinkern
Oli und Jörg unsere Thekenzombies haben sich im übrigen gewundert das sie kaum angespielt wurden, sie hätten da gerne mehr gemacht! Auch in die Richtung alle Daumen hoch, ich glaube wir haben selten einen coole Gastwirte und ein Zombie im Frak ist einfach soooo geil. XD

1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Sehr gut! Ich bin immer noch ganz aufgedreht.grosses Lachen Wie Klaus schon schrieb, ich habe gestern abend einen TdV Abend erlebt wie ich ihn mir wünsche, also von den Spielern her. Ich hab niemanden "blöde" rumsitzen sehen, ich sah niemanden der auf bespaßung gewartet hat, jeder schien etwas zu tun zu haben und seis nur weglaufen vor irgendetwas! *clap* Das war toll, das war wieder das dynamische und intensive Rollenspiel das ich so vermisst habe einige Zeit.

2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?

Phasen? Wir hatten Phasen? glücklich Ich persönlich hatte den Eindruck das am Anfang alle gespannt waren, sich sogar amüsierten. Das Auftreten des Orden der 7 schien dann Wut und Verachtung unter den Vampiren zu sähen was sich langsam immer weiter hochkochte...
Lustig zu beobachten (und mein persönliches Highlight des Abends) war die Welle die durch den Raum ging als Sophie eintrat... "When you came in the Air went out..." es hat keine Minute gedauert bis die ganzen 50 Leute leise wurden nur weil sie an der Treppe einmal *pscht* gemacht hat!grosses Lachen

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

Dank Haus Fox die ja IT schon am Freitag angereist waren und so schon mit uns auf die anderen Gäste gewartet haben bin ich sehr gut in die Rolle gekommen und bin da auch den ganzen Abend nicht mehr raus...

4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?

Bei mir persönlich weniger, wobei ich unsere eigenen Geister schon arg gruselig fand... Insgesamt habe ich genau wie Klaus viele schöne Szenen gesehen wo Leute ihre Angst auf die verschiedensten Arten ausgespielt haben!

5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?

Ich möchte hier anmerken das wir kaum was an Deko selber gemacht haben, das meiste stand einfach, was mich eigentlich wirklich begeistert hat da es mE. sehr schön ins Bild passte, keine Frage die Folie im linken Raum zb. hätte ich persönlich vermutlich ehr nicht angebracht genau wie die großen Spinnen, gestört hat es mich aber überhaupt nicht. Es kommt drauf an, mir persönlich helfen passende Räumlichkeiten und Deko im Spiel zu bleiben weil sie ähnlich wie Kostüme einfach real sind und ich so meine Konzentration und Energie nicht darauf verwenden muss mir eine tolle Atmosphäre vorzustellen weil sie einfach schon da ist.

6. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Gut hab ich oben größtenteils schon erwähnt, was noch fehlt ist das Kompliment an das restliche "Personal" die Damen oben im Schankraum, der Koch und Duke (ich hoffe das ist so richtig geschrieben)zwinkern ich fühle mich selten in einer Lokalität so erwünscht und willkommen wie bei euch! DANKE!

Schlecht... tja auch das hat Klaus schon angesprochen wobei ich persönlich das weniger diplomatisch formuliert hätte... Für mich persönlich war diese "Szenerie" ein absolutes No-Go, ich möchte so etwas nie wieder, Gaben wurden ignoriert, telling wurde betrieben, mit einem Latexdolch rumgefuchtelt, alles das was wir eben nicht wollen... Dann der Abbruch, ehrlich, das war nicht die feine englische Art und kam für mich auch sehr unerwartet, über eine Klärung dieser Geschichte wäre ich sehr dankbar.

So genug geschwafelt, kurz und bündig, ihr wart alle soooo toll! Danke sehr!
Diesen Beitrag melden   Instant Message an lyra senden lyra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
ysadora ist offline ysadora  
25.11.2012 - 18:33
ysadora`s alternatives Ego
Mitglied seit 03.09.2007
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 162
hallo zusammen!

ja unglaublich was mit mir/und von mir so alles passiert ist ;-) dann geb ich mal mein feedback dazu ab ;-) danke an mirko, der wie immer da war wenn man ihn brauchte und danke an die gastgeber und meine coolen mitspieler!!! voll super!

1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

ereignisreich und cool, hat mir großen spaß gemacht! habe mich persönlich auch gefreut lothringus, michelle, sylphide und samsara wiederzusehen.

2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?


gruselig, düster und passend. hat mir gefallen. fand die effekte gut und habe auch viele tolle details entdeckt. naja, und die augen am eingang machen einfach was her ;-) da weiß man gleich wo man hinkommt!! (evtl die handytöne in den lautsprechern waren weniger optimal, aber da kann man ja nix machen...)



3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

wie immer leicht und wie immer gut. sorry an klaus für die 55 sekunden offblase, und genaugenommen war das auch nach dem gong ;-) wenn wir noch 2 std spielzeit gehabt hätten, hätte ich das nicht gemacht lachend du hast einen gut bei mir...

mich hat eher die halbstündige offblase gestört, die dank dem ganzen telling oben zustande kam. was lyra sagt. bitte nicht mehr.

4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?

ja, ich mag düstere stimmung und freue mich immer wenn wir in so einem ambiente spielen. "home sweet home" ;-)

5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?

schön und passsend. ich mag schicke räumlichkeiten und sie tragen definitv zum spiel bei. super und wichtig!

6. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

super toll fand ich meine mitspieler, die tollen kommentare auf meine verlobung, die super szenen mit den "neuen" usw. tolle schauspielerische leistungen!

nicht gut fand ich die offbalse oben, und zwar nicht nur, weil da soviel telling betrieben wurde sondern weil das einfach ein "anderes" rollenspiel ist, als das, was auf dem TDV gewünscht und erwartet wird.
zumindest von der ganz großen mehrheit.
wenn man von nun an alle leute nach waffen untersuchen muss, klamotten anhaben muss, in denen man kämpfen kann (am besten OT auch) und dauernd von mindestens 10 leibwächtern umstellt sein muss, dann ist es einfach etwas ANDERES. und das müssen vorher alle wissen.
dann rechnet man mit sowas und stellt sich drauf ein. weil das aber dann nicht mehr tdv sondern ein ganz anderes rollenspiel wäre, finde ich das nicht gut. gerne auf ner anderen veranstaltung und in nem anderen rahmen unter einem anderen namen. aber nicht so und dort.
und vorallem wenns nur 3-5 leute so spielen und der rest sich an die regeln oder sagen wir "gepflogenheiten" hält.

und zum ausspielen von gaben als ansichtssache: ja, aber nicht gar nicht oder unverhältnismäßig leicht. und manche sachen haben nichts mit rollenspielfreiheit zu tun, sondern damit, ob der effekt eintritt. ich habe nunmal in ECHT gar keine vampirkräfte um jemanden kochen zu lassen, deshalb muss man sich auf das opfer "verlassen". und deshalb sollte man sich auch freuen wenn opfer das ausspielen. und das tue ich jedes mal. beim tdv gehts ums "stylish" auf die fresse kriegen (zumindest oft) und das ist das, was sauviel spaß macht.

ich freue mich auch gerne auf einen gabenworkshop, wo die intensität/stärke der gaben nochmal erklärt wird. kurz und knapp, damit jeder sich das anhören kann. ist sicher auch gut für alte hasen, die sich fragen wo der unterschied nochmal war zwischen "brenne" und "koche" oder ähnliches.

also was auch immer, schließe mich lyra an und und denke, dass das viel besser geht und in all der zeit die ich da war (und was mir andere so berichtet haben) auch besser ging.

ansonsten nochmal tausend dank für den wundervollen abend, der wie immer schön war und ich freu mich schon aufs nächste mal. ;-)

liebe grüße

die gräfin
Diesen Beitrag melden   Instant Message an ysadora senden ysadora zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Sin  
25.11.2012 - 18:42
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr seht mir nach, dass ich nur auf die letzte und entscheidende Frage antworte. zwinkern

Was ich gut fand?
Alles an dem Event. Ich mag die Location, das Personal war mal wieder super, die Deko toll und die Gastgeber haben den Abend gerockt!
Tja, die Hardenberger wissen wie man Feste NICHT feiert sondern anderen verdirbt, doch so sehr man sich onstage gruselt, mit seinen Feinden, Ängsten und viel Finsternis und Horror konfrontiert wird, so großartig sind diese Abende für mich als Spieler. Meine Rolle hasst die Abende der Hardenberger, während ich sie absolut liebe und keinen verpassen würde. Wieder mal großes Kino, tolles Ambiente und ein ganz besonderer Abend für den ich den Gastgebern, der Regie und allen Beteiligten danke! Ihr seid super!

Das fand ich nicht gut?
Missfallen hat mir nur eines, das aber umso mehr - und da schließe ich mich meinen Vorrrednern an, insbesondere Dani und Ruth.
Diese gesamte Aktion da oben war der reinste Mist und hatte mit TdV nichts im Geringsten zu tun. Das war VAMPIRE The Masquerade LARP. Und dazu noch extrem schlechtes. Sowas will ich nie wieder.
Zum zweiten Mal in Folge wurde ein an sich sehr schöner und liebevoll gestalteter Abend durch eine diesem ambienteträchtigen System fremde Aktion beinahe ruinert. So kann es nicht weiter gehen und wenn es sich wiederholt wird es auch Konsequenzen erzwingen, denn keiner von uns führt seine Rolle wehrlos zur Schachtbank. Zu den Requisiten für künftige Abende werden also folgende Gegenstände hinzustoßen:
- kitschige Plastikpsitolen,
- Latexschwerter und -dolche;
- Supersoaker-Wasserpistolen (Ansage: Flammenwerfer mit Napalmgemisch, nicht löschbar und verbrennt Vampire sofort);
- schwarze Tennisbälle (Ansage: Handgranaten, zerfetzen auch Vampire in wehrlose Fetzen)...
Und bevor jetzt ein Aufschrei aus Protesten folgt, nein, ich werde nichts dergleichen zum nächsten Event mitbringen.

Wir sollten uns nur alle fragen ob es das ist was wir wirklich wollen und ob das TDV das Jahr 2014 übersteht wenn wir diesen Weg jetzt weiter fortsetzen, den wir eingeschlagen haben.


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Sin am 25.11.2012 - 18:45.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Astarte ist offline Astarte  
25.11.2012 - 19:03
Astarte`s alternatives Ego
Mitglied seit 18.06.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 517
Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Also, auch wollte mich mal wieder hier zu Wort melden!!
Wow, 52 Leute waren echt mal wieder richtig viele! Super..nach den letzten Abenden mit 20-30 finde ich die Tendenz gut!!
Also, ich komme immer wieder gerne auf Hardenberg-Event und in dieser super Lokation noch umso lieber!!
Danke, dass ihr alle da wart!
Ich fand die Konzeption super, die Spieldichte gut und die vielen Aktionen top!!
Es wurde nie langweilig und es war immer irgendwo was los…ich habe keinen gesehen,der sich gelangweilt hat und meine Spielpartner sind auch auf mich und meine Aktionen eingegangen. DANKE!!(Wobei ich immer wieder erinnern möchte: fragt die Vampire und Menschen, die schon sehr lange am Hof der Nacht sind doch nach Vergangenem und fragt auch nach der Bedeutung von mitgebrachten Accessoires und Namen, etc.!! - wir freuen uns immer wieder alte Handlungsstränge aufzunehmen und über Vergangenes und Zusammenhänge zu berichten!- wirklich!!)


Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt??

Astarte kennt diesen Keller der Hardenbergs, mit ihren gefesselten Seelen schon, genauso wie den Begrüßungstrunk und hat keine Angst mehr vor diesen, nur Respekt, doch aufgrund der Spielerdichte war das Gebot aufeinander acht zu geben um so schwieriger und eine leichte Angst um seine Hausmitglieder war auf jeden Fall immer zugegen.
Viele Menschen hatten Angst und haben diese auch schön gespielt und dargestellt und manchmal so arg, dass ich keine Anspielmöglichkeit hatte…
Die Phasen waren sehr unterschiedlich, z.B. in der Bekanntgabe des Ordo Septums waren zuerst alle sehr neugierig und interessiert, einige wurde während der Diskussionen aufgebracht und einige widmeten sich während dessen wieder ihren eigenen Interessen….sehr interessant zu beobachten.
Als Sophie erschien wurden 50 Leute plötzlich ganz still…irre!!
Und auch die anderen wichtigen Szenen für die große Bühne sind nicht unter gegangen…DANKE!!
Und doch gab es unzählige kleine Szenen und auch dort hat man verschiedenste Atmosphären war genommen!! SEHR SCHÖN!!
Die vielen blutenden Vampire und die OFF-Ansagen fand ich ein wenig viel (aber dazu später mehr)- und die Möglichkeit immer direkt über diese Herzufallen war aufgrund der Enge der Räumlichkeiten und er Dichte der Personen manchmal etwas schwierig und etwas waghalsig…man muss ja auch darauf achten niemanden zu verletzen und nicht zu zerstören…


Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben? 

Also, nachdem wir den Begrüßungstrunk erhalten hatten und wir in „Hallen“ eingetreten sind war ich in meiner Rolle. Das war super.
Die mehrmaligen Ansagen: „Es blutet ein Vampir stark“ fand ich etwas störend, da hätte ich mir eine elegantere Lösung (z.B. „ Diesem starken Vampirblutgeruch kann man nicht widerstehen …“) gewünscht… wie früher haltzwinkern

Leider haben diverse Regelverstöße und Ignorieren von Gabenanwendungen einige Off-Blasen erzeugt, diese haben wir kurz besprochen und dann versuchten dezent einzubinden, weil man sie direkt im Spiel nicht lösen konnte und wollte.



Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?

Die Lokation ist topp, da würde ich gerne öfters spielen!! Super Atmosphäre, super zu erreichen, viele kostenlosen Parkplätze fußläufig, nettes Personal… ja einfach toll!!
Außerdem passt sie super zur Stimmung des Hauses Hardenberg. ( kann mir aber auch durchaus andere Event dort vorstellen!
Mit den richtigen Dekoideen und lassen sich viele Lokations in einen tollen Eventbereich verwandeln, deshalb ist die Art nicht immer das wichtigste, aber diese ist schon super!! Weil man nicht mehr viel machen muss!!


6. Was fandet Ihr gut?


  • Lokation
  • Personal
  • Deko
  • viele Anwesende
  • gute Parkmöglichkeit
  • topp Preise
  • schöne Szenen
  • Thekenzombies
  • Geister
  • viele schöne große und kleine Szenen



Was fandet Ihr weniger gut?

Also eigentlich haben mich nur 3 Dinge gestört:

a) körperliche Konflikte werden zu gefährlich ausgetragen. Bitte immer den Bereich um die andere Person im Blick habe!! Und bitte, bitte nicht an den Hals greifen und zu packen und schupsen… das geht auch anders.

b) Gaben werden konsequent ignoriert und nicht ausgeführt, obwohl es weder eine Resistier-Gabe noch sonst einen Grund gibt diese nicht befolgen. Wieso tut ihr das? Wieso spielt ihr nicht einfach mit, es ist ein SPIEL! Es gibt individuelle Fähigkeiten und darauf sollte der gegenüber reagieren, davon lebt doch das Spiel.
Gabenanwendung

c) Es werde Dinge gespielt und „erfunden“ die es laut Regelwerk nicht gibt, woraus sich plötzlich minutenlange Szenen ergeben und keiner weiß warum der Gegenüber diese tu und wie er drauf reagieren soll.
Es gibt keine Fechten die „ einfach so“ Vampire verletzen und töten ( und die kann man sich auch nicht wünschen, das ist nicht unsere Spielwelt!!) lest doch noch mal hier nach:
Hadestanz/Fechte

Ich würde mich freuen, wenn es wieder mehr TdV und weniger Vampire LIVE wird, denn diese Tendenz schreckt mich gerade etwas ab!!


Der Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Astarte am 25.11.2012 - 19:11.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Astarte senden Astarte zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Sin  
Kurzes P.S. 25.11.2012 - 19:42
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Wie "GUTE ACTION" im TdV aussieht haben wir gestern nämlich auch ausgiebig zu Gesicht bekommen und das nicht nur von "alten Hasen".

Auch unser neuer Freund "Marek" (zum ersten Mal wenn ich das richtig gesehen habe???) hat gezeigt wie man im TdV richtig Action macht: gänzlich ohne Waffen!
Und sogar ohne Gaben, sondern ausschließlich mit Worten, Blicken, Gestik und Mimik.

Dabei hat er sich nicht nur für andere sehr interessant gemacht sondern auch deren Respekt gewonnen, sowohl im Onstage als auch im Offstage.
So geht's richtig!


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Sin am 25.11.2012 - 19:44.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Heinrich Bamberger ist offline Heinrich Bamberger  
25.11.2012 - 19:54
Mitglied seit 21.10.2012
Forenzuschauer
Forenbeiträge: 2
Tjo, zweiter Abend TdV, diesmal auf Seiten der Spielerschaft.

Ich kann mich leider den ganzen Lobhudelei nicht anschließen, den auch wenn die Location wirklich schön war, so fand ich das Spiel eher zähflüssig bis langweilig. Auch ein wenig Fremdenfeindlichkeit ist mir begegnet. Natürlich ist es in erster Linie meine eigene Pflicht mich um meinen Spaß und dem der anderen zu kümmern, aber bei meinen Bemühungen wurde ich entweder schlicht ignoriert oder bekam ein nicht mal hübsch verpacktes "Verpiss dich" zu hören. Natürlich IT... ups.. ich meine natürlich Onstage...

Ich hab mich ja wirklich bemüht neue Leute anzuspielen, aber irgendwann hatte ich dann doch die Faxen dicke und hab mich dann an die gewandt, die ich wenigstens vom sehen her irgendwie kannte. Aber genau dieses Rudelverhalten sorgt eher dazu, dass man nur im bekannten Bereich bleibt und sich nicht auf neues einlässt.

Ebenso unschön fand ich, dass das Raucherghetto automatisch zur riesen Offblase mutierte. Jedenfalls immer wenn ich oben war, wurde munter fröhlich im Off gesprochen, vielleicht weil die eigene Rolle gar nicht rauchen würde? Keine Ahnung, aber ich bin mir sicher das geht besser.

Zu dem Kampf oben kann ich nichts großartiges sagen, war ich zu dem Zeitpunkt unten und wurde seelisch von mal darauf vorbereitet gefoltert zu werden. Natürlich hat meine Rolle die Gelegenheit genutzt um sich in den Garten zu verziehen, als man mich dann für 10 Sekunden aus den Augen verloren hatte.

Zu den Gaben... es ist eine nette Idee dieses "stilles Kochen", aber ich glaube beim nächsten Mal würde ich die Kombo "Wort der Macht:Schweig" und "Koche!" schlichtweg ignorieren, weil das eine mit dem anderen für mich nicht zu tun hat. Leider kam diese Aktion ungefähr fünf Minuten vor Schluss, so dass ich absolut keine Möglichkeit bekommen habe auf diese Attacke angemessen zu reagieren.

Natürlich gab es auch schöne Momente, aber alles in allen ein recht durchwachsender Abend, aber da ist deutlich mehr Luft nach oben drin. Der oben genannte Angriff war ja eine nette Idee (zu mal man euch IT reingelegt hatte und ich in der Hinsicht unschuldig war), der aus diversen Gründen zum weiterem Spiel animieren kann. Auch fand ich die Telling Einlage zum Thema "Das Grundstück der Hardenberger" recht amüsant.

Mein endgültiges Fazit zum Thema TdV gibt es dann nach dem 3. Abend...
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Heinrich Bamberger senden Heinrich Bamberger zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Lilith  
25.11.2012 - 22:24
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Also, alles vor der allgemeinen Offblase war super. Ich hatte nette Gespräche, habe mich amüsiert und Lilith war an ihren Liebsten gekettet.zwinkern

2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?
WAAHH! Hardenberger! Geister! Riesenspinnen! Schreiende Menschen! Blutende Vampire! Zu Hülf!
Thekenzombies! *giggel*
Zurück zur Panik.

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?
Der Augencocktail war echt widerwärtig. Ich wusste ja dass es ne Litschi war aber bei mir waren so Bröckchen im Glas und Lilith hätte echt fast gekotzt. Bin auch ganz gut drin geblieben, bis auf das bereits erwähnte Debakel.
Die Handyfrequenzen in der Musik hat Lilith einfach auf die atmosphärischen Störungen durch die Geister geschobenzwinkern

4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?
siehe 2.

5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?
Die Lokalität war der Hammer! Die Halloween Deko kam echt geil und die Mitarbeiter waren großartig! Super gerne wieder (auch ohne Hardenbergerzwinkern )

6. Was fandet Ihr gut?
+ Die Thekenzombies! Die zwei waren ja echt großartig drauf und wir ham total den Scheiß gelabert.
+ Die Lokation in Kombi mit der Halloweendeko. Krass!
+ Lawrence konnte man schön hassen, Saskia schön fürchten, mit Daria gut unterhalten und ein paar neue angequatscht hab ich auch. Ein erfolgreicher Abend, trotz Kette. Danke für die netten Gespräche!
+ Sophie taucht auf und auf der Stelle alles ruhig. Super!

Was fandet Ihr weniger gut?
- das bereits angesprochene Chaos
- die letzte Aktion nach dem ersten Gong. Ich hatte es damals so verstanden, dass der Gong dazu da ist, dass man sich langsam verabschiedet, nicht noch ne Last-Minute-Aktion startet. Ich würd mich gern mal wieder ordentlich verabschieden von allen Gesprächspartnern, das ist so die letzten Male leider unmöglich gewesen.
Bevor das jetz falsch ankommt: die Aktion war super, nur das Timing halt nicht.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Shadom ist offline Shadom  
25.11.2012 - 22:39
Mitglied seit 24.10.2012
Forenzuschauer
Forenbeiträge: 2
So ich habe ja im Facebook schon meinen Abschied (wenn man das nach einem mal kommen so nennen kann) bekundet. Da es dort weitere Nachfragen gab hier mal meine ausführliche Stellungnahme.

Da ich wie ich zugeben, muss mein Fazit nicht allzu positiv ausfällt und ich das nur schreibe, weil ich darum gebeten wurde und nicht weil ich jemanden überzeugen will oder überzeugt werden will eine kleine Präambel:

1.Das hier ist meine Meinung. Mit Nadine/Alexa/MariesGeist habe ich natürlich über die Sache geredet und wir teilen unsere generelle Einschätzung, aber gerade was Details angeht hatten wir ganze unterschiedliche Sachen zu sagen.
2. Das ist ein inkompletter Eindruck, den ich von einer einzelnen Veranstaltung gewonnen habe, die zudem wie ich mir sagen habe lassen nichtmal repräsentativ war. Ich verallgemeinere hier an vielen Stellen vermutlich vollkommen zu unrecht. Nichts desto trotz ist der Hardenberger Abend nunmal mein einziger Anker für eine Beurteilung also bleibt mir nichts anderes übrig also halt davon auszugehen
3. Jeder mag andere Sachen. Nur weil ich hier manche Dinge als für mich persönlich schlecht ansehe muss das nicht für irgendjemand anders gelten. Ich will keinem ans Knie fahren, aber ich benutze ab jetzt klare Worte damit auch klar wird was ich meine. Bitte nehmt es mit nicht übel.

Dann mal los:


- Location an sich
Das Gewölbe an sich war sehr gut für so eine Veranstaltung geeignet. Wenn die restlichen Locations auch immer so gut ausgewählt werden... Respekt!
Allerdings fand ich die Entscheidung den oberen "normalen" Partyraum als OT / Sonderzone zu nutzen mehr als zweifelhaft. Dort unten war die Luft stickig, es war beengt, durch die Menge an Leuten konnte man die "öffentlichen" Szenen nicht immer mit ansehen und zuviel passierte auf zu kleinem Raum.
Durch den ganzen Aufbau musste wenn sich zwei "wichtige" Charaktere unterhalten der Rest schweigen oder störend auffallen. Das hemmt spiel zumindest für die nicht VIPs (aber dazu unten noch mehr).

Wesentlich besser wäre es gewesen oben die öffentliche Party zu machen und die Hardenbergs unten Audienzen usw. halten zu lassen. Genug Leute dafür waren wir.
Diese Entscheidung hat aber auch mit dem nächsten Thema zu tun.

-Deko und Ambiente
Haus des süßen Todes hin oder her, die Deko war (meiner Meinung nach) nicht gut!
Sicher mir wurde gesagt "das war alles schon so und wir waren froh das nicht selber machen zu müssen", aber der Flair war der eines Kirmes Gespensterhauses.
Schlechtes Licht (dem man sich die ganze Zeit Kopfschmerzen/Migraine hin oder her aussetzen MUSSTE da auch oben nicht beleuchtet war), zudem noch vornehmlich durch blaue Strahler... ich konnte wahlweise in verfälschendem Licht stehen und geblendet werden oder im Zwiellicht unsichtbar dar hocken. Das ist zwar etwas überspitzt aber in etwa mein Empfinden.
Noch mal: Vampire spielen heißt nicht zwingend frontalen "In your face" Horror mit riesigen Spinnen, Spinnenweben und Zombieköpfen. Wenn man so ein Feeling hervorrufen will, weil man ja ein ach so böses und verdrehtes Giovanni(Kappadozianer) ... tschuldigung Nekromantenhaus ist, dann macht man das in einem kleinem Teil. In einer special Location und nicht im allgemeinen Saal. Siehe meinen Vorschlag "Oben spielen, unten Audienzen&co".

Wenn die anderen Häuser bei ihren Veranstaltungen ihr Haus "Gimmnick" jeweils genauso massiv in den Mittelpunkt stellen, dann dürfen beim Gangrel Abklatsch alle NSCs nur auf 4 Beinen laufen und knurren.grosses Lachen

- Cast

Soweit ich die Charaktere habe kennen lernen dürfen, war jeder Charakter sehr interessant. Manche waren aber und das ist mein voller ernst "zu interessant". Meiner Erfahrung nach sollte man beim LARP oder LIVE einen interessanten Nebencharakter erstellen. Keine Hauptfigur oder Bösewicht. Warum? Manche Charaktere sind von selber interessanter als andere. Das liegt an der Situation, am Spieler usw. Wenn aber alle versuchen eine super duper tolle Figur zu spielen hat man einen Raum voller disfunktionaler Charaktere, die ohne den passenden "Support" sinnlos sind.

Gerade bei Vampiren gibt es noch ein Problem. Vampire sind WEIRD. Wenn das System dann nun auch noch nahelegend, dass Vampire mit niedrigem Seelenwert noch mehr weird sind und die Leute sich das zu Herzen nehmen.. Wow.
Ich könnte (wenn auch nicht namentlich) auf den Schlag 5 Charaktere nennen, die wirklich total schräg waren. Das meine ich positiv! Solche Chars sind toll! Leider kann eine Veranstaltung (auch dieser Größe) nur maximal 2-3 davon vertragen. Danach verliert das seltsame und verstörende seinen Charme und wird einfach nur noch nervig.
Die Geister, die an sich auch sehr toll waren, haben da aber auch natürlich nicht geholfen, denn die vielen logischerweise auch in diese Kategorie.

Das führt eher zu einem David Lynch den einem Bram Stoker oder auch Anne Rice Feeling wenn ihr mir folgen könnt. Nicht, dass ich nicht auch Eraserhead mag, aber wenn ich eigentlich Interview mit einem Vampir sehen will ist das doch schon was merkbar anderes.


- Geprägte / Erwählte

Das ist wohl meine Schuld, da ich die Homepage und einige Gespräche wohl falsch verstanden habe.
Ich dachte im Gegensatz zu Maskerade sind hier Menschen richtig wichtig.
Ich dachte, es gibt so wenig Geprägte, dass sie wertvoll sind.
Ich dache durch das fehlende Blutsband kann man die Menschen nicht einfach einschüchtern sondern muss tatsächlich mit ihnen reden.
usw.

Mit nur wenigen Änderungen in der Mechanik hätte man das was ich wollte hier hervorrufen können (z.B auch im späteren Spiel ist die maximale addierte Machstufe aller Hausmitglieder durch die Anzahl der Geprägten bestimmt). Stattdessen wurden die Geprägten hier nur unwesentlich besser behandelt als normale Menschen (im Bestfall Ghule) in Maskerade. Zumindest in unserem Fall als Gastgeschenke eigentlich sogar noch schlechter.
Wir hatten (noch) nichts falsch gemacht und uns wurde gesagt "Maul halten oder ich bring euch um" (zumindest sinngemäß). Natürlich war das nur IT (oder onstage wie ihr es hier nennt), aber selbst IT ist das nicht gut. 1. haben so neue Spieler das Gefühl ihre Rollen sind nicht gewollt und 2. würden auch die Geprägten selbst nichtmal drüber nachdenken Erwählte werden zu wollen.

Wenn ihr also Menschen zu einem wesentlichen Teil des Spiels machen wollt (finde ich gut) behandelt sie auch so. Selbst etablierte Ghule werden ja nach Verfehlungen einfach verschenkt und dadurch getötet (wie am Anfang bei dieser Verlobungsgeschichte angeklangen).
Versteht micht nicht falsch. Wenn ein Vampir oder Mensch scheiße baut verstehe ich das man ihn umbringt. Aber es gibt einen Unterschied zwischen "Du hast mich verraten, ich töte dich!" und "Du bist mein Werkzeug auf das ich mich nicht verlassen kann, ich verschenke dich wie den Besitz der du bist.".

- Charakterbindung

Rekapitulieren wir mal ein paar Regelelemente:
1. Wenn ein Charakter stirbt verliert man alles was man sich an Beziehungen usw. erspielt hat. Logisch.. das ist in jedem Rollenspiel so. Wie könnte es auch anders sein.

2. Die Macht von Vampiren bestimmt sich eigentlich nur durch die Epoche und der damit verbundenen MAchtstärke. Weiviel davon ich bekomme hängt bei Charaktererschaffung davon ab wievele Erwählte ich mit ins Spiel bringe.

3. Wenn ein Charakter stirbt leben seine Erwählten in der Regel noch oder sind selber schon Vampire. Der neue Charakter ist also ein Einzelgänger und kriegt im Bestfall einen Epoche-1 Vampir hin. Also einen Charakter, der von Anfang an viel schwächer war als alles was der vorherige Charakter auch von Anfang an war.

--> Die in Vampire Live sowieso oft schon problematisch enge Bindung an den eigenen Charakter, wird förmlich mechanisch noch weiter zementiert, denn wenn meine Epoche 5 Vampir stirbt kriege ich nur einen schwächlichen Ersatz. Nicht nur was die Macht angeht, die ich erspielt habe, sondern auch was die angeborene Macht des Charakters angeht. Außerdem bin ich sogar noch konzeptuell eingeschränkt denn viele Interessante Vampirkonzepte sind mit einem Neuzeit Vampir einfach nicht möglich.

Kein Wunder also, dass alle sich an ihrem Char festklammern und ausflippen wenn er sterben soll.
Kann ich verstehen. Das ist meiner Meinung nach ein großer Designflaw!

Wenn dann sowas passiert wie oben (was an sich ja schon nicht so toll war, aber das haben ja schon andere hier geschrieben), dann kochen da eben auch Gefühle hoch.

- SL Koordination

Wenn wir uns ein Pärchenkonzept machen, das extra so konzipiert wurde, damit wir reinschnuppern können gibt es zwei Sachen, die vielleicht keine so gute Idee sind:
1. Einem von uns beiden in letzter Minute ein anderes Konzept aufdrücken und so das Pärchen auseinander reißen.
Nadine hat ja gesagt und fand das auch interessant. Aber das sie das den ganzen Abend einfach so spielen sollte wusste sie nicht. Vielmehr ging sie davon aus, dass es sich um einen Plot handeln würde, der dann auch eben echte Szenen nach sich zieht und nicht für 99% der Leute einfach als Status Quo akzeptiert wird.
2. Uns direkt an ein Haus verschenken lassen, dass offensichtlich an solchen Charakteren überhaupt kein Interesse hat und uns einfach nur ruhig in die Ecke stellen will.

Wir wollten reinschnuppern! Keinen großen eigenen Plot sondern einfach nur schaun wie so gespielt wird, im Hintergrund sein, hier und da mitreden nur um so das allgemeine Feeling zu bekommen.
Das war nicht möglich! Nadine und damit auch ich waren direkt gleich doppelt in eine Konstellation gedrückt werden, die uns nur einen seeeehr einseitigen Einblick geliefert haben.


- Gewandung

99% der Leute haben sich sehr große Mühe mit ihrem Outfit gegeben und sahen echt toll aus!
Ich gehe aber mal davon aus, das nicht alle Vampire Epoche 2 bis 3 hatten oder?
Manche moderne und manche ältere waren doch bestimmt dabei.

Leider haben insgesamt bestimmt 2/3 der Personen nicht angezogen was zu der geschätzten Epoche ihres Charakters gepasst hätte, sondern das was sie selber für einen Vampir schick finden. Und da bei Vampire spielern die Gothic Quote sehr hoch ist hieß das ein pseudoviktorianischer Charakter neben dem anderen. Das hat ein sehr einheitliches Bild gezeichnet wo Abwechslung besser gewesen wäre.
Die Menschen haben sich wahlweise in dunkle moderne Anzüge geworfen (geht ja noch) oder sogar auch Gothic getragen. Das ist im Einzelfall ja in Ordnung, aber wenn alle der Einzelfall sind, können wirs auch gleich lassen.
Ich hatte gehofft mehr "normal" gekleidete Leute zu sehen und mehr Varianz bei der historischen Variation
Schaut doch mal hier
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/29/1794-1887-Fashion-overview-Alfred-Roller.GIF
Das sind nur die Epochen 2-3 und trotzdem ist da unglaubliche Varianz drin. Leider war davon gar nicht zu sehen.
Von Personen, die sich in der Moder der Roaring Twenties oder der 50er Jahre zu kleiden war auch weit und breit nichts zu sehen.
Wir hatten Gothic (pseudo BArock und Viktorianisch), SM, einen "Punk" und ein paar Leute im modernen Anzug/Abendkleid. Wow.. da muss Jahrhunderte lang ja NICHTS passiert sein.
Selbst in der moderne kann man ein bißchen kreativ werden. Glaubt ihr ich hab getragen was mir gefällt? Überhaupt nicht! Ich hab mir ein total spießige Seitenscheitelfrisur gemacht, einen unmodernen pseudo Hipster artige Weste samt Hose angezogen, kombiniert mit einem schreiend orangen Schal und Hosenträgern. Das ist nicht langweilig standart, aber eben auch nicht wunderschön. Es ging darum die Rolle zu verkörpern, nicht hübsch anzusehen zu seingrosses Lachen
Natürlich ist für viele Rollen auch der viktorianische "horror" Stil vollkommen korret, aber wenn alle Leute sich tatsächlich ihrer Epoche entsprechend angezogen haben, dann liegt das Problem wohl wirklich daran, dass es einmal vor 150 Jahren ein paar Jahrzehnte lang Vampire gab und dann erst wieder heute.


-Plot

Ich hab als Neuling das meiste vom Plot nicht begriffen. Kam sehr viel nciht bei mir an und was ankam war halt unverständlich.
Gemerkt habe ich aber das an ganz vielen Ecken was passiert ist, dass teilweise Leute OT teilweise IT sauer wurden und dass an anderen Ecken Leute keine Ahnung hatten was überhaupt passiert.
Da stimmt was nicht! Da der meiste "Plot" ja eh durch das zusammenspiel entsteht oder es sollte lieber nur ein paar Kleinigkeiten anstoßen, zwei Kleinigkeiten für den Notfall in der Hinterhand haben wenn die ersten nicht zünden und das wars.
Ich hab selber Jahrelang Plot geschrieben. Zugegeben nicht für 40 Leute im Vampire Live sondern für 8000 Leute im Fantasy Larp, aber Erfahrung hab ich halt trotzdem. Insoweit ist das zwar aus einer Position der unvollständigen Information aber nicht des generellen Unverständnisses gesagt.

Auch der Besessene Plot in den Nadine und ich ja reingeschubst wurden.
Sie selber konnte kaum etwas machen, durfte sie doch nur hin und wieder mal kurz sie selbst sein.
Ich widerrum bin konsequent den ganzen Abend rumgerannt und habe versucht sie zu "retten".
Fast überall kam ein "ach nööö lass das besser. Ist morgen eh vorbei und wenn nicht kannst du eh nichts machen."
Ein paar Leute haben dann doch ein offenes Ohr gehabt und versucht zu helfen, aber die hatten auch keine Idee was es zu tun gibt.
Was fehlte waren Personen, die Infos ausstreuen können. Personen die halt einem Ansatzpunkte geben.
Gefühlt sollten das die Geister mit erledigen, aber das hat leider nur mittelmäßig funktioniert und wurde von anderen Rollen wieder untergraben.
(siehe hier auch meinen Sermon zu Geprägten. Wir durften ja nicht)

- VIPs
Geskriptete Szenen wo alle anderen schweigen müssen. Große Auftritte für wenige und alle anderen dürfen zittern?
Kommt schon Leute.

So etwas ist toll! Aber eben nicht wenn man es ständig macht.
Geister, die mich anstarren und gruselige Wörter machen.
Ratsbesprechungen.
Große Auftritte von neuen VIPs
Rituale
usw.

Bei Theater der Vampire hätte ich halt gedacht, dass wir alle Theater spielen und ich mir nicht nur das Theater einiger weniger glücklicher ansehen darf.

Auf Dauer nervt sowas. Zumindest ist das meine Erfahung im Fantasy LARP was das Feedback der Spieler angeht und bei vielen Leuten, die ich kenne der Grund warum sie Vampire Maskerade Domänen fern bleiben.
Manche Charaktere sind mächtiger als andere sicher... aber unterstützt doch die Atmosphäre der "Ihr seid Würmer und ich der Vogel" nicht auch noch.
Ist es nicht viel interessant wenn man einen Charakter spielt, der mit dieser Hierachie hadern kann und nicht davon erdrückt wird?

- Fazit

Ich wünsche jedem viel Spaß, aber wenn ich wie gebeten eine klare Stellungnahme abgeben soll, dann ist diese leider nicht positiv,
Der Abend war irgendwo zwischen Silent Hill und Eraserhead während ich mir einen Politthriller mit Intrigen und etwas subtilem Horror gesucht hätte.
Ich will nicht bezweifeln, dass es Politikspiel und Intrigen gab. Im Gegenteil! Aber es war nichts in das man direkt einsteigen konnte als neuer und das habe ich schon andernorts viel besser erlebt.
Was müsste man ändern damit Leute wie ich glücklich sind?
- Macht Geprägte zu einer so wichtigen REssource, dass man sie auch gut behandeln muss
- Macht Charaktere äußerlich unterschiedlicher und vom verhalten her etwas weniger schräg
- Arbeitet was Deko usw. angeht mit subtilen Andeutungen statt mit Kirmes Geisterhaus Atmosphäre
- Macht Charaktertod zu etwas, das häufiger auftreten kann, aber nicht so traumatisch für den Spieler ist.
- Denkt bei Sl Anweisungen und Plots mehr darüber nach wie es den jeweiligen Spieler betrifft
- Geht vom VIP Spiel weg.


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Shadom am 25.11.2012 - 22:52.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Shadom senden Shadom zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Lielan ist offline Lielan  
26.11.2012 - 10:43
Lielan`s alternatives Ego
Mitglied seit 30.10.2012
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 466
Huhu ich möchte hier auch gerne einmal meinen Eindruck hinterlassen:

1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Ich war nun das erste mal beim TdV,und hatte auch zuvor keinen Kontakt zu irgend einem Rollenspiel gehabt. Es war wirklich Neuland für mich. Nach einigen meiner anfänglichen Panikatacken (ob ich nicht doch von euch gefressen werde) wurde ich sehr gut aufgenommen und konnte mich dadurch schnell in meine Rolle hinein versetzten. Es hat mir richtig Spaß gemacht und war fasziniert von einigen Rollen die verkörpert wurden. Ich bin bis heute noch geflasht und mein Fazit: Ich würde weiterhin gerne mitspielen wollen!


2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben,die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?
Ich habe soviele Eindrücke auf einmal erhalten das ich nun gar nicht sagen kann worauf ich hätte achten sollen. Ich fand die Stimmung und die Atmosphäre im allgemeinen sehr gut,ausser die schon angesprochene "Situation oberhalb des Geschehens" worauf ich aber nicht eingehen möchte und kann,da ich mich unten aufgehalten habe. Dann merkte man schon so ein kleines Stimmungsloch was aber glücklicherweise nicht lange angedauert hat.
Je später es wurde desto "agressiver" wurden die Spieler (was meines Erachtens an den vielen Kämpfen/Morden usw lag) was mich aber keines falls erschreckt hat. Das gehört nun mal dazu bei so vielen Raubtierenzwinkern

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?
Rein gekommen bin ich in meine Rolle schon sehr schnell,was ich einigen zu verdanken habe,die mich wunderbar aufgenommen und sofort angespielt haben. Ich fühlte mich etwas beobachtet,wobei ich nicht sagen kann ob es zum Spiel gehörte oder nicht glücklich


4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung
usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?
Betroht wurde ich einige male ^^ aber am unheimlichsten fand ich gewisse Geister,die mich nicht in Ruhe lassen wollten >.<
Mein persönlicher Horror waren die Spinnen die in den Netzen hingen da ich eine extreme Spinnenphobie habe...gegruselt habe ich mich alle male und musste dies nicht mal wirklich spielen glücklich wobei die großen Kuschelspinnen niedlich waren. Gestört haben sie mich aber nun nicht.


5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf
Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?
Das Kellergewölbe war toll. Vor allem der dunkle Bereich.
Ich persönlich hätte anstelle von roten oder violetten Kerzen weisse oder besser schwarze aufgestellt,aber ich denke das ist von Gastgeber zu Gastgeber unterschiedlich und Geschmackssache. Und viel kann ich dazu nicht sagen,da ich eure letzten Locations auch gar nicht kenne.

6. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Ich kann dazu nur sagen das ich, bis auf die Auseinandersetzung oben, wirklich den ganzen Abend richtig gut fand und mit Begeisterung gespielt und alles verfolgt habe.
Schade ist wiederum das es so viel Kritik gegeben hat und es einigen anscheinend nicht gefallen hat. Auch die Schuld nun irgendwen in die Schuhe schieben zu wollen anstatt darüber zu reden was man das nächste mal besser machen kann oder selbst mal einzugreifen um eine Situation zu verbessern, ist sehr traurig.

Ich hoffe dennoch das ich auch weiterhin so liebevoll unterstütz werde beim spielen glücklich
Und wie man unschwer herauslesen kann,hat es mir sehr gut gefallen.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Lielan senden Lielan zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Coco ist offline Coco  
26.11.2012 - 11:43
Coco`s alternatives Ego
Mitglied seit 21.03.2012
Forenzuschauer
Mitglied
Forenbeiträge: 6
Hallo allerseits,
hier mein Eindruck des Abends.

Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?
Ich bin recht gut in die Rolle gekommen und bis auf wenigen Ausnahmen auch den Abend über geblieben. Zu anfang wurde mir mein Spielzeug (Pralinen) weggenommen. unglücklich glücklich Als Mensch hatte ich es recht schwer andere an zu spielen, insbesondere Vampire. Die Pralinen waren für mich "Türöffner" , andere unverfänglich anzuspielen und kennen zu lernen. Tja und das sie dann weg waren- thats lifegrosses Lachen. Ich hatte den Eindruck, das ich als Mensch besser unsichtbar bin und nicht auffalle. Als Mensch, der vom Hof der Nacht keine Ahnung hat, würde ich zu gern die Besonderheiten der einzelnen Häuser kennenlernen, anstatt Flucht vom Hof als die bessere Alternative anzusehen. Mit denen die ich bisher kennen lernen durfte, hätte ich auch sehr gern mehr "gespielt", wenn ich nicht davon ausgehen müßte danach nicht mehr zu existieren, oder nur halb. glücklich In jedem Fall (egal ob bedrohlich, oder nicht) habe ich die entstandenen Spielsequensen sehr genossen! Vielen lieben Dank dafür.

Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?
Die Friedhofstimmung wurde getroffen: staubig, ernst und sanktionierend. Bis auf den roten Wirbelwind, da war leben drin glücklich


Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?
Nun mein Charakter hatte "Horror": sie mußte ein Auge verspeisen, echte Geister sehen, sich mehrfach bedrohen lassen, wurde ins offene Messer geschickt und durfte sich zum Schluß unter qualvollen Schmerzen beissen lassen. "Herzlichen Dank" Madame...
Als Mensch möchte nicht die ganze Zeit über Todesangst empfinden. Tatsächlich habe ich über die Geschnisse eine Meinung und Sichtweise. glücklich

Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?
Ich fand die Lokalität richtig gut. Das Kellergewölbe war für den Anlass den gesamten Abend über angemessen und es war wichtig für das Spiel. Bei der "Halloweendeko" läßt sich über Geschmack nicht streiten, für den Zweck und die Atmosphäre hat es seinen Dienst getan.


Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Insgsamt empfand ich es als gelungen Abend. Mir gefielen anzutreffende Charaktere, Atmosphäre und Lokalität. Ein Wunsch: Gebt den Menschen eine Chance. Fazit: Ich komme sehr gern wieder.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Coco senden Coco zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Salvatore ist offline Salvatore  
26.11.2012 - 14:59
Salvatore`s alternatives Ego
Mitglied seit 13.02.2012
Forenhauptdarsteller
Forenbeiträge: 216
1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Verdammt war ich genervt. Das ging mir alles OneStage so gegen den Strich das ich nur sagen kann.... Perfekt.
Bei 52 Personen waren es einfach zu viele Möglichkeiten sich in ein Gespräch zu verwickeln. Ich hatte auch zugleich 3 Aufgaben zum Start bekommen gehabt. 2 Aufgaben wurden mir dann noch mal auf meinen Schultern ab geladen und dann noch eigene Interessen vertreten.
Sich intensiv mit den Geistern zu beschäftigen oder gar den Thekenzombies. Lawrence hatte mir dann am Ende den Rest gegeben.

2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?

Der Persönliche Horror wurde sehr stark angesprochen.
Was als Sterblicher intensiv einfließen sollte. Dieser Augencocktail am Anfang war schon widerlich. Am besten einen Eimer das nächste mal da haben.^^ (wie gerne hätte ich da mich erbrochen (Natürlich Onstage))
Dann war auch die Arroganz von dem ein oder anderen Vampir so deutlich das man sich selbst damit hätte töten können.
Was bin ich doch froh an einen angeblichen Kuschelvampir geraden zu sein^^
Natürlich gibt es auch andere Häuser die sich liebe voll und zärtlich um ihre Erwählten kümmern.
Was ein wenig schauerromantisch wirkt.


3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

Ich bin hin und wieder wieder raus gefallen was aber Gesundheitlich bedingt war. Ich hoffe das ich damit keinen anderen großartig das Spiel madig gemacht habe.
Das einzige was ich dann als Massive Offblase erlebt habe war ich zum Glück nicht so ganz beteiligt. Das einzige was ich da persönlich Sagen muss ist das dies besser abgeklärt werden muss. Da tat es mir auch fürn Shadom leid das wir hoch sind und dann wieder runter und nicht mehr rauf sind. Da die Situation so undurchsichtig war und das ich mit einer etwas stärkeren Situation gerechnet habe. Als Sylphide Blutend runter kam. Aber gut das bin ich auch von VtM gewöhnt was mich somit nicht wirklich störte.


4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kam?

Ohja, es tut mir aufrichtig Leid das ich mich nicht mit den Zombies beschäftigen konnte und auch den Geistern hätte ich mehr Aufmerksamkeit gerne gewidmet aber dazu war einfach für mich zuwenig Zeit. Ich bin ja schon froh das Jezebell mir unbewusst den Rücken gestärkt hat.
Einige meinen ja auch das mein Chara Herzlos wäre und zukalt für einen Menschen. Nur aufmerksame Spieler hören das splittern der Seele. Mein Chara will auch gar nicht alles wissen. Er hat genug in den 5 Treffen am Hof mit erlebt um zu wissen ab wann Neugier ratsam ist und ab wann nicht.^^
Auch waren die Visionen klasse und ja der Erstickungstod ist einer der Grausamsten.zwinkern


5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?

Ich fand es gut. Wenn man ein Kellergewölbe zur Verfügung hat und dieses wunderbar zum Konzept des Hauses passt dann sollte man dieses auch ruhig nutzen. Wenn mich was gestört hat konnte ich es aus blenden. Die kleinen Spinnen waren auf jedenfall für den persönlichen Ekel gut die großen waren etwas fehl am Platz und habe sie somit ignoriert und auch nicht wirklich Wahrgenommen. Die Thekenzombies waren auch ganz nett und haben zur Stimmung beigetragen.


6. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Ich spiele seit Anfang des Jahre mit TdV und das was ich soweit erlebt habe unterscheidet sich massiv vom VtML. Und ja es ist eine Wohltat nicht als Diziplin einsatz mit zubekommen, oder eine Horde auspexler an den Wangen kleben zuhaben sobald man als Neuspieler in den Raum kommt.
Auch ist es angenehm das man nicht den halben Waffenschrank mit sich rum schleppt oder SCs mit 2 Pistolen am Gürtel, 2 Pistolen am Brusthalter, 2 Messern in den Stiefeln, eine Pistole noch zwischen Haut und Hosenbund am Hintern geklemmt, die Dicke Berta in der Hand und das Schwert übern Rücken gebunden einem entgegen kommt. Und am Schluss erfährt man das der Spieler nicht auf Sabbatjagd war (das hätte ich dann noch gerade so verstanden) sondern Besucher eines einfachen Domäneabends. wow!
Bitte lasst so etwas nie zu.
Ansonsten komme ich mit Benzin und Phosphorfackeln. teuflisch
Ich bin ja nur ein einfacher Erwählter habe als Geprägter angefangen und ich muss sagen. Ich habe beim TdV eine etwas höhere Überlebensmöglichkeit und letztlich auch Actionsfreiheit als im VtML Aber das kommt auf das jeweilige Haus an. Z.B. habe ich Michael an meinem ersten Abend kennen gelernt und der war da doch recht gesprächig auch am 2ten Abend da war er zwar etwas ruhiger aber nicht so still wie jetzt den letzten Abend wo sein Haus der Gastgeber war. Es hat einfach nur verdeutlicht was die Häuser mit ihren Sterblichen machen und wie sie sie behandeln. Letztlich ist er auch auf langer Sicht interessanter was ihn dazu bestimmt hat ein Erwählter Hardensberg zu werden.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Salvatore senden Salvatore zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Daria Moreno Mendoza ist offline Daria Moreno Mendoza  
26.11.2012 - 15:03
Daria Moreno Mendoza`s alternatives Ego
Mitglied seit 07.10.2006
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 143
Nachdem ich noch am Nachmittag das TDV an den Nagel hängen wollte, hat mich dieser Abend motiviert doch noch weiter zu spielen. Danke, Mirko, dass du dich so lieb hast überfahren lassen.
Location:
Für mich gehört die Location inzwischen fast zum Haus Hardenberg. Würde mich nicht stören, wenn Hardenberg'sche Treffen immer da stattfinden. Ich mag es kuschelig. Wenn zu viel Platz ist, entstehen gern Löcher weil sich alles auseinander zieht. Die Deko fand ich überhaupt gar nicht "billig", wie ich es aus anderen Kritiken heraus lese. Ich hab kein Problem damit, mir vorzustellen, dass eine Plane echte Steine sind, die Plastikspinnen mir jeden Moment auf die Nase hüpfen, oder den Gestank des über der Theke hängenden Kopfes vorzustellen.

Wie bin ich in die Rolle gekommen?
Nachdem ich das Getränk beim letzten mal ausgeschlagen hatte, hat mich überrascht, wie eklig es tatsächlich schmeckte. Daria fand es lecker, ich ziemlich widerlich. In der Rolle war ich schon vorher, weil ich den ganzen Nachmittag damit verbracht habe, mich zum Spielen zu motivieren.

Zum Spiel selbst:
Im Moment sieht es so aus, als würde mein "TDV" Eskapismus wirklich Früchte Tragen. Als Hausälteste gedisst und vom politischen Spiel fünf Jahre lang quasi ausgeschlossen wollte ich es mit einer unverfänglichen Guhl Erwählten probieren. Leider waren auch mit diesem Menschen Charakter für mich die (zum großen Teil durch Spielmoral selbst auferlegten) Spielmöglichkeiten begrenzt. Wir haben also kurzerhand beschlossen, dass ich den letzten Ausweg nehme, den jungen Vampir. Und was soll ich sagen? Es hat super geklappt! Nun habe ich endlich einen Charakter, mit dem ich aktiv anspielen kann, wenn ich will. Sie ist naiv genug, alle anzuquatschen, und da ich ihr das Attribut gegeben habe, alles schön zu finden, fühlt sie sich überall pudelwohl. Je schräger, desto besser.
Nach meinen Erfahrungen als Hausälteste hatte ich Bedenken, dass sie nun sofort wieder getötet werden würde, aber das Gegenteil passierte. Sie wurde überall nett aufgenommen und man scheint ihr die Chance zu geben, sich zu entwickeln, anstatt sie im Keim zu ersticken. Daraus erschloss sich im Grunde auch der persönliche Horror für sie an diesem Abend: Als Wildbiss an den Pranger gestellt und verurteilt zu werden (bitte nicht).
Ein ganz großes Dankeschön möchte ich auch den "Neuspielern" aussprechen, und auch mein Bedauern darüber, dass es dem einen oder anderen nicht gefallen hat. Ich schätze, es ist schwierig, sich an neue Rollenspiel Konzepte zu gewöhnen, die den eigenen Vorstellungen nicht entsprechen. Ich freue mich schon sehr darauf, mit den Verbliebenen weiter zu spielen.
Zum Chaos:
Ich hab Jürgen lieb, ich habe Florian gern, und ich finde es ganz ganz furchtbar schlimm,, wenn wir (vermutlich durch mangelnde Kommunikation und wegen Zielkonflikten), wertvolle Spieler verlören.
Mich persönlich haben die Off Gespräche, die laut genug waren, quer durch den Raum zu erklingen, vollkommen aus der Rolle geworfen, und da konnte auch der angesagte Blutdurst nichts mehr ändern. Es war wohl wirklich gut, dass wir bereits da nach Hause gefahren sind. Man soll ja gehen wenn's am Schönsten ist.

Abschließend ein Danke schön an Selena, Dani, Micha, Mirko und das ganze Orga- Team des Abends. Wir haben tolle Einblicke in das Haus Hardenberg bekommen, ohne von Schauspieleinlagen erschlagen worden zu sein. Selbst ich hab noch was Neues gelernt glücklich.


Der Beitrag wurde 3 mal editiert, zuletzt von Daria am 26.11.2012 - 15:20.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Daria Moreno Mendoza senden Daria Moreno Mendoza zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Selestria ist offline Selestria  
26.11.2012 - 18:59
Selestria`s alternatives Ego
Mitglied seit 19.09.2008
Forenkomparse
Mitglied
Forenbeiträge: 58
1. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Ich fand den Abend recht interessant und der Willkommenstrunk war genial begeistert


2. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung beschreiben, die Ihr wahrgenommen habt? Wie hat sie sich für Euch in den verschiedenen Phasen des Abends entwickelt?
An sich fand ich es teilweise recht Schade, dass einiges für bestimmte Personen durch die getrennten Räume unter ging. Und das zwischendurch so viele zum Rauchen verschwunden sind.
Aber die Geister haben wundervoll für Unterhaltung gesorgt.
Das Ende hab ich leider nicht alles mitbekommen, da der Kampf oben stattfand und ich als Mensch besser unten blieb. ärgerlich

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?
Durch den Willkommenspunsch war man sofort im Spiel und dann der Lokation war es auch fast unmöglich aus der Rolle rauszukommen.
Nur als fast alle nach oben verschwunden sind zum Kapf und mir brfohlen wurde unten zu bleiben, hatte mich das mal kurz raus gehauen.
Ansonsten war alles richtig genial
begeistert

4. Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt des persönlichen "Horrors" (Bedrohung usw.) bei Euch und im Spiel insgesamt zum Tragen kann?
Ja, durch den Dolch der einige Vampire verletzt hatte, die daraufhin nur noch fauchend und durstig an uns vorbeigeschlichen sind, hatte man oft genug die Angst im Rücken.

5. Wie fandet Ihr die Lokalität? Hat sich die Räumlichkeit stimmungsmäßig auf Eurer Spiel ausgewirkt? Ist Euch das wichtig für Euer Spiel?
Wie bereits geschrieben. Leider nicht alls durch die getrennten Räume mitbekommen. Eine leichte Ankündigung bei der Verwandlung wär sehr nett gewesen.
Erst als uns der Geist Christian darauf aufmerksam gemacht hatte, sind wir rüber. War sehr schade, da mir gesagt wurde, es wurde sehr nett gesungen.

6. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Gut:
Lokation
Storryline
Atmosphere

schlecht:
Der plötzlich auftauchende Dolch
Ganz ehrlich. Was sollte das???
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Selestria senden Selestria zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Seite: (1) 2 nächste Seiteletzte Seite
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade kein registrierte(r) Benutzer und 47 Gäste online. Neuester Benutzer: JackOfSpades
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder