Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
1.7. Familie - Die Erschaffung von Häusern und Orden Seite 1 von 2

"Weh dem Haus, in welchem jeder regieren will!"
(Mlechet Machschewet zu 1. Mose)

"Ich habe alles hinter mir gelassen. Meinen Namen, meine Familie, mein Leben. Nun lebe ich im Kreis der Unsrigen. Mein Haus ist meine Familie, für jetzt bis in alle Ewigkeit."
(Marianna, Haus der Schleier)

Im Gegensatz zur Erschaffung einer einzelnen Rolle, stellt die Gruppenerschaffung einen Spezialfall dar, der zu den Besonderheiten des Theaters der Vampire gehört.

Die Schöpfung eines ganzen Hauses oder eines Ordens bietet die Möglichkeit, sich mit ein paar Gleichgesinnten zusammenzutun und gemeinsam ein Stück der Welt des Theaters der Vampire mitzugestalten. Das bietet sich beispielsweise für bereits erfahrene Spieler an, die eine bestimmte Idee oder ein Konzept zu einem Thema entwickelt haben, welches so noch nicht vorhanden ist.

Genauso können sich Spieler, die aus einer anderen Region anreisen zu einer Gruppe zusammenschließen, die dann im Spiel zum Beispiel das Haus aus ihrer Heimatstadt darstellt.

Auf diese Weise wird dann ein weiterer Teil zum Hintergrund hinzugefügt. Tatsächlich sind die Varianten unbegrenzt, von einem reisenden Einzelgänger mit seinem erwählten Gefährten (streng genommen wird man hier nicht einmal von einem Haus reden) bis zu einem großen Haus mit umfangreichem Hintergrund und einem Dutzend Spieler ist alles möglich.

Die Konzipierung eines Hauses erfolgt in enger Absprache mit dem Regieteam, welches auch auf die Integration in das bestehende Geflecht und den Hintergrund achtet. Mit Hilfe eines besonderen Vordrucks, der charta familiae (Familienbogen), können die Spieler der Gruppe eine Übersicht über ihr "Haus" erstellen. 

Wichtig ist, dass die Felder auf dem Familienbogen größtenteils optionalen Charakter haben (zum Beispiel der Kleidungsstil).

Insbesondere bei kleinen Familien, mit nur zwei oder drei individualistischen Vampiren wird man vielfach keineswegs alle Informationen benötigen, da solche Gruppierungen in der Regel keine besonders formalisierte Zugehörigkeit pflegen, wie dies bei größeren Häusern eher traditionell der Fall ist.

Darüber hinaus sollte die Gruppe Informationen, wie zum Beispiel die geheime Gabe des Hauses oder andere Geheimnisse des Hauses gesondert mit dem Regieteam abstimmen. Eine Spielergruppe hat die Möglichkeit, den Hintergrund ihrer Familie beliebig umfangreich auszuarbeiten. 

Jedes größere Haus kann einen eigenen Ältesten haben, dessen Darsteller üblicherweise, aber nicht zwingenderweise, auch die organisatorische Betreuung der Gruppe und die Verbindung zum Regieteam übernimmt. Es kann natürlich auch ein anderer Spieler damit beauftragt werden.

Auch die Gruppenerschaffung folgt den Grundgedanken des Theaters der Vampire. Daher müssen alle Rollen in der Gruppe besetzt werden, kein Vampir kann einen Nachfahren oder Erwählten "auf dem Papier" haben.

Wenn die grundlegenden Informationen, der Rahmen des Hauses festgelegt wurden, können dann die einzelnen Rollen mit Hilfe der Regeln ausgearbeitet werden.

Die Erschaffung eines Hauses oder einer Gruppe ist der einzige Weg, wie man beim Theater der Vampire das Spiel mit einem Vampir beginnen kann. Mit Hilfe der Regeln können genauso ältere Vampire konzipiert und somit eine ganze vampirische Familie mit ihrer Abstammungslinie aufgebaut werden.

1.7. Familie - Die Erschaffung von Häusern und Orden
Datum:   21.06.2004
Autor:   Mercurius
Abrufe:   7074
Favoriten:   1
Benutzer:   236
Bekanntheit:   24%
24%
Druck Ansicht   Druck Ansicht
Weiter empfehlen   Artikel weiter empfehlen
Favorisieren   add to favorite content
 
Verwandte Artikel
1.1. Rolle - Übersicht zur Erschaffung einer Figur
Seite 2
Seite 1 2
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder