Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Termine und Organisatorisches
Forum
..:: Termine und Organisatorisches ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
3003 Beiträge & 288 Themen in 8 Kategorien
geschlossen
Mindestanforderungen an Eventkonzepte für Gastgeber
Seite: (1)
Autor
Beitrag
Mercurius ist offline Mercurius  
Mindestanforderungen an Eventkonzepte für Gastgeber 20.07.2016 - 14:06
Mercurius`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.02.2004
Forenlegende
Administrator


Forenbeiträge: 5901
Hallo Zusammen,

ein Event oder Treffen bereitet die Bühne, auf der eine Geschichte erzählt wird und ist gleichzeitig selbst eine erzählte Geschichte.

Daher braucht jedes Treffen ein dramaturgisches Konzept.

Es ist grds. die Aufgabe der Gastgeber dies mit Hilfe der Regie zu erstellen.

Ein Konzept umfasst mindestens:

1. Ein Thema (zusammen mit dem Titel in ein paar Sätzen zusammenfassbar).
2. Eine geplante Stimmung und Atmosphäre
3. Den Rahmen (das setting) des Treffens, der z.B. folgende Punkte umfasst:
- Der Grund, warum sich der Hof trifft
- Der Ort (und seine Natur), wo sich der Hof trifft
- Die Ziele, die die Gastgeber Onstage mit der Einladung verfolgen

4. Die Ankerpunkte der Handlung
Für ein Treffen sind aktive Herausforderungen, die auf Spieler/Rollen einwirken als Spielimpulse meist besser als passive Szenen, die zum Zuschauen einladen. Es sollte daher stets überlegt werden, wie man die Spieler in eine Szene involvieren kann. Gut ist auch ein Mix aus aktiven Ankerpunkten und passiven Ereignissen an einem Abend.

Ein Ankerpunkt ist dabei jede Szene, die einen Wert eines (oder mehrerer) Spieler berührt oder ändert. Ein Wert ist jegliche Eigenschaft eines Individuums oder einer sozialen Beziehung - d.h. jegliche Emotion, soziale Verbindung oder auch körperliche Größe, die unmittelbar mit einer Rolle verbunden ist. Reine Aktivität, solange sie keinen Wert ändert oder beeinflusst - z.B. Herumlaufen, belangloser Smalltalk etc. - ist kein Ankerpunkt.

Aus diesen Szenen ergibt sich der rote Faden des Abends, an denen sich die Gäste orientieren und ihr Spiel ausrichten können - was ihnen widerrum ermöglicht aktiv zu werden.

5. Wenn Gastgeber nicht genügend eigene Ideen haben, dann zieht die Regie eine zweite Spielebene ein und
ergänzt selbstständig den Rahmen und die Handlung, z.B. durch das Verteilen von "Päckchen" und Spielimpulsen.

Dies sind die wichtigsten Fragen aus dramaturgischer Sicht, die für ein Treffen im Vorfeld bestimmt werden müssen (neben den organisatorischen Themen natürlich). Wir werden das sicher in Zukunft noch vertiefen.

Denn ein TdV Abend mit aktiven Gästen die sich einbringen, sollte wie eine interaktive Erzählung geplant und von allen so betrachtet werden.


Liebe Grüße,

Mirko


Der Beitrag wurde 5 mal editiert, zuletzt von Mercurius am 20.07.2016 - 14:27.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Mercurius senden Mercurius zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Seite: (1)
geschlossen
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade kein registrierte(r) Benutzer und 83 Gäste online. Neuester Benutzer: Malaciel
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
Alles Gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Juniver (33), Dawnofthesad (47)
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder