Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Berichte und Besprechungen
Forum
..:: Berichte und Besprechungen ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
2970 Beiträge & 280 Themen in 8 Kategorien
Corrida - Feedback
Seite: (1)
Autor
Beitrag
Mercurius ist offline Mercurius  
Corrida - Feedback 24.04.2016 - 09:58
Mercurius`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.02.2004
Forenlegende
Administrator


Forenbeiträge: 5870
Hallo Freunde und Freundinnen des spanischen Kampfes,

hier ist der Feedbackthread zum "Corrida" am 23.04., zu dem sich 24 Gäste in Haus Herbede versammelten.

Erstmal einen herzlichen Dank an die Gastgeber vom Haus Mendoza für ihren tollen Einsatz und an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die mit zum völlig reibungslosen Aufbau und Abbau beigetragen haben.

Wie immer freuen wir uns über Euer Feedback, Eure Eindrücke und Eure Meinung zum Spiel und zum Abend - gern auch, wenn Ihr noch nicht so lange dabei seid (oder gar das erste Mal).

Hier die obligaten Fragen, die Euch als Anhaltspunkt dienen mögen, aber nicht müssen.

1. Wie hat Euch der Einstieg in den Abend mit dem "gesprochenen Übergang" ins Spiel gefallen? War das hilfreich um ins Spiel zu kommen?

2. Wie hat Euch die Lokalität (diesmal ja der Rittersaal) gefallen?

3. Wie habt Ihr den Spielabend erlebt?

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

5. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?


Wir freuen uns über zahlreiches Feedback jeglicher Art!

Liebe Grüße und Olé! glücklich


Mirko
(für das Regieteam)


Der Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Mercurius am 25.04.2016 - 19:10.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Mercurius senden Mercurius zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
lyra ist offline lyra  
24.04.2016 - 12:41
lyra`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.11.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 648
Moin,

dann fang ich wohl mal an. glücklich


1. Wie hat Euch der Einstieg in den Abend mit dem "gesprochenen Übergang" ins Spiel gefallen? War das hilfreich um ins Spiel zu kommen?

An sich hat es mir ganz gut gefallen, es war jetzt weder schwerer noch leichter ins Spiel zu kommen. Allerdings möchte ich anmerken dass ich so einen "ins kalte Wasser" Einstieg nicht jedes Mal haben möchte. M.e. nimmt es ein gesellschaftliches Element aus dem Spiel dass ich persönlich immer als spannend empfunden habe, eben das "ankommen" Wen begrüsst man zuerst, wie wird man Empfangen, ect. Ich persönlich halte Etikette immer noch für ein wichtiges und politisch hochspannendes Thema und es gibt den Leuten die Möglichkeit Prioritäten deutlich klar zu machen.


2. Wie hat Euch die Lokalität (diesmal ja der Rittersaal) gefallen?

Sehr gut, ein schöner offener Raum, diese Erkerchen schienen sehr beliebt für mehr oder weniger intime Gespräche. Und ich hab mich in die Bedienung verliebt, die war super süß!


2. Wie habt Ihr den Spielabend erlebt?

Puh, schwer zu beschreiben ehrlich gesagt. Durch einige Punkte, teilweise Eigenverschulden, teilweise Faktoren die man nicht beeinflussen kann, ehr langweilig muss ich gestehen. Gefühlt ist nichts passiert. Ich hatte einige interessante Gespräche und durchaus schöne Spielsituationen aber ehrlich gesagt bin ich die meiste Zeit von einem belanglosen Gespräch ins andere gewankt, wenn sich dann Ansatzpunkte ergaben waren die meist auch schnell abgeblockt oder die Gelegenheit verpasst.


3.a Was fandet Ihr weniger gut?

Ich hätte mir gewünscht als Gast und auch als Spieler etwas mehr eingebunden zu werden. Man stellt sich im nachhinein die Frage, wozu wurden wir eingeladen? Was wollte dieses Haus uns zeigen, mitteilen, woran sollten wir teilhaben?
Es wurde von einer Prüfung gesprochen aber gezeigt wurde ein Theaterstück dessen Ausgang, auch IT, ja von vornherein klar war, also keine Prüfung sondern eine Vorführung. IT gesehen also minder spannend für die, zum zuschauen verdammten, Gäste. Ich hätte es schöner gefunden den Hof irgendwie miteinzubinden.
Der rote Faden fehlte, ich hab den Zusammenhang der Deko, des Theaterstückes und des Hauses Mendoza durchaus verstanden, fand das ganze auch interessant aber mehr auch nicht. Ich hätte mir ein bisschen Erklärung gewünscht, etwas anstubsen Seitens der Gastgeber, etwas Relevanz., etwas mehr Rahmen.
Spielerzahl lässt sich nicht beeinflussen aber gerade weil wir ehr wenige waren schmerzten die sieben Leute die auf einmal weg waren, doch sehr. gleichzeitig ging die Musik aus und man kam sich als Gast schon irgendwie verloren und abgestellt vor, kein Gastgeber, keine "Ankündigung", man bekam den Eindruck dass es eigentlich völlig egal ist ob man nun da ist oder auch nicht.
Und zum Schluss, der Umgang mit der Erschaffung bzw. der frisch Erschaffenen und die Tatsache das da zwei Leute erwählt wurden, dass kam nicht wirklich an, alles im stillen Kämmerlein und im weiteren Verlauf ohne Vorstellung der Beteligten ohne "Erklärung" für den Hof was ich wirklich schade und als verpasste Gelegenheit empfinde.


3.b Was fandet Ihr gut?

Die Inszinierung des Theaterstückes fand ich wirklich gelungen, der thronartige Aufbau des Hauses am Anfang war auch sehr stylisch, der Raum an sich wirklich passend und die Deko durchaus interessant.


4. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Sehr viele schöne Ideen die für mich persönlich ehr suboptimal umgesetzt waren. Ich ärgere mich über mich selber, ich hätte die doofen Glöckchen vom Narren annehmen sollen.grosses Lachen


Ich hab tatsächlich länger überlegt ob ich das Feedback so schreiben und abschicken soll, ich möchte die Mühe und den Einsatz der Beteiligten nicht schmälern aber ich denke Ehrlichkeit hilft zukünftigen Gastgebern am meisten. Ich danke dem Haus Mendoza sehr für die Einladung und das Ausrichten des Abends! (Und ich hoffe mir nimmt keiner übel was ich geschrieben habe.)

LG Dani
Diesen Beitrag melden   Instant Message an lyra senden lyra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Marc Aurin ist offline Marc Aurin  
24.04.2016 - 20:12
Marc Aurin`s alternatives Ego
Mitglied seit 30.03.2013
Forenzuschauer
Mitglied
Forenbeiträge: 3
carpe noctem alle zusammen und na dann versuch ich mich einmal mit der Kundtuung meiner Meinung:

1. Wie hat Euch der Einstieg in den Abend mit dem "gesprochenen Übergang" ins Spiel gefallen? War das hilfreich um ins Spiel zu kommen?
Einmal etwas anderes zu machen, find ich immer gutlachend Und hier wurde zweckmäßig gelöst, was ich vorher nicht so gut fand. Alle Spieler waren gezwungen, gleichzeitig mit dem Spiel zu beginnen, top! Ich find ein klarer Vorteil zu der früheren Schlangenbildung vor der Eingangstürlachend

2. Wie hat Euch die Lokalität (diesmal ja der Rittersaal) gefallen?
Mein zweites Event an diesem Ort....trotzdem hat mir die Lokalität diesmal deutlcih besser gefallen...man fühlte sich nicht zu beengt, konnte das Geschehen auch am anderen Ende des Saals gut verfolgen und hatte dazu noch die Möglichkeit, sich auch einmal von den Zentren des Geschehens ein wenig zu entfernen, sich zu entspannen, zu besinnen ohne den Saal zu verlassen....die Deko war angemessen, nicht schlicht, aber auch nicht zu überladen.

2. Wie habt Ihr den Spielabend erlebt?
Meine Rolle ließ mir nicht viel Spielraum, ich habe mich aber trotzdem den Abend gut unterhallten gefühlt......kurz und bündig, der Abend war kurzweilig (was ich nicht unbedingt bei jedem Event erlebt habe)....vielen Dank den Gastgebern, die sich den ganzen Abend Mühe gegeben haben, allen Ansprüchen der verschiedenen Teilnehmer gerecht zu werden!

3. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Highlight war und sollte ja wohl auch der Stierkampf sein....tolle Idee, gut umgesetzt.....vermutlich werden Vampire das anders sehen, denn der denkbare Blutrausch im Anschluss wurde ein wenig unterbunden....ich konnte damit lebenlachend

4. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Mir hat es Spaß gemacht...(und alle haben mich gut behandelt!)....was will man mehr?lachend

Ich wünsch allen einen schöne Nacht, LG Marc
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Marc Aurin senden Marc Aurin zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Suri ist offline Suri  
25.04.2016 - 11:03
Suri`s alternatives Ego
Mitglied seit 22.02.2013
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 123
Hallo liebe Mitspieler und Mitspielerinnen,

ich würde auch gern ein Feedback abgeben, halt wie es Suri empfunden hat.

Der Einstieg war wirklich diesmal ungewöhnlich, aber ich bin immer offen für Neues. Veränderungen können positiv wie negativ sein,
aber dazu muss man sie ja erst mal probieren. Vielleicht stellt man dann fest, dass sich eine Veränderung der üblichen Abläufe positiv auswirkt.
Somit kann ich sagen: ich fand es gut. Die Begrüßung fiel ja dadurch nicht aus.

Die Lokalität…einfach super. Hätte nicht gedacht, dass wir einen so großen Raum bekommen würden. Das passte natürlich optimal mit dem Ring.
Und die Nischen im Raum waren sehr praktisch für private Gespräche, wenngleich ich davon jetzt nicht Gebrauch gemacht habe.
Schade war halt nur, dass viele nicht kommen konnten. Aber so hatten die anderen mehr Platz.

Die Stimmung habe ich als sehr angenehm empfunden und in gewisser Erwartungshaltung auf den Stierkampf.
Gerüchte und Mutmaßungen machten schnell die Runde.

Beim Kampf selber hatte ich viel Spaß mitzumachen und ich hoffe die Zuschauer hatten ebenfalls viel Spaß.
Soweit wie ich das mitbekommen habe, wurde sich größtenteils angeregt unterhalten. Ich habe die Gelegenheit genutzt
und auch ein paar interessante Gespräche mit den anderen Erwählten und Geprägten geführt, wobei eine schöne Idee zu neuem Spielansatz führen wird.

Was die Verwandlung anbelangt, so gehe ich davon aus dass die meisten Verständnis hatten,
dass Haus Mendoza sich entschlossen hatte, dass im privaten Kreis zu machen, weil eine Verwandlung
doch ein sehr intimes und emotionales Erlebnis zwischen Vampir und Erwählten darstellt.
Ich war auf jeden Fall sehr neugierig, Liliana nach ihrer Verwandlung wieder zu sehen.

Was fand ich weniger gut? Das Licht hätte etwas gedimmter sein können, aber es war ja nicht ganz so grell.
Dass bei der Verwandlung wohl ständig Spieler durch den Raum gelaufen sind, aber ich gehe davon aus,
dass sie es nicht wussten. Und schade dass keine Neuspieler da waren, die sich mit den Karten etwas mehr hätten beschäftigen können.

Mein Fazit war…ich hatte einen schönen Abend und kann aus Sicht meiner Figur sagen,
dass Suri sich endlich angekommen fühlt. Und ich freue mich schon auf das nächste Spiel mit euch allen.

Liebe Güße und bis bald
Eure Suri
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Suri senden Suri zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Lielan ist offline Lielan  
25.04.2016 - 18:36
Lielan`s alternatives Ego
Mitglied seit 30.10.2012
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 466
Hallo zusammen,

ich werde dann auch mal mein Feedback geben:

1. Wie hat Euch der Einstieg in den Abend mit dem "gesprochenen Übergang" ins Spiel gefallen? War das hilfreich um ins Spiel zu kommen?
Mir persönlich hat dies sehr gut gefallen, da ich solche "Traumreisen" des öfteren gerne mal mache und auch wenn man gezwungen ist sofort in seiner Rolle zu sein, fand ich das der Abend dadurch doch etwas schneller in Gang gekomme ist. Ich war sofort drin, hatte keine Möglichkeit gehabt zu zögern und hab einfach drauf losgespielt. So kam bei mir keine große Nervösität auf, mit der ich sonst immer zu kämpfen habe. Jeden Abend muss diese Methode zwar auch nicht stattfinden, aber so ab und an mal sehr gerne glücklich

2. Wie hat Euch die Lokalität (diesmal ja der Rittersaal) gefallen?
Sehr gut muss ich sagen. Die Tische waren gut verteilt, man hatte ausreichend Platz. Auch wenn es schade war das nicht so viele Spieler mitgemacht haben, fand ich dennoch das der Raum optimal genutzt wurde und so hatte man weniger die Möglichkeit gehabt sich groß zu versteckenzwinkern Man wurde immer irgendwie gesehen ^^


2. Wie habt Ihr den Spielabend erlebt?
Ich hatte dieses mal nicht eine Minuten nichts zu tun gehabt. Ich war sprachlos. Ich stand nicht mal herum oder wusste nicht zu wem ich gehen sollte, wen ich anspielen sollte. Ich hatte einiges zugrosses Lachen


3. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Der Raum war toll, die Deko mit den Zetteln war ebenfalls gut - vom Kamasutra sprechen wir erst lieber nichtzwinkern - und die Handhabe mit den getränken gefällt mir auch so besser als wenn man jemanden zum Ausschenken hinstellen würde. So hatte man selbst mein Trinken holen mit einigen Mitspielern Berührungspunkte gehabt und man kam sofort ins Gespräch.

Das Theaterstück an sich trug auch nett zur Unterhaltung bei, nur leider gab es da irgendwie Wiedersprüche. Zuvor wurde gesagt das es einen Stierkampf geben wird und das Liliana kämpfen muss um sich das Recht der Verwandlung zu erkämpfen und später war es nur ein Theaterstück. Das war etwas verwirrend. Ich persönlich (und natürlich auch meine Rolle) hätte die Verwandlung liiiiieeebbbeeennd gerne mitangesehen, da ich soetwas in meiner TdV Laufbahn noch nie miterleben durfte. Das fand ich sehr schade dass das still und heimlich im Keller gemacht wurde.


4. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Ich hatte einen tollen und erfolgreichen Abend und konnte dieses mal viel mit so einigen Mitspielern agieren. Mensch so wie Vampir, und hab einige besser kennenlernen können.

Liebe Grüße
Lielan (Melli)
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Lielan senden Lielan zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Vania Juarez-Moreno ist offline Vania Juarez-Moreno  
25.04.2016 - 20:01
Vania Juarez-Moreno`s alternatives Ego
Mitglied seit 27.01.2007
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 213
Ich wollte ja eigentlich nichts hier schreiben, aber bevor sich da weiter ein falscher Eindruck bei manchen festsetzt: das Theaterstück war IT schon komplett real gedacht. Also echter Blutdurst, echtes Blut auf den Muletas, echte Schüsse und in diesem Zusammenhang auch ein echter "Kampf" und Gefahr für die Menschen. Wir wollten dem ganzen mit dem Theaterstück eigentlich nur einen schönen metaphorischen Rahmen geben, das scheint leider etwas nach hinten los gegangen zu sein. Vielleicht hätten wir doch Kunstblut nehmen sollen, aber wir wollten den Boden nicht gefährden.zwinkern
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Vania Juarez-Moreno senden Vania Juarez-Moreno zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Daria Moreno Mendoza ist offline Daria Moreno Mendoza  
26.04.2016 - 10:47
Daria Moreno Mendoza`s alternatives Ego
Mitglied seit 07.10.2006
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 143
Danke, Mellie für das Lob und die konstruktive Kritik. Ich möchte beides zurück geben.

Ich fand Lielan an diesem Abend sehr schön präsent und es hat Spaß gemacht mit dir zu spielen, wenn es auch nur kurz war. Es freut mich sehr, dass es dir im Großen und Ganzen doch gefallen zu haben scheint.

Meine Anregung, auch an Dani, die ich gern loswerden möchte ist folgende:
Wenn sowohl Lyra als auch Lielan die Athentizität der Prüfung in Frage gestellt haben, warum haben sie es nicht auf der Bühne geäußert? Warum schreibt ihr das hier?
Es hätte sich sicherlich mit Hilfe aller arrangieren lassen, dass die beiden gemeinsam in den Ring steigen und ihre Theorie selbst prüfen. Vielleicht hätten sich Kieron und Michael ja bereit erklärt die Picadores zu stellen, und vermutlich wären unsere Picadores auch dazu zu überreden gewesen, die schwierige Arbeit der Bandarilleros zu machen. Dann hättet ihr eure Eindindung gehabt und vielleichgt sowohl IT als auch OT ein wenig mehr Erkenntnis über die Natur der Prüfung und des Stierkampfes gewonnen. Schade. Wäre sicherlich spannend geworden. Jedenfalls wenn es im Anschluss nicht wieder Geschrei nach „mehr Sicherheit im Rollenspiel“ gegeben hätte.zwinkern Das wäre etwas gewesen das ich mir gewünscht hätte von meinen aktiven Mitspielern. Dass sie mithelfen einen schönen Abend zu kreieren und nicht im Nachhinein über mehr Unterhaltung von Seiten der Gastgeber klagen. Danke an dieser Stelle an Flo, der in fast jedem Spiel versucht Akzente zu setzen und Reibung zu erzeugen.
Aber was das Verständnis betrifft, Mellie, das kannst du immernoch mal durchdenken. Stell dir vor, Lielan würde in einem Raum stehen mit Kieron. Er ist verletzt, hungrig, wütend.. Und du stehst da mit einem schnöden Dolch und einem in blut getränkten Cape. Und du weißt, dass dir niemand helfen wird. Du musst ihn töten, und wenn es nur für kurze Zeit ist, weil du ja weißt, dass er wieder aufsteht. Entweder das oder du wirst sterben und nicht wieder aufstehen. Es ist entweder er oder du. Und du hast keine Ahnung, wie du das mit einem Messer hinbekommen sollst, und das blutige Cape hast du auch noch in der Hand. Und Kieron.. der weiß eigentlich gar nichts mehr. Kennt keine Freunde und Verwandte mehr. Wahrscheinlich nimmt er dich nicht einmal mehr als Person wahr.
Ich würde gern Mäuschen spielen, wenn ihr dieses Thema das nächste mal auf der Bühne besprechtzwinkern
Eure Einwände bezüglich der „Erschaffung im stillen Kämmerlein“ kann ich nachvollziehen, aber ich möchte auch hierzu kurz Stellung nehmen.
Es war eine kurzfristige, egoistische Umstellung des Programms. Zum einen, weil der Einwand kam, dass das „Zusehen“ zu lang dauern würde wenn es, wie geplant, im Anschluss an den Stierkampf geschehen wäre. An einer anderen Stelle wollte ich das Spiel aber auch nicht schon wieder unterbrechen, also habe ich beschlossen es auf der „Nebenbühne“ zu spielen. Während der Szene ist mir bewusst geworden, dass das die beste Entscheidung war, die ich hätte treffen können. Liliana hat sich zwei Jahre lang den Allerwertesten aufgerissen, um die beste Erwählte zu sein die man sich wünschen kann. Wie Mellie schon schrieb kommen Erschaffungen nicht alle Tage vor, und ich wollte, dass Lilianas Erschaffung ein unvergesslicher Moment wird, nicht ein Programmpunkt.
Ich spiele Rollenspiel wegen dieses Spillovers, wegen dieser kleinen intimen Szenen. Sonst könnte ich mich auch einer Theatergruppe anschließen. Und ich kann mich kaum noch daran erinnern, wann ich das letzte mal wirklich eine solch intensive Szene gespielt habe. Man hat doch immer irgendein Publikum zu bespaßen, eine Agenda zu befolgen. Sei es auf der großen Bühne oder auf Haustreffen. Und da Sam in Frankfurt wohnt und ich im Ruhrgebiet, kann man sich nicht mal eben zum „Kuschelspiel“ treffen. Es tut mir leid, dass ich euch um die Show gebracht habe, aber es tut mir nicht leid, meiner Erwählten - Spielerin eine hoffentlich unvergessliche Spielerinnerung geschenkt zu haben. Die meisten von uns werden maximal einmal in ihrer Spiellaufbahn erschaffen, und für viele ist es eines der wichtigsten Ereignisse im ganzen Spiel. Da wir dort zu Hause waren hatte Daria auch keine Lust die Angelegenheit an die politische Glocke zu hängen und eine Pinkelparty zu veranstalten. Es war für sie ein körperlich wie seelisch sehr anstrengender Akt und ihr war nun wirklich nicht danach, sich und Liliana in den Mittelpunkt des Interesses zu stellen. Eigentlich wollten sie nur weg. Aber so ist das eben, wenn Mama noch Gäste hat. Man wartet brav, bis die gegangen sind und quält sich irgendwie da durch. Es tut mir leid, damit gegen eine Spieletiquette verstoßen zu haben, aber ich spiele eben nicht nur für ein Publikum, sondern vor allem für mich und meinen jeweiligen Spielpartner. Etwas, das ich viel zu lang vergessen habe.

Liebe Grüße,
Nadine
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Daria Moreno Mendoza senden Daria Moreno Mendoza zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
lyra ist offline lyra  
26.04.2016 - 13:26
lyra`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.11.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 648
Hallo Nadine.

Danke für die Anregung und wie ich oben auch schrieb, das ich den Abend als sehr langatmig empfunden habe lag nicht zuletzt auch an mir, keine Frage, der Hinweis ist allerdings in diesem speziellen Fall etwas Widersinnig. Die Irritation ob des Theaterstückes lag in meinem Falle und vor allem IT (!) an einigen Punkten die ich dir gerne darlegen möchten.
Wenn der Gastgeber sagt "Wir führen euch jetzt ein Theaterstück vor!" gehe ich davon aus das er es so meint wie er es sagt, das da tatsächlich etwas passierte und die "Probs" IT echt waren stand nie zur Debatte, das habe ich so IT auch empfunden. Was mich persönlich oder besser Lyra dazu gebracht hat diese "Prüfung" nicht als solche Wahrzunehmen ist die Tatsache dass unsere Spielrealität klar sagt "Waffen bringen nichts gegen Vampire". Da wurde eine Älteste von drei Menschen mit zwei Schusswaffen und einem Messer zur Strecke gebracht. Kann aber in meiner IT Realität nicht sein, ergo wars für Lyra keine Prüfung und dann erinnert man sich an die Ankündigung "Theaterstück". So kommt man IT später zu der Ansicht das der Ausgang dieser Prüfung offenbar von Anfang an feststand. Das dieses Theaterstück tatsächlich die Prüfung für die Menschen darstellte ging mir erst auf als ich das Halsband bei Suri gesehen habe und später die Zähne bei Liliana. Mein Charakter hat also bis (gefühlt) kurz vor Schluss darauf gewartet das diese Prüfung stattfindet.grosses Lachen

Die Entscheidung, die Erschaffung nicht auf der großen Bühne zu spielen, kann ich verstehen und hab auch lediglich angemerkt dass ich dann eine Präsentation oder Vorstellung oder irgendetwas in die Richtung als schön empfunden hätte, dass eine Erschaffung stattgefunden hat musste ich mir IT nämlich erst erzählen lassen, OT wusste ich das und es ist mir auch sofort aufgefallen aber wir anderen spielen auch Rollen.

Und warum ich das hier schreibe? Weil es ein Feedback ist und wenn nicht hier, wo dann? Ich kritisiere letztlich ja keine IT Entscheidung sondern habe lediglich erklärt was mir nicht gefallen hat. Ich habe versucht darzulegen dass ich persönlich super viele sehr schöne Ideen gesehen habe die man mit einfachen Mitteln in eben diesen Rahmen hätte verwandeln können der mir fehlte. Ein TdV Treffen muss mir nicht gefallen, eine Meinung hab ich dazu trotzdem, die darf man ungestaft ignorieren, scheiße finden oder als Blödsinn abtun aber es ist und bleibt meine persönliche Meinung.
Eines wäre mir ganz wichtig, mein Feedback ist als persönliche Sicht, Sachbezogen auf das Treffen, zu sehen, als "Ich habe das so empfunden, ich persönlich hätte es runder empfunden wenn..." Ich spreche nicht für irgendeine Spieletikette oder eine Gruppe, sondern als einzelner Spieler, als solcher gebe ich keine allgemeingültigen Dinge von mir sondern Feedback um das gebeten wurde. Wenn Kritik also nicht gewünscht ist benennen wir den Thread doch in "Lobhudeleien und alle anderen halten die Klappe" um, dann weiß man woran man ist und ich hätte auch die Klappe gehalten.

LG Dani
Diesen Beitrag melden   Instant Message an lyra senden lyra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Vania Juarez-Moreno ist offline Vania Juarez-Moreno  
26.04.2016 - 13:54
Vania Juarez-Moreno`s alternatives Ego
Mitglied seit 27.01.2007
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 213
Hi Dani,
ich habe mir ehrlich gesagt nicht die Mühe gemacht vorher nochmal genau in die Regeln zu schauen was die Waffen angeht – dumm gelaufen. Zumal es dann von der Regie auch so abgesegnet wurde, das ist uns also gemeinschaftlich durchgegangen. Ich war davon ausgegangen dass 4 Schusswunden nacheinander an einem Vampir im Blutrausch sicher nicht spurlos vorbeigehen und den Blutverlust auch noch um einiges erhöhen würden. Das tue ich auch ehrlich gesagt immernoch. Es war wirklich nicht meine Absicht damit eine Regeldiskussion loszutreten, sondern eine beeindruckende und gleichzeitig sichere Szene auf die Bühne zu bringen. (Ursprünglich sollten alle sterblichen mit Messern kämpfen, das war mir aber mit nur einer Probe zu riskant.) Und ob nach so viel Blutverlust ein Messer ins Rückgrat dann einen Vampir kurz k.o. setzen könnte? Ist sicher Interpretationssache, und es gäbe zig Möglichkeiten das mystisch oder sonstwie zu erklären. Das wurde vorab aber nicht von uns gefordert, also haben wir dazu nichts vorbereitet. Wenn die Regie das möchte, kann man sich da gern nochmal zusammensetzen und wir denken uns was aus. Ansonsten bleibt es wohl ein spanisches Geheimnis, wie das genau funktioniert hat.zwinkern

Liebe Grüße
Mareike
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Vania Juarez-Moreno senden Vania Juarez-Moreno zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
lyra ist offline lyra  
26.04.2016 - 14:04
lyra`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.11.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 648
Hallo Mareike,

ich hatte nicht vor daraus eine Regeldiskussion zu machen zumal andere, das weiß ich, sich zb. gefragt oben ob die Waffen eine mystische Komponente hatten oder es an der besonderen Situation lag. Ich wollte nur erklären wie ich IT zu eben dem Eindruck gekommen bin den ich erwähnt hatte. Das ist es ja was ich darlegen möchte, das was ihr als Gastgeber euch dabei gedacht habt wissen wir Spieler doch nicht, deswegegn kommen manche Sachen "so" oder "so" bei der Rolle oder dem Spieler an. Ich hab mich im ursprünglichen Feedback vielleicht etwas unklar ausgedrückt was das betrifft.
Wie ich auch schrieb, ich fand die Inszinierung insgesamt super, meine Rolle zieht nur eben andere "Erkenntnise" und Empfindungen da raus als ich als Spieler.

LG Dani
Diesen Beitrag melden   Instant Message an lyra senden lyra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Vania Juarez-Moreno ist offline Vania Juarez-Moreno  
26.04.2016 - 14:07
Vania Juarez-Moreno`s alternatives Ego
Mitglied seit 27.01.2007
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 213
Vielleicht kommen wir dann ja bei Gelegenheit nochmal dazu, uns IT über den Sinn und Unsinn dieser Prüfung zu unterhalten. Würde mich freuen. glücklich


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Vania Juarez-Moreno am 26.04.2016 - 14:08.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Vania Juarez-Moreno senden Vania Juarez-Moreno zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
lyra ist offline lyra  
26.04.2016 - 14:22
lyra`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.11.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 648
Von mir aus gerne^^
Diesen Beitrag melden   Instant Message an lyra senden lyra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Charlotte ist offline Charlotte  
27.04.2016 - 11:16
Charlotte`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.10.2014
Forenstatist
Mitglied
Forenbeiträge: 14
So... ich habe lange darüber nachgedacht ob und wie ich mein Feedback abgeben soll.. letzten Endes dient es aber doch hoffentlich dazu die kommenden Abende weiter zu gestalten und eine Qualität zu schaffen bei der es allen gefällt.

Also.. zum Einstieg kann ich sagen. Ich war sehr überrumpelt. Die Art und Weise fand ich gut und klappte auch sehr leicht in die Rolle einzusteigen, mir persönlich fehlte aber auch die anreise und ein zwei kurze Absprachen, die ich gern hätte noch machen wollen. Seien es Infos meiner Mitspieler oder die Art und Weise der Anreise selbst. (Für das Feedback nicht so wichtig - für mein persönliches Gefühl aber schon.)

Gut so waren wir in diesem sehr fragwürdig geschmückten und höchst ambientigen Raum und sowohl die Begrüßung als auch die Lokalität selbst waren beeindruckend. Das hat mir sehr gefallen.

Was meinen persönlichen Plot betraf, so hatte ich mehr anspielpartner als ich erwartet habe. Das war großartig. Dafür möchte ich mich auch noch mal herzlich bedanken. Dennoch war der zu Anfang durch die Ansagen und die Einladung erwartete Spannungsbogen eher.. flach.

Nicht zuletzt lag es an der schon oben angesprochenen geringen Spielerzahl, aber auch - was ich persönlich schade fand, an der Umsetzung des Kampfes. Ich war, gestehe ich im Vorfeld schon sehr phatasiereich was die Möglichkeiten betraf. Corrida- Jagd. . Gehen Sie auf Menschenjagd? Muss ich mir Sorgen machen? Werden wir alle geprüft? Was meinten sie mit es wird ein Kampf auf Leben und Tod? - Kurzum ich war auf ne handfeste Auseinandersetzung, in welcher man das verlangen hat einzugreifen und zu helfen oder panisch fuchtelt im Kreis zu rennen- gefasst. Nicht auf ein Schauspiel, denn ich habe dort keinen blutlüsternden mordgieriegen und beängstigenden Vampir gesehen. Sondern einen Kampf der sozwiscehn zwi gleichstarken sich abschätzenden Menschen hätte laufen können. Ich habe schreie Wut und Zähne erwartet. Zugegeben Klischee. Aber davon lebt die Story.

Was ich nicht erwartet habe war ein (für mich) kaum zu erkennende Stich, der alles entscheidet. Dass es kein kunstblut gab .. ja das verstehe ich. Und das soll hier deswegen auch nicht in Feedback einfließen. Tja.. OT war ich nach dem Einzug und Auftritt der zu Beginn des Stückes gespannt, neugierig, begeistert von den peitschenhieben erschrocken und voller Erwartung einer Show. Diese Show blieb aus. Ich weiß natürlich um die mühe der Vorbereitung und Durchführung. Das soll auch nicht teil der Kritik sein. Aber das was .. rüber kam war für Show zu wenig. Und ich bin mir absolut sicher dass das niemand im Kreis der Akteure gemerkt hat denn man hat euch das innere Feuer angesehen. Aber es kam nach aussen eben bloß als Demonstration - eben als Schauspiel an. Leider wusste ich auch nicht - gehört das klatschen zu Rolle oder ist Animation? Da hätte ich mir ein Wort der Ermutigung gewünscht diese heiße Stimmung über den Rand des Ringes zu tragen. Dann wäre es episch geworden denke ich.

Was das IT für mich bedeutet spielt hier keine rolle, es hat natürlich Eindruck Hinterlassen, wie sehr vieles an diesem Abend.

Fazit: der Abend hatte unwahrscheinlich viel Potential und viele persönliche Höhen. Der Grund der einladung wäreallerdings ausbaufähig gewesen. Er war schön, aber eben nicht überwältigend. Ich denke es gibt vielleicht noch mehr .. Kleinigkeiten, die Erschaffung im stillen oder die fehlende Ansage nach derselben sowie die erwählen der neuen... Das hätte mich gefreut, aber das sei einfach nur am Rande erwähnt und vielleicht eine Überlegung für ähnliche zukünftige Veranstaltungen empfunden.

Ich schließe mit. Es war alles in allem ein erfolgreicher it abend mit viel persönlichem spielgeschehen.

Dafür möchte ich mich bedanken.

Liebe Grüße!
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Charlotte senden Charlotte zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Seite: (1)
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade kein registrierte(r) Benutzer und 58 Gäste online. Neuester Benutzer: Fraya
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder