Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Berichte und Besprechungen
Forum
..:: Berichte und Besprechungen ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
2972 Beiträge & 281 Themen in 8 Kategorien
Rite de Passage - Feedback
Seite: (1)
Autor
Beitrag
Mercurius ist offline Mercurius  
Rite de Passage - Feedback 06.10.2013 - 18:29
Mercurius`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.02.2004
Forenlegende
Administrator


Forenbeiträge: 5867
Hallo Freundinnen und Freunde von Wandel und Wegen,

hier ist der Feedbackthread für den Spielabend vom 05.10. bei dem sich 33 Gäste in Witten einfanden.

Zunächst ein grosses Wort des Dankes an Max und unsere fleissigen Gastgeber und alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter in der Orga, an die Fotographen, auch an Melanie für das Organisieren des Fundus und an alle Helferinnen und Helfer beim Auf- und Abbau!

Wir möchten auch diesmal gern wissen, was Euch besonders gefallen hat und was vielleicht nicht so sehr, damit wir für zukünftige Treffen lernen können.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr Eure Meinung und Eure Eindrücke hier schildern würdet - auch wenn Ihr noch nicht lange (oder gar das erste Mal!) dabei seid.

In geübter Tradition hier einige Fragen, die Euch als Anhaltspunkt dienen mögen, aber nicht müssen.


1. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung an diesem Abend aus Eurer Sicht beschreiben?

2. Haben sich die Ereignisse des Abends und diese Stimmung auf Eurer Spiel ausgewirkt?

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

4. Wie hat Euch die Lokalität gefallen?

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

6. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

7. Zusatzfrage an Leute, die zum ersten Mal mitgespielt haben: Werdet Ihr wieder dabei sein?


Wir freuen uns über Feedback jeglicher Art!

Liebe Grüße,


Mirko
(für das Regieteam)


Der Beitrag wurde 4 mal editiert, zuletzt von Mercurius am 06.10.2013 - 18:40.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Mercurius senden Mercurius zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Tommy ist offline Tommy  
06.10.2013 - 19:32
Tommy`s alternatives Ego
Mitglied seit 08.03.2006
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 341
1. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung an diesem Abend aus Eurer Sicht beschreiben?
Anfangs recht große Anspannung, später eine gewisse Gelassenheit und Entspannung, dann irgendwie eine überwältigende Ernüchterung

2. Haben sich die Ereignisse des Abends und diese Stimmung auf Eurer Spiel ausgewirkt?
Absolut. Anfangs haben die Nervösität und die subtile Bedrohung sehr zu regem Austausch im Spiel geführt, dann leider nahzu ein kompletter Block vieler Freiheiten im Spiel. (Außer man sucht die Vernichtung oder Entehrungzwinkern )

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?
Dank der Stimmung am Anfang gut rein, später viel es zunehmend schwer in der Rolle zu bleiben. Insgesamt bin ich diesmal aber zufrieden.

4. Wie hat Euch die Lokalität gefallen?
Gemischt. Die vorhandene Deko war sehr einnehmend, die bunten Lichter etwas störend, die Decke zu hoch. Aber schön viel Platz und massig Sitzgelegenheiten.
Fühlte mich wie im Innenhof einer Comic-Burg.
Essen erst ab 21 Uhr: sind extra früh gekommen, um vorher essen zu können, was dann aber nicht möglich war
Die anderen Gäste direkt vor Tür empfand ich zunehmend störend.

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Gut:
- Viele geschichtliche Hintergründe, um daran anzuknüpfen
- Schöne, epische Kinomomente

Weniger gut:
- ab der Hälfte sehr statisch und überladen und dadurch kaum Möglichkeit selber zu Spielen

6. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Anstrengend und fordernd, aber gelungen. Es hat sich viel ergeben, was erstmal verdaut werden musa, ich freu mich auf die folgenden Abende.

Danke an die Gastgeber für dieses epischen Abend und die sichtbar große Mühe in vielen Details.
Auch wenn meine Rolle sehr überfordert wurde ;-)


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Tommy am 06.10.2013 - 20:06.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Tommy senden Tommy zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Andre Laib ist offline Andre Laib  
Some serious sh*t! 06.10.2013 - 20:24
Mitglied seit 07.12.2006
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 101
Nach über einem Jahr TdV-Abstinenz kann ich nur sagen Wow! Im Guten wie im schlechten.

Aber der Reihe nach:

1. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung an diesem Abend aus Eurer Sicht beschreiben?

Anfangs Bedrohlich! Dann episch*

2. Haben sich die Ereignisse des Abends und diese Stimmung auf Eurer Spiel ausgewirkt?

Zu Beginn war ich nervös, dann schwankte meine Stimmung zwischen überrascht und episch*.

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

Am Anfang war es gar kein Problem in die Rolle zu kommen und dort zu bleiben. Im Gegenteil ich musste Fragen beantworten über die ich mir (bis dahin) keine Gedanken gemacht hatte. Als es episch* wurde habe ich mich sogar in eine OT-Blase gefangen gesehen. Was mich selbst sehr geschreckt hat.

4. Wie hat Euch die Lokalität gefallen?

Mir hat sie sehr gut gefallen trotz organisatorischer Schwierigkeiten (Essen)

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Gut:

-Die Location
-Grandiose Spielleistung des "ehemaligen Hauses Nekhrun".
-Viel Aufwand mit der Dekoration
-Sehr episch*

Weniger gut:

-Das Spiel war zu episch*

6. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Es war schön, wieder dabei gewesen zu sein.

7. Zusatzfrage an Leute, die zum ersten Mal mitgespielt haben: Werdet Ihr wieder dabei sein?

Ich denke schon - wenn ich darf.


*Episch: Ich war von der Tiefsinnigkeit des Nekhrun-Hintergrundes extrem beeindruckt und die Leistung aller Beteiligten war bemerkenswert. Persönlich mag ich Dinge wie: Ebenenreisen, Schlachten zwischen Gut und Böse, Apokalypsen, Multiversen etc. Darüber hinaus kannte ich einen Teil der Nekhruner Geschichte OFF-Stage und habe eine große Sympathie für sie.

Wenn ich es allerdings nüchtern betrachte, bin ich mir nicht sicher ob sich das TdV hier einen gefallen getan hat. Was kommt noch? Wieviele "Halbgötter-X-Men-Dämonen" gibt es noch am Hofe der Nacht, welche in ihrer Freizeit stumpfsinnige Intriegen spinnen aber nicht die Welt retten? Wie sie es eigentlich sollten! Ich bitte meinen Sarkasmus und meine Polemik zu entschuldigen aber Vampire sind an diesem Abend zu einer Randbemerkung degradiert worden. Von den Gepräten und Erwählten mal gar nicht zu sprechen.
Ich bin mir zum Beispiel nicht sicher ob ich meinen Charkter so spielen kann wie ich es wollte. Fast wäre er Nekhrun selbst gefolgt - was bei einem neuen Charakter irgendwie witzlos ist. Allerdings sieht man Vampire jetzt "mit anderen Augen".

Nun hat das TdV die Angewohnheit, dass große Ereignisse schnell in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Dieses Ereignis ist ein klarer Kandidat dafür. Das hat verschiedene Gründe, auf die ich hier nicht eingehen möchte. Welche Konsequenz hat es für das "TdV-Universum"?
Daher plädiere ich hier öffentlich dafür, den TdV-Hintergrund klarer zu definieren.

Ich habe mir lange überlegt ob ich, quasi als Neuling, einen eigentlich gelungen Abend so kritisieren soll. Aber dann dachte ich, wenn nicht jetzt - wann dann? Man kann hier geteilter Meinung sein und mir ist bewusst, dass meine selten populär ist. Dennoch will ich hier meine Sichtweise nicht verhehlen.


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Andre Laib am 06.10.2013 - 21:00.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Andre Laib senden Andre Laib zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Lielan ist offline Lielan  
06.10.2013 - 20:25
Lielan`s alternatives Ego
Mitglied seit 30.10.2012
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 466
So hier ist mein Feedback zum gestrigen Abend:

1. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung an diesem Abend aus Eurer Sicht beschreiben?
Zu Anfangs sehr aufregend, wegen dem Unbekannten und Ungewissen, dann zunehmend etwas entspannter

2. Haben sich die Ereignisse des Abends und diese Stimmung auf Eurer Spiel ausgewirkt?
Die Stimmung sorgte zu Anfang an manchen Stellen für reichlich Spielstoff und auch einigen Nervenkitzel. Dank der Ereignisse konnte man sich auch super mal mit anderen Unterhalten und noch fremden Leuten spielen.

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?
Den ganzen Abend über hatte ich keinerlei Probleme in meiner Rolle zu bleiben, konnte diese teilweise sogar noch etwas vertiefen.

4. Wie hat Euch die Lokalität gefallen?
An sich gar nicht so schlecht, die Lichter waren manchmal etwas störend (vor allem dieses Schwarzlicht bei dem man nach einer gewissen Zeit einen verschwommenen Blick hatte) aber sonst fand ich das man genug Platz zum Spielen und viele Sitzgelegenheiten hatte.
Das mit dem Essen und Trinken sorgte leider immer wieder dafür das man OFF gehen musste.

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Gut:
- Das Anfängliche Programm fand ich sehr Unterhaltsam
- Die Geschichte Nekhruns sehr informativ

Nicht gut:
- Die Regelung mit dem Essen/Trinken. Auch ich bin sehr früh vor Ort gewesen um vorher etwas Essen zu können, musste dies dann leider während des Spielens nachholen wodurch ich dann einiges verpasst habe und leider auch etwas dann aus meiner Rolle gekommen bin.
- Wie gerade erwähnt einige Lichter, die manchmal geblendet haben
- Leider muss ich sagen das die Geschichte Nekhruns zwar sehr information ist aber auch viel zu lang gewesen
- Sehr störend fand ich die anderen Gäste die draussen herum liefen, durch die Türe schauten und manchmal doch störend laut waren, das hat die ein oder andere Szene schon etwas ruiniert

6. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
An und für sich ein toller und vor allem sehr Informativer Abend an dem man beim nächsten mal super anknüpfen kann.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Lielan senden Lielan zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Salvatore ist offline Salvatore  
07.10.2013 - 00:48
Salvatore`s alternatives Ego
Mitglied seit 13.02.2012
Forenhauptdarsteller
Forenbeiträge: 216
1. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung an diesem Abend aus Eurer Sicht beschreiben?
Anspannung unter den Gästen, eine gewisse Erwartungshaltung. Das ganze mit einer Prise Verdammnis von Alister aus gehend gewürzt und dem Mythos um das Gastgebende Haus ergaben eine nette Mischung.

2. Haben sich die Ereignisse des Abends und diese Stimmung auf Eurer Spiel ausgewirkt?
Wer die Qual der Entscheidungen hat und Fragen die nach einer Antwort sich verzehren, wurde es immer weiter für mich erdrückend. Doch wurde die neugier später so groß das er entweder mutiger wurde oder einfach leichtsinniger.


3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

Ich hatte erstmal etwas zu knabbern gehabt wo ich eine gewisse Zerrissenheit bereinigen musste was das rein kommen etwas erschwerte, was glücklicher weiße im laufe des Abends immer besser wurde. Nur zu 100% die ich gerne drin gewesen wäre hat es leider nicht geklappt da ich selbst merkte das ich immer wieder meinen Akzent verloren habe. Es ist halt Tagesform abhängig.



4. Wie hat Euch die Lokalität gefallen?
+
Eigentlich ja ganz nett von der Aufmachung und wahr auch recht gut geeignet für diesen Abend.
Das Personal hatte eine Freundliche Grundeinstellung.

-
Das Schwarzlicht trübte meine Sicht etwas ein so das ich eher das Gefühl hatte als würde ich unter einer Augenentzündung leiden. So leicht milchige Wahrnehmung.

Die Essenszeit wahr recht unglücklich. Entweder man aß und musste es in kauf nehmen das man was verpasst oder man musste hungern.


5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
+ Das ganze Theater. Ich fand es sehr interessant, einfach mal Informationen zu erhalten die auch recht gelungen eingepackt waren. Und die ganze Show war auch gelungen Umgesetzt worden.

+ Alisters spiel welcher wie der Böse Onkel wirkte, wo erst mal alles durch die Bank durch da standen und sich zu einem Rudel zusammen schlossen.

+ Nekhruns spiel wahr recht väterlich und weg weißend. Man sah die Harmonie und Disharmonie zwischen den beiden Figuren und das war eine sehr schöne Show sich dies Anzusehen.

- Das mit dem Spiel war eher eine spontane Aktion gewesen, so erscheint es jedenfalls im Tageslicht betrachtet. Die Idee dahinter war ganz nett, doch wurde der Sieger nicht bekannt gegeben. Und erschien es als wäre die Zeit zu schnell verflogen. Fand ich etwas schade. Wenn es so gewollt wurde ist es okay.

- Andere Gäste. Es war schon störend das betrunkene Gäste zwar lauter wurden oder unter anderem die Sache mit der geschlossenen Gesellschaft missverstanden haben oder nicht verstehen wollten. Der Betreiber hat sein bestes gegeben das sie zu mindestens nicht rein kommen. Ich denke auch mehr konnte er in der Hinsicht nicht machen.

-/+ Das epische Level. Genial erstmal die Ansprüche solch eines Abends an Mystik zu sprengen. Und dann auch noch so zu toppen das es schwer wird dies noch mal zu übertreffen. Avatare, allein als es deutlich wurde das er von einem Pharao abstammte oder sogar einer war, wurde mir schon anders, aber als er mit dem Avatar einer Gottheit um die Ecke kam, wurde das Level so angeschraubt, das der ein oder andere sich bestimmt sein Haus angeschaut hat und es mit anderen Augen nun sah.


6. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Es hat sehr viel Spaß gemacht das ohne Zweifel, es war sehr Informativ und mystisch. Ich bin auf den nächsten Abend gespannt. Werde aber meine Erwartungen runter schrauben was das mystiklevel betrifft denn dies ist erst mal nicht zu übertreffen. Und wenn ich ehrlich bin auf Blade habe ich keine Lustzwinkern
Aber sollte man auf die Idee kommen einen der Großen Alten zu beschwören wäre ich dabei.^^
Zum Teil ärger ich mich das ich nicht hinter Nekruhn hinter her bin um durch den Riss zu kommen aber zum anderen konnte ich es auch nicht tun... Sollte sich die Gelegenheit noch mals bieten....
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Salvatore senden Salvatore zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Juliette ist offline Juliette  
07.10.2013 - 18:51
Mitglied seit 03.03.2012
Forenzuschauer
Mitglied
Forenbeiträge: 5
Hm, also, Fazit:

Schöner abend an sich, für mich selber allerdings hätte er besser sein können, was allerdings an äußeren Umständen lag.
Ich hatte in den letzten Wochen recht viel Stress und hätte Freitag abend fast noch einen Rückzieher gemacht, bin letztendlich aber doch froh dabei gewesen zu sein.

Der Abend begann für mich erstmal direkt beim Onstage gehen mit einem sich verabschiedenden Kreislauf, der sich nach 2 Cola aber auch wieder einrenken konnte. Im weiteren Verlauf war ich einfach nicht entspannt genug, stressbedingt hatte Nina zu viel andere Sachen auf dem Herzen liegen, so dass sich auch Juliette nicht wirklich in die Stimmung einfinden konnte und es mir schwer fiel auf andere Spieler/Charaktere zuzugehen bzw. mich in meine Rolle einzufinden. Schade auch dass mein Ingame-Bruder nicht dabei sein konnte, so ein bisschen zu zweit rumschnöseln hatte dabei sicherlich geholfen.
In diesem Zusammenhang kam es mir dann allerdings sehr gelegen, dass der abend etwas theatralischer ablief als sonst und es mehr "zum zuschauen" gab und ich habe die "Programmpunkte" doch genossen.

Der Wettbewerb wurde sehr wohl aufgelöst, ich glaube Callisto konnte sich einfach nur nicht genug Gehör verschaffen in dem Moment. Juliette hat gewonnen (eine Hammersmarck verliert nicht!) und hat sich insgeheim über Salvatores Ausführungen zu den Bildern kaputtgelacht bäh

Wie hat Euch die Lokalität gefallen?
Nett, viel Platz, viel Deko (wenngleich ich mich weiterhin frage, was Palmen in ner Burg zu suchen habengrosses Lachen). Die Musik und die anderen Gäste hingegen haben ja andere schon angesprochen....

Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
+ Viel Programm und Action

- die ebenfalls schon angesprochene Essenssituation
- vielleicht nur für mich persönlich: dass sich der beginn und damit auch das Ende nach hinten verschoben haben. Mag aber auch an meiner derzeit chronischen Übermüdung liegen glücklich
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Juliette senden Juliette zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Joe ist offline Joe  
Feedback 07.10.2013 - 21:06
Mitglied seit 20.09.2013
Forenzuschauer
Forenbeiträge: 2
Hey!
Ich möchte an dieser Stelle auch mal ein Feedback zu meinem ersten Abend bei Euch abgeben.
Das, was ich schreiben werde, bitte als Impulse sehen und als nichts anderes...


1. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung an diesem Abend aus Eurer Sicht beschreiben?

Ich kann nicht beurteilen, wie es sonst im Off von der Stimmung her ist- aber mir haben diese Grüppchen- Bildungen
etwas mißfallen.
Einige haben mich begrüßt, andere dagegen nur beobachtet oder sogar gemustert.
Es ist immer schön, wenn eine Gruppe Offenheit und Neugier für neue Leute- in diesem Falle Mitspieler ausstrahlt.
Klar ist es wie im richtigen Leben- mit einigen kann man, mit anderen eher nicht-dennoch habe ich diese Sachen teilweise im Off vermisst.
Schließlich brennen doch längjährige Spieler für´s TdV und manche Impulse im Spiel könen vielleicht nur durch die Dynamik entstehen,
die Neuspieler mit ins Spiel (ein)bringen...

2./ Haben sich die Ereignisse des Abends und diese Stimmung auf Eurer Spiel ausgewirkt?
3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

Ganz ehrlich? Anfangs ja.
In meinem Beruf muss ich mit vielen verschiedenen Menschen arbeiten können, daher ist es mir in meinem Privatleben wichtig,
mich in sozialen Gefügen dazugehörig zu fühlen, um einen Ausgleich zu meinem Beruf zu haben.
Seltsam war es für mich, im Off- Bereich am Eingang zum Nebenraum direkt angespielt zu werden,
da dort die Kneipenatmosphäre sehr präsent war.
Aber ich konnte dann doch schnell switchen in die Rolle der Joe, dank einiger Leute, die mich dann direkt im Nebenraum angespielt haben.
In der Rolle der Joe zu bleiben hat für mich keine Schwierigkeit dargestelltzwinkern

4. Wie hat Euch die Lokalität gefallen?

Interessante Wahl auf jeden Fall!
Der Raum war mit dem kleinen daneben für mich an meinem ersten Abend "groß" genug.

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Erwähne ich bereits zum Teil in der ersten Antwort...
Des Weiteren wäre es wünschenswert grundsätzlich zu wissen, wie lange es möglich ist, Essen bestellen zu können.
Die kurzen Erklärungen seitens der SL fand ich super!

6. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Da ich ohne Erwartungen an diesen Abend ran gegangen bin, war es insgesamt eine facettenreiche und coole Erfahrung.


7. Zusatzfrage an Leute, die zum ersten Mal mitgespielt haben: Werdet Ihr wieder dabei sein?

Yes! Of course...zwinkern

Liebe Grüße,
SaM
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Joe senden Joe zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Kassandra ist offline Kassandra  
07.10.2013 - 22:52
Kassandra`s alternatives Ego
Mitglied seit 29.06.2009
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 173
So, ich geb auch mal wieder meinen Senf dazu.

Für mich war es ein toller Abend, der besonders geprägt war von tollen Mitspielern und Charakteren, die einen mitgerissen haben. Angefangen bei Callisto, die gleich bei der Begrüßung klargemacht hat, dass alles passieren kann über die Asusenen, die in ihrer Alarmbereitschaft äußerst ansteckende waren bis hin zu den Neulingen, die versucht haben sich auf alles einen Reim zu machen ...

Es gab tatsächlich viel Programm, das ich zum Großteil auch spannend fand. So beeindruckend der Monolog von Nekhrun auch war, fand ich ihn als Spieler leider aber auch definitiv zu lang. Meine Aufmerksamkeitsspanne ist nicht die Beste und zu fortgeschrittener Stunde wäre ich da fast weggedöst (... hätte Michael nicht so enervierend auf meiner Stuhllehne rumgetrommelt ... ^^). "Episch" ist eigentlich eine ganz gute Beschreibung, da schließe ich mich meinen Vorschreibern an. Vom Hintergrund her sollten wir aber vielleicht für die Spieler nochmal klarstellen, dass es keine "eine Wahrheit" im TDV gibt. Dass das die Charaktere anders sehen, liegt in der Natur der Sache und gibt ordentlich Zündstoff.

Auch außerhalb des "Main Plots" gab es wunderbar viel zu spielen für mich. Highlights: Ophelia-bloody-Dirndl-Girlie, Gemeine Prüfungsmanipulation, Blümchenanhänger im zu tiefen Dekolleté. Hat Spaß gemacht und das ernste Setting etwas aufgelockert.

Die Location war nicht ganz mein Fall. Angefangen davon, dass es bis 21 Uhr nichts zu essen gab fand ich die anderen Gäste/Veranstaltungen als störend, die Partymucke im Barbereich nervtötend und bin mir insgesamt etwas "massenabgefertigt" vorgekommen. Bin eher ein Fan von kleinen Klitschen mit persönlicher Note.

Also mein Insgesamt-Fazit: Daumen hoch! Hoffe, dass man Max und Saskia nochmal wieder sieht mit neuen Charakteren! Und dass ichs selbst noch zum nächsten Event schaffe ...

CU, Sylvia
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Kassandra senden Kassandra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Sir Archibald ist offline Sir Archibald  
10.10.2013 - 02:00
Sir Archibald`s alternatives Ego
Mitglied seit 14.08.2005
Forenkomparse
Mitglied
Forenbeiträge: 61
Moin,
ein überaus ereignisreiches TdV-Jahr neigt sich nun langsam dem Ende. Mit dem (Ex-)Schwesternhaus der Nekhruner, den Asusenen, begann das Jahr und endet nun (voraussichtlich) mit den Erstgenannten. Als ich zum ersten Mal davon hörte, dass Nekhrun persönlich zurückkommen wird, habe ich mir im Vorfeld viele Gedanken gemacht. Ich erinnerte mich noch allzu gut an dessen Theateraufführung 2008 in Karlsruhe, als von ihm im Rahmen eines Bühnenstücks onstage die damals aktuellen politischen Verhältnisse aufgezeigt wurden, sowie die geradezu apokalyptische und finale schicksalshafte Fügung, wie sie von ihm seinerzeit gesehen und prognostiziert wurde, wenn der Hof der Nacht aus politischen Gründen zu kollabieren drohte. Nun, ich möchte konstatieren, dass wir derzeit nicht mehr die Verhältnisse am Hof der Nacht haben, wie sie vor 4 oder 5 Jahren herrschten. Als aber Nekhrun als Gastgeber feststand, wurde auch mir für einen Moment heiß und kalt. Zu meinen dringendsten Fragen gehörte - Was würde geschehen? Wollte er seine eigenen Leute maßregeln? Wollte er den Hof auslöschen, um einen neuen zu schaffen? Recht viele Szenarien waren im Gespräch und wurden diskutiert. Freude wie bei Asphyx‘ Rückkehr und eine Besorgnis waren gleichsam prägende Momente der letzten Wochen, denn schließlich entwickelte sich aus der Handreichung Nekhrun und seiner Hausmitglieder in Richtung Fox, eine feste und beständige Partnerschaft, die nunmehr schon mehrere Jahre dauerte und auch noch gegenwärtig und zukünftig Folgen haben könnte. Die Frage, die sich mir stellte war: Trifft man sich als Freund oder doch als Widersacher bzw. Konkurrenten?
Um konkret auf den Spielabend einzugehen: Zunächst einmal ein recht herzliches Dankeschön und - das kann ich nicht besonders genug betonen und wiederholen - dafür, dass ich trotz meiner Verspätung an den entscheidenden Momenten, nämlich an Nekhruns Rückkehr voll und ganz teilhaben durfte!!!
Die Atmosphäre wirkte, als ich die Bühne betrat, dank Callisto und Meabh bei der Begrüßung sehr (!) angespannt. Sicher war auch der „Forscher“ - Aleister (oder doch Alister) dafür verantwortlich und ich erlebte davor kaum ein anderes Event, ausgenommen vlt. bei den Hardenbergern, das so sehr vom Flüstern und Tuscheln begleitet war, wie eben jenes am Samstag. Atmosphärisch. Daumen hoch, denn ich war eigentlich IT extrem ausgelassen oder wollte es zumindest bleiben, wenig Politik machen, mich treiben lassen, mich in die Hände des Schicksals (nicht dem !!) begeben, wurde aber wie ein Flugzeug auf der Landebahn mit Zugseilen etwas unsanft gestoppt und befand mich weitestgehend dann doch wieder in der dem Anlass angemessenen Stimmung, getragen von Schwere, Trauer und einer lauernden Haltung....jene Haltung deshalb, da mir nicht zuletzt gerade durch Ysadora kurz nach meiner Ankunft unmissverständlich zu verstehen gegeben wurde, dass noch etwas passieren werde, und wir, solange Nekhrun nicht anwesend sei, den Gastgebern sofort zur Seite stehen sollten. Da hatte ich ganz schnell meinen persönlichen Thrill. Aber in Anbetracht der Nähe zu den Nekhrunern brauchte es von Ysadoras Seite keiner langen Erklärung. An dieser Stelle kurz eingeschoben, aber das ist eher intern, ein dickes Dankeschön in Richtung Ysadora und Aurelia für das wunderbare Spiel mit Euch!! Großartig, ganz großes Kino.

Nun weiter zu Nekhrun - nach Irrungen und Wirrungen durch einen Zwischenfall, inszeniert von dem durch die Nekhruner protegierten Aleister, fand ich den Beginn der Rückkehr wirklich genial. Ein fremdgesteuerter Lawrence, ausgerechnet, dann das Erscheinen Nekhruns, zuerst die Kralle, wirklich großartig, durch die Membran, durch die er durchstieß. Wirklich viele schöne Details, ganz nach meinem Geschmack. Die Begrüßung der einzelnen Mitglieder und Hausälteste war dann wiederum ebenso im Flüsterton gehalten und ich weiß nicht warum, aber mir schien, als hätte jeder geflüstert...und sorry für die anderen Mitspieler, ich habe mich selbst kaum gehört. Aber die anschließende, längere Rede hielt nicht nur sehr viele Informationen bereit, die man noch IT zu diskutieren hat, sondern war auch sehr gut hörbar und glücklicherweise von wenigen Störungen begleitet. Ja, aber es ist richtig, auch der Lärm aus der Kneipe störte zuweilen gerade an anderen Stellen und passte tatsächlich nicht zu einigen wichtigen Aussagen und spielerischen Elementen. Die Rede selbst war zwar lang, ich habe sie aber keinesfalls als zu lang empfunden. In Anbetracht des Alters des Charakters und seines wohl nun endgültigen Fortgangs, konnte sie aus meiner Sicht nicht kürzer gefasst sein, war also angemessen. Es hätten mir wiederum zu viele Informationen gefehlt und es wären mehr Fragen rückblickend aufgetreten als Antworten gegeben wurden. Auch sehr schön waren später die Überreichung der Insignien und der darauf folgende kurze Hinweis in Richtung der Hardenberger. Alles sehr subtil und doch recht klar waren die politischen Botschaften, einhergehend mit der Verteilung des Erbes.... In dessen Verlauf, spätestens mit der Zuwendung an einige Hausälteste und der Unterredung mit anderen Gästen wurde mir aber klar, dass das was ich eigentlich erwartet habe, eine Generalabrechnung apokalyptischen Ausmaßes nicht geschehen wird. Stattdessen erlebte man einen gefassten, sogar gut gelaunten Nekhrun, der ganz unbeschwert die Fäden in der Hand behielt und sich schließlich Sylphide und dem Haus Eresh widmete, wunderbar von allen Beteiligten Spielern dargestellten Szenen. Die Freude und tiefe Trauer, die auch hier damit einhergingen waren wahnsinnig authentisch und sicher keinesfalls immer nur gespielt und passten zudem auch zur musikalischen Untermalung. Ich weiß nicht, ob dies rein zufällig oder abgestimmt war. Jedenfalls war es sehr schwer für mich, meine ausgelassene Stimmung ob der vielen tragischen Wendungen und Endungen beizubehalten. Kurzum – es war großartig und hat sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank an alle Hausälteste, Erwählte und NSC (hier besonders Aleister), mit denen ich kleine oder längere, seichte , lustige oder intensivere (z.B. Haus Ex-Eresh) Szenen ausspielen durfte.

Ganz ungeschminkt und ohne Häme, wünsche ich dem Haus Nekhrun und ihm selbst – bon voyage! Es war schön mit Euch! Danke für die großartigen Abende mit diesem einst so großen und mächtigen Haus - als Gastgeber, zuweilen auch als Gegner und schließlich als Verbündete!
For auld lang syne, my ...friends

eine geruhsame Nacht
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Sir Archibald senden Sir Archibald zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Suri ist offline Suri  
10.10.2013 - 10:59
Suri`s alternatives Ego
Mitglied seit 22.02.2013
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 123
Hallo liebe Mitspieler und Mitspielerinnen,

dann möchte ich auch etwas zu den Fragen schreiben:

1. Wie würdet Ihr die vorherrschende Atmosphäre und Stimmung an diesem Abend aus Eurer Sicht beschreiben?

Episch trifft es gut. Episch und Theatralisch. Es ging wohl mehr um die Inszenierung von Nekhrun. Schauspielerisch super vorgetragen, keine Frage. Aber ich fand die Rede etwas zu lang. Vielleicht hier und da eine Einlage, wäre okay gewesen. Nun bin ich erst das dritte Mal dabei und mir fehlt der Kontext zu dieser Geschichte, das kann natürlich sein. Vielleicht habe ich es deshalb als so lang empfunden.

2. Haben sich die Ereignisse des Abends und diese Stimmung auf Eurer Spiel ausgewirkt?

Nein, das haben sie nicht. Ich war so auf mein Spiel konzentriert, da habe ich das nur am Rande wahrgenommen.

3. Wie gut seid Ihr ins Spiel gekommen und ist es Euch leicht gefallen, in der Rolle zu bleiben?

Ich bin sehr gut ins Spiel gekommen und da ich eine Aufgabe meines Hauses zu erfüllen hatte, war ich voll beschäftigt. An dieser Stelle noch mal einen herzlichen Dank an die lieben Blutspender und das obwohl man mich ja sobotiert hatte *maljemandbesonderstiefindieAugenschaue*. Es hat mir großen Spaß gemacht und man hat ein Stück weit mehr gelernt, was beim Hofe wichtig ist. Blut und Gefallen sind definitv eine Währung!! Das sollte man immer im Hinterkopf behalten.

4. Wie hat Euch die Lokalität gefallen?

Die Location war nicht schlecht, zwar nicht so passend für Vampire. Aber zumindest war es dunkeldüster. Das bunte Licht war weniger gut, das ist richtig. Aber kein Vergleich zu Schloß Baum.

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Super fand ich, dass ich gut was zu tun hatte. Es hätten zwar ein paar blutige Vorkommnisse oder ein paar lustige Spiele (wie sie Maximilian gern veranstaltet) gefehlt, aber ansonsten ein netter bunter Abend. Weniger gut: Es fing sehr spät an, etwas holprig und das mit dem Essen lief nicht so richtig. Ich wollte nachher auch nicht einfach aus dem Spiel gehen und mich zum Essen draußen hinsetzen.

6. Wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Fazit: Der Abend war interessant. Anders als Equinox oder Perdu auf jeden Fall. Aber es wird immer ein Event geben, dass mal mehr oder weniger interessant und aufregend ist. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf das nächste Mal mit Euch allen wieder spielen zu dürfen.

Liebe Grüße
Angi
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Suri senden Suri zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Sin  
10.10.2013 - 11:52
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
So, dann will ich auch mal...

Als Klarstellung vorweg: Wir (Diana, Aimée und ich) waren nicht die Gastgeber, sondern ganz gewöhnliche Gäste und wussten nicht was uns erwartete.

Wir erwarteten den Abend mit viel Aufregung und Vorfreude und wurden überrascht, mitgerissen und überwältigt, daher möchte ich als allererstes mich ganz, ganz herzlich bei Max und Saskia, natürlich aber auch bei der Regie und den Helfern (Jenn, Thorsten und Melanie) für einen großartigen und sehr emotionalen Abend bedanken. Allein schon die sehr aufwändige Einladung in Form eines Hörspiels lässt erahnen wie viel Mühe und Arbeit sich Max und Saskia aufgehalst haben um uns allen einen tollen Spielabende zu bescheren, ihren eigenen Abschied von dem Haus zu nehmen, dass sie 8 Jahre lang aufgebaut haben und uns das Weiterspiel zu ermöglichen. Der Abend wurde wahrlich episch, ganz großes Kino, ein überwältigendes und angemessenes Finale einer gemeinsamen Reise, die mit Rollenspiel anfing und in Liebe und innigen, vertrauten Freundschaften mündete, daher ja, jede einzelne Träne war authentisch.

Zugegebenermaßen lief nicht alles gut (Essenszeiten, lautes Publikum), an dieser Stelle möchte ich aber der Fairness halber anmerken, dass dies nicht den Einflüssen der Gastgeber oder der Regie unterlag, sonder sogar teilweise anders vereinbart gewesen war mit der Location.

Ich danke aber nicht nur den Gastgebern, sondern auch allen Mitspielern für einen wirklich unvergesslichen Abend, Diana und Aimée für ein sehr intensives, herzerweichendes, familieninternes Spiel, Mareike (danke für Vanias tollen Beistand, das war ja ne irrsinnig anstrengende Nacht für Dich, hm?), Alex und Ruth für den Beistand und die tollen Szenen (Ruth, Ysadora war echt großartig und besonders ihr Kommentar zu Allister war grandios!).

Und lieber Basti, Du hast wohl nicht richtig aufgepasst...
Vampire und Erwählte sind an diesem Abend zu einer Randbemerkung degradiert worden?
Mitnichten!
Es war eine Handvoll Erwählter und junger Vampire der Epoche 0, die Nekhrun half seine Verbannung zu beenden und seinen Status als Avatar wieder einzunehmen, es waren Erwählte und junge Vampire, die das Gleichgewicht des Krieges veränderten und ebenso Erwählte und Jungvampire die ihm durch das Portal folgten. Wer also aufmerksam zugehört hat sollte gelernt haben, dass selbst ein Gott auf Erwählte und Vampire, egal wie jung, angewiesen ist.
;)


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Sin am 10.10.2013 - 14:01.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Eleonore ist offline Eleonore  
10.10.2013 - 13:01
Eleonore`s alternatives Ego
Mitglied seit 31.08.2005
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 219
Hallo zusammen!
Nachdem jetzt ein paar Tage vergangen, die Dekoteile endgültig wieder veräumt sind und ich mich ein bisschen erholt habe, will ich auch mal.

Zuallererst muss ich sagen, wow! es ist wirklich verdammt schwierig und anstrengend aus einem Treffen das eigentlich als erweitertes Haustreffen mit ein paar eingeladenen Zusatzgästen geplant war, innerhalb von vier Wochen und einem Locationwechsel, zu dritt, einen großen Spielabend für den ganzen Hof aus dem Boden zu stampfen!
Das vielleicht zur Erklärung warum einige Dinge etwas holprig wirkten. Die Sache mit dem Essen war im Vorfeld eigentlich tatsächlich anders mit der Location abgesprochen ist aber intern bei denen irgendwie schiefgegangen.

So, ihr werdet mir nachsehen, dass ich mich als quasi Mitgastgeber nicht an die Unterpunkte halte.
Ich möchte mich einfach nur bedanken:
Bei euch allen, dass ihr dabei gewesen seid und den Abschied des Hauses und unserer Rollen mitbegleitet habt.
Bei der Regie für die tolle und konstruktive Zusammenarbeit im Vorfeld
Bei Max für alles was er die letzten Jahre für uns und das Haus bedeutet hat.
Bei Ela für eine jahrelange großartige Unterstützung als Regie, Ideengeberin und viele wunderbare NSCs des Hauses.
Denn um das für die neueren Spieler deutlich zu machen, nicht ich hab das Haus mit Max aufgebaut, ich hab nur am 'Finale' mitgesponnen, sondern Iris und Ela haben die Grundsteine mit gelegt und für lange Zeit getragen.
Bei allen, die Mitglieder des Hauses Nekhrun und Asusena waren und sind. Ihr seid wirklich meine zweite Familie
Bei denen die mich und Callisto die letzten acht Jahre begleitet, unterstütz, geliebt, geärgert, gepiesakt und gehasst haben! Ihr seid großartig und ich hoffe wir verlieren uns nicht aus den Augen.

Und nochmal zum Abend direkt:
Es mag sein, dass es ein Abend war, der für viele der Spieler, die anwesend waren nicht oder nur in Teilen funktioniert hat. Das bedaure ich wirklich.
Aber, der Abend war, wie Adam bereits geschrieben hat, für uns ein wichtiges und notwendiges Ende, sowohl für die die weiterspielen als auch für uns, die wir gegangen sind.
In acht bzw. neun Jahren Spiel ergeben sich eine Menge loser Enden. Zu viele Andeutungen wurden im Lauf der Zeit gemacht und zu viele Geschichten erzählt die es verdient hatten, für diejenigen die sie verstehen sollten und konnten, zu Ende gebracht zu werden.
Dass dabei einige relative Neuspieler oder solche die nur von Treffen zu Treffen spielen, aber kein Interersse an Politik oder längeren Zusammenhängen haben, inhaltlich abgehängt wurden ist natürlich schade, aber war eben nicht anders zu machen. Nächste Treffen werden sicherlich wieder anders laufen.
Ich jedenfalls habe und hatte an solchen Sachen und Verbindungen immer großen Spaß und bin deshalb froh, dass Max sich entschieden hat die ganze Geschichte für den Hof zu erzählen.

Wie dem auch sei, die "alten Knochen" sind jetzt zu großen Teilen gegangen und ich bin schon sehr sehr gespannt, wie sich die "next Generation" so entwickelt!

In diesem Sinne nochmal danke an alle und bis zum nächsten Mal auf neuem Boden!
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Eleonore senden Eleonore zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Astarte ist offline Astarte  
10.10.2013 - 14:21
Astarte`s alternatives Ego
Mitglied seit 18.06.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 517
Auch ich möchte an dieser Stelle mein Feedback kund tun.
zuallererst einmal vielen lieben Dank an Max, Saskia und Jenn für diesen grandiosen, epischen, gefühlvollen, intensiven und wirklich unvergesslichen Abend.
Ich bin sehr froh, dass es diese Lösung für unser Haus gab, denn sonst hätten wir alle aufhören müssen.
Außerdem bewkam der Hof Erklärungen, welche Nekhrun, als Ältester, ohne diese Rede und ohne diesen Abend schuldig geblieben wäre. Deshalb bin ich um so dankbarer, dass unseren Rollen weiter spielen können/ dürfen und die Spieler, die aufhören eine würdigen tollen Abgang bekommen haben.
Ich bin wider Erwarten sehr gut in Rolle gekommen, obwohl ich echt nicht nervös war und dann noch "Rücken" bekommen habe.. aber da lag wohl mein Stress...
verwirrt
Ich habe wirklich noch nie an einem TdV Abend so viel wirklich voller realer Emotionen geweint und gelitten... und da gab es wirklich schon einige, aber so intensiv und lange anhaltend war es wirklich noch nie!! Danke an alle, die ihren TEil dazu begrtragen haben( Mareike, Ruth, Alex, Freddie,Torsten,sowie natürlich Adam, Aimée und vor allem Max, Saskia und Jenn)
Ich bin wirklich baff, wie dieser Abend lief und habe sowohl die nicht immer passende Deko ( Palmenzwinkern , etc.), die pöbelnden lauten anderen Gäste( habe ich echt NICHT mitbekommen!!) und auch sonst störende Dinge irgendwie nicht mitbekommen!! Grandios!!
Die Stimmung hat mich mit gerissen, die Grüppchenbildung und das getuschel, die vielen kleinen Gespräche und die vielen Kleinen und größeren Ansprachen haben ihr übriges getan. und die Rede( ja sie war lang glücklich
- aber um die Enden zu sammeln, die in den vielen Jahren- 9 Jahre immerhin- mussten gesammelt werden, die alten Hasen, die die Politik machen müssen irgendwie weiter machen und selbst ich, die die Geschichte schon kannte, war nicht gelangweilt - und mein stürmisches Verschwinden war leider gesundheitlicher OFF-Natur und ich musste mich mal kurz 15 min entfernen, sonst hätte ich gar nicht mehr spielen können - und selbst danach kam ich in den Raum und Astarte war sofort wieder da-- echt krass-Danke danke danke!!
so, ich bin echt gespannt wie es nächstes Jahr weiter geht- und weil wir alle nicht warten können treffen wir uns bestimmt noch mal diese Jahr zu einer Soirée
und werden ein wenig weiter spielen, damit der Entzug und die Wartezeit nicht zu groß wird.
Und ich freue mich auf viele weitere schöne Treffen und wünsche mir, dass sich genug Gastbeber finden...


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Astarte am 10.10.2013 - 14:43.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Astarte senden Astarte zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Aurelia ist offline Aurelia  
10.10.2013 - 23:20
Mitglied seit 02.02.2013
Forenkomparse
Forenbeiträge: 68
Hallo allerseits,
so schnell geht ein TdV Jahr also vorbei – schon der Gedanke nun bis Januar warten zu müssen ruft Entzugserscheinungen hervor -.-
Ich fand das letzte Event sehr gut, war gleich in der Rolle und hatte ein sehr schönes Spiel..
Auch wenn ich IT trotz Archis Erzählungen recht entspannt mit der Einladung von Nekhrun umgegangen bin, war ich OT ziemlich gespannt auf das was da kommen würde – man hört ja so allerleizwinkern Spieltechnisch war der Abend für mich ein voller Erfolg, ich hatte trotz den festen Programmpunkte genug Zeit für ein eigenes Spiel und konnte auch vieles umsetzen
Außerdem sehr schön dass Archibald und die Hardenberger auch trotz Verspätung noch alles miterleben konnten – Hut ab!
Die Rede war lang, ja! Aber (und ich schließe mich da Alex Meinung an) in Anbetracht der Tatsache, dass es Nekhrun war und dazu auch noch sein letzter Auftritt würde ich das nicht als Kritikpunkt nennen wollen. Ich finde dass beispielsweise bei der Begrüssung , wo man als Mensch jetzt nicht im Mittelpunkt stand, durch das leise Gerede und Getuschel genug Unterhaltung hatte – wären meine Ohren beweglich, hätten sie laufend die Position geändert. Gerade die angespannten Asusenen, die Übergabe des Erbes von Nekhrun, ein entspannter Archibald nebst Ysadora *hüstel*, der Anfang vom Ende des Hauses Eresh, Callistos Abschied.... tolle Atmosphäre, wirklich mitreißend!
Was ich schade fand war, dass es keine persönliche Gespräche mit Nekhrun gab und dass nach seinem Abschied kaum noch Zeit blieb um die Geschehnisse mit anderen zu besprechen – aber wir können ja nicht bis zum Morgengrauen spielenzwinkern
Die Location...war in Ordnung. Ich hatte mich draußen mit anderen Besuchern kurz unterhalten und de Fehler lag unter andere beim Wirt der es wohl nicht auf die Reihe bekommen hat, den Leuten zu sagen, dass da heute geschlossene Gesellschaft ist – einige dachten es wäre irgendein Gruftidiscoabend oder so was -.- das mit dem Essen war auch sehr unglücklich, mir zu sagen dass ich mein vorbestelltes(!) Essen erst um 9 haben könnte weil jetzt der Geburtstag isst, zählt für mich nicht als Entschuldigung! Wir waren schließlich früh genug da und der Wirt war informiert. Deshalb Punktabzug für die Location, aber nicht für die Gastgeber.

So genug geredet -> alles in allem blicke ich auf einen gelungenen Abend zurück und freue mich schon auf das nächste Mal!
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Aurelia senden Aurelia zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Ivy  
11.10.2013 - 07:57
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
so, nachdem das meiste schon gesagt wurde und ich kurz nen klaren kopf hab, hier kurz mein eindruck.
In Vorfeld hatte ich leichte Panik, was da jetzt wohl kommt und was wird und wie sehr mein Kopf am Ende vom heulen schmerzen wirdzwinkern ich war aber recht schnell in der ahnungslosen Ivy drin und konnte den Abend objektiv genießen. Ivy war, wie Sin und Astarte auch, völlig verwirrt und leicht überfordert mit der Situation und der Einladung. Es waren einige Neuspieler da, mit denen ich gerne geredet hätte, ich konnte aber einfach nicht aus meiner geschützten Ecke raus.
Nekhruns Auftritt, der Abschied von meinen lieb gewonnenen Schwestern und die Qual-der-Wahl Szene haben wie befürchtet große Emotionen und viele Tränen verursacht. Hinterher objektiv betrachtet muss ich aber sagen, dass das ein guter Abschied war. Es fühlt sich richtig an, wir konnten ordentlich abschließen und sind nicht so in Schockstarre wie bei Nekhruns Abgang. Damit können wir arbeiten und weitermachen.

Die Diskrepanzen mit der Location sind natürlich betrüblich, und wenn man noch andere gäste hat, ist es natürlich schwierig, aber daran hätte von uns niemand was ändern können. Fürs nächste mal wissen wirs dann besserzwinkern

Vielen Dank an alle Mitspieler, die Ivy und mich durch den Abend gerettet haben, allen voran natürlich meinem (Ex-)Haus, Josephine und Vania und der Gräfin mit ihren Sprüchen.Wie ich nicht müde werde zu betonen: ich liebe die Gräfinzwinkern
Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr mit euch!
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Seite: (1)
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade kein registrierte(r) Benutzer und 60 Gäste online. Neuester Benutzer: Fraya
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
Alles Gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Kyaha (30)
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder