Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Berichte und Besprechungen
Forum
..:: Berichte und Besprechungen ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
2964 Beiträge & 279 Themen in 8 Kategorien
Sangre y Juegos
Seite: (1)
Autor
Beitrag
Mercurius ist offline Mercurius  
Sangre y Juegos 28.03.2010 - 12:23
Mercurius`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.02.2004
Forenlegende
Administrator


Forenbeiträge: 5858
Hallo liebe Freundinnen und Freunde des Theaters der Vampire,

dies ist der traditionelle Feedbackthread zum 27.03.10, der Versammlung des Hauses Medina, bei der runde 65 Gäste anwesend waren. Eine wirklich erfreuliche Zahl!

Erst einmal ein Dankeschön an die Gastgeber, an Nina und Johanna für den WS, an alle fleissigen Helfer für Mithilfe beim Auf- und Abbau und bei den Vorbereitungen, an die beiden emisgen "Kellner", an Ulrich L. für das Fotografieren, an Stefan für seinen geisterhaften Auftritt und an alle weiteren fleissigen Helfer.

Wie immer an dieser Stelle ist natürlich von großem Interesse, was Euch besonders gefallen hat und was vielleicht nicht so sehr, damit man für zukünftige Treffen lernen kann.

Es wäre ganz toll, wenn Ihr Eure Meinung und Eure Eindrücke hier schildern würdet.

Hier einige Fragen, die Euch als Anhaltspunkt dienen mögen, aber nicht müssen.

1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?

3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?




Liebe Grüße,


Mirko


Der Beitrag wurde 4 mal editiert, zuletzt von Mercurius am 28.03.2010 - 12:31.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Mercurius senden Mercurius zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Krieg ist offline Krieg  
28.03.2010 - 16:17
Krieg`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.09.2007
Forenkomparse
Forenbeiträge: 56
Ich mach dann mal einen Anfang:

1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?

War wie immer prima, nur wurde es leider etwas kühl. Eien Ankündigung, dass der im Freien stattfinden muss wäre hier angebracht gewesen.
Vielen Dank an unsere Workshop-Feen. Habt echt gut gemacht.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?

Gereizt bis genervt. Ich hab lieber die Füße still gehalten mit Herrn Krieg, da doch ein paar Leute etwas "angepisst" wirkten.

3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Für mich stellt sich die Frage, wo das Haus Medina sich am Hof der Nacht platzieren wollte. Sollte es beabsichtigt haben sich mächtige Feinde zu schaffen, so ist es ihnen gelungen, denn Feindschaften sind aus diesem Abend ganz bestimmt hervorgegangen.

Ich selbst muss ein paar sehr angenehmen Gesprächspartnerinnen danken, ohne sie wäre der Abend tödlich langweilig geworden.
Sprich, Simon hätte sich um sich zu beschäftigen mit den gefährlichen Spielen von Veikko und Asphyx beschäftigten müssen...

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Wäre das Treffen im Sommer gewesen, so dass die Tür offen und der Innenhof hätte bespielt werden können wäre die Lokation sogar recht schön gewesen.
Der Saal wirkte leider etwas steril, war zu klein für die Anzahl der Gäste und ob des sparsamen Buffets vermute ich auch mal, dass er viel zu teuer war für das TdV.
Mir hat ein wenig die spanische Unterhaltung gefehlt, wen dies ein spanisches Fest sein sollte und leider wirkten sehr viele der Gastgeber einfach kalt un unnahbar. Mir kam es fast so vor, als hätten sie mehr untereinander gespielt als mit ihren Gästen.

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

Das leider mal wieder von einem "Ihr könnt hier nicht raus Zauber" gebrauch gemacht wurde.
Da es kein übermächtiges Schicksal mehr gibt, sollte sowas vielleicht mal durch Requisiten dargestellt werden, die dann von anderen okulteren Vampiren auch beeinflusst werden können sollten.
TdV Ist ein Bühnenspiel, wir sollten von den Ansagen wegkommen, finde ich.

6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Da ich sehr schöne Gespräche mit anderen (oftmals reizenden) Mitspieler(inne)n hattezwinkern Ward er Abend eigentlich recht schön.

Wir hatten ein paar Abende, wo politische Aktionen und Rahmenprogramm sich gegenseitig blockierten, diesmal wäre extrem viel Raum für nicht-Gastgeber-Aktionen gewesen, doch leider standen zu wenige an, daher wirkte der Abend etwas fad.

Diesmal wäre mehr Programm gut gewesen.

Beste Grüße
der Klaus


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Krieg am 28.03.2010 - 17:40.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Krieg senden Krieg zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Asphyx ist offline Asphyx  
RE: Sangre y Juegos 28.03.2010 - 18:00
Asphyx`s alternatives Ego
Mitglied seit 19.06.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 425
Hmm, ja, dann versuch ich auch mal.....

1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?

Da war ich leider noch nicht da.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?

Mmmh, Anfangs gab es wohl das große Abwarten, was es mit den Gastgebern auf sich hat, später gab es gereiztheit und auch etwas langeweile, vielleicht...etwas durcheinander....

3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Asphyx hat sich seine Unterhaltung selbst gesucht, hatte er doch genug zu tun, aber ab und an langweilte er sich, was ihn dazu trieb sich noch ein wenig Unterhaltung zu schaffen...das "Programm" traf bei Asphyx eigentlich eher auf desinteresse, er hätte irgendwie was anderes erwartet. Das Gastgeberhaus ging dazu über, für Asphyx lediglich wie ein etwas unorganisierter Haufen von Dienstboten zu wirken, da er die meisten doch nur beim Getränke holen bemerkte. Und spanisch kam ihm da auch nicht sehr viel vor.


Bei mir selbst...na ja, n Vampir mit Schniefnase und Husten ist schon mal etwas suboptimal, und wenn man sich entscheidet, seine Rolle gelangweilt sein zu lassen schlägt das auch auf den Darsteller über, aber das ist dann ja eigene Schuld, aber man hat auch schön die Gelegenheit, einfach zu beobachten, das ist immer ganz nett...das Jagdspiel hat mich leider etwas verwirrt, da ich nicht wirklich kapierte was genau die symbolzettelchen jetzt mit dem Spiel zu tun hatten...ich fing erst ne Weile nach dem OFF an, da langsam durch zu steigen.


4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Es war zu eng. Auch wenn die Location an sich ganz hübsch war, stimme ich Klaus zu, innen war's etwas steril. Das Buffet...hm..."Buffet"....etwas Thunfischcreme wäre nett gewesen :P Aber im Ernst, ein paar Oliven, etc. hätten dem ganzen recht einfach einen etwas mediterraneren Touch gegeben. Aber im Großen und ganzen kam ich auch so damit klar.

Der spanische Aspekt war für mich kaum spürbar. Ich hab natürlich nicht Flamenco und Stierkampf erwartet, aber

Das Haus Medina wirkte arg unorganisiert und, wie Klaus auch schon anmerkte, etwas zu sehr mit sich selbst beschäftigt.

Die tatsächlichen Bediensteten waren super, immer höflich und bestrebt, möglichst aufmerksam zu sein, was bei der Enge sicherlich nicht immer ganz einfach war.

Das Jagdspiel war einfach nicht wirklich transparent. Auf der einen Seite sollte man die Symbole für sich behalten, auf der anderen musste man aber irgendwie mit den Symbolen arbeiten. Die Erklärungen haben auch nicht wirklich geholfen.

Die Gastgeber wirkten trotz ihrer Anzahl erstaunlich wenig präsent. Gut, Chris konnte nicht laufen, hier auch mal beste Genesungswünsche von mir, aber gerade bei ihm fiel es am wenigsten ins Gewicht, wer was von ihm wollte, musste halt zu ihm gehen, hatte so etwas vom Herrscher auf seinem Thron.

Ich hatte viel Zeit für Unterhaltungen und Unterhaltung, ein paar Punkte auf der Agenda konnten "abgehakt" werden, das war prima.

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

Ehrlich gesagt fällt mir da grad nicht wirklich was zu ein. Werde ich nachreichen wenn mir was einfällt.

6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Ich bin etwas enttäuscht, vielleicht habe ich mir einfach etwas anderes unter einem "Spanischen Fest" vorgestellt, ich habe auf jeden Fall erwartet dass ein Haus das seinen Einstand direkt mit einem Treffen "feiert", irgendeinen Knalleffekt in der Hinterhand hat. Der blieb aber aus, und die Gastgeber hinterließen bei mir den Eindruck von Passivität und Unorganisiertheit, leider. Mir fehlte durch die Bank der "Sinn" hinter diesem Event, es blieb kein wirklich bleibender Eindruck.

Aber ich hatte dennoch meinen Spaß, den habe ich mir allerdings eher selbst bereitet. Ein fader Beigeschmack bleibt, leider.

Cheerz,

Toby
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Asphyx senden Asphyx zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Eresh´Kigal ist offline Eresh´Kigal  
RE: Sangre y Juegos 28.03.2010 - 18:46
Eresh´Kigal`s alternatives Ego
Mitglied seit 02.11.2009
Forenkomparse
Forenbeiträge: 73
Hier mein OFF-Feedback:

Zunächst möchte ich einen Dank an den Gastgeber als auch an die Regie aussprechen, dass sie uns ein Event ermöglicht haben. Auch wenn manches wohl nicht so optimal verlaufen ist, steckt dennoch viel Arbeit für alle Mitwirkende dahinter. Und diesem gilt mein Dank!

1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?

Der war traumhaft! Ein ganz ganz dickes und großes Danke-Schön an die beiden bezaubernden Mädels! Da dies nicht mein einziger Workshop in dieser Richtung bisher war, trau ich mich zu sagen, dass ich den Anfang ein klein bisschen holprig fand, aber bis zum Ende hin ein ungemein grandioser Workshop statt fand.
Und über die Kälte kann ich mich nicht beklagen. Hatte ja meinen dicken Mantel dabei *grinst breit*

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?

angespannt - gereizt - fragend - amüsiert - verwirrt

3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Erstaunlicher Weise war Lilly teilweise sehr amüsiert von dem Abend, und auch manchmal recht gelangweilt. Der ausgeprägte Hang zum Nervenkitzel wurde gestern immer wieder erffüllt. Nicht aus der eigentlich angenommenen Intention heraus, man lerne ein furchteinflössendes und gefährliches Haus kennen, und somit herrsche Anspannung. Sondern eher von dem doch sehr verwirrenden und teilweise recht fragwürdigen Verhalten der Gastgeber, welches zu Unmut und sichtbarer Gereitzheit führte. Eigentlich rechnete Lilly immer wieder mit einer Explosion von Emotionen, welche aus Wut und Kränkung rührten. Dies geschah leider in Lillys Augen nicht.
Als Spielerin fühlte ich mich manchmal recht fehl am Platz, da ich irgendwie verwirrt war. Mir fehlte eindeutig die Transparenz seitens des Spiels der Gastgeber. Ebenso auch deren Präsenz. Viele Fragen eröffneten sich OFF mir während des Abends.

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Gut: Solche Patzer wie bei der Vorstellung der Gäste, empfinde ich OFF als positiv! Das bietet eine wunderbare Grundlage für aufregendes Spiel. Dazu gehört auch diese für die Gäste doch recht überraschende Erschaffung eines Vampirs und das Abriegeln des Geländes. Und der Käse war lecker! Auch die freien Getränke haben mich begeistert! Ebenso diejenigen, die diese gebracht haben! Danke schön!
Weniger Gut: Wie schon erwähnt, die fehlende Transparenz des Spiels seitens der Gastgeber als auch deren Zugänglichkeit ihrer Gäste gegenüber. Den Saal an sich fand ich etwas beengend und der spanische Flair fehlte mir.

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

Das waren Lillys persönliche Highlights: Dank an Lillith, Liliana, Krieg und Marie und natürlich an Nekhrun!
Eigentlich hätte die Erschaffung eines neuen Vampirs eine Besonderheit sein können, nur leider kam dazu nicht das richtige Gefühl auf.

6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Im Grunde sehe ich den Abend nicht als ganz so besonders gelungen an, was den Gastgeber ONSTAGE! betrifft. Bitte nicht mit OFFSTAGE verwechseln!
Dies mag wohl an meinen hohen Erwartungen liegen, welche ich an diesem Abend an das Haus Medina hatte. Deshalb in dieser Hinsicht ein klein wenig Enttäuschung.
Missen möchte ich diesen Abend sicherlich nicht, und ich hatte ja auch meine schönen und spannenden Momente.
Sollte das Haus Medina wieder als gastgeber einladen, werde ich defintiv dabei sein!

So far

Ela


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Ealasaid am 28.03.2010 - 18:46.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Eresh´Kigal senden Eresh´Kigal zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Lilith  
RE: Sangre y Juegos 28.03.2010 - 19:51
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?

verwirrt und genervt

3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Wie Lilith den Abend fand, steht im Buch der Zeit- sie war größtenteils genervt und echt bissig.
Ich habe mich off bei den Rauchern fast wohler gefühlt als on, weil ich einfach so genervt war von allem. Ich weiß selbst nich genau wieso...die Kellner, die neue Naomi (die "Ungläubige"), die Gastgeber...irgendwie war Lilith völlig entnervt...nur ein paar nette Gespräche haben ihr den Abend gerettet.

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

+ Location, obwohl der Saal für so viele Leute doch etwas klein war und bei den riesigen Kleidern wurde es manchmal echt schwer, sein Leben nicht für einen Durchgang aufs Spiel zu setzen. Ganz abgesehen von DEM KEIL!!! xD
+ das Konfliktpotenzial, welches leider unterging
+ die Kellner! echt schnieke!

- das totale Fehlen von spanischem Ambiente
- die fehlende Lautstärke der Gastgeber, wodurch es schwierig wurde, den Rätseln und Regeln zu folgen. Ich glaube, manche haben immer noch nicht genau die Regeln von diesem seltsamen SonneMondSpiel verstanden (wobei ich mir auch nich sicher bin, ob meine Infos stimmten...)

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

Die Location war cool, obwohl wir erst nach Dunkelheit angekommen sind. Das besondere hätte meiner Erwartungen nach das spanische sein sollen, aber ich fand, selbst Ela mit ihrem Haarkamm war spanischer als die Gastgeber! Leider ging das völlig unter...


6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Insgesamt war es ein netter Abend, wenn auch größtenteils durch die netten Gespräche verursacht. Die Spiele waren gut gemeint, aber das mit den Zetteln wurde boykottiert und wozu die zwei Quizfragen dienten, weiß ich immer noch nicht.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Naamah ist offline Naamah  
Feedback SyJ 28.03.2010 - 20:23
Naamah`s alternatives Ego
Mitglied seit 15.11.2009
Forennebendarsteller
Forenbeiträge: 126
Hallo,

die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend war gelangweilt und genervt , meine Rolle war anfänglich sehr irritiert, weil sie den Begrüßungsakt mehr wie einen Appell wahrgenommen hat. Okay, da sie noch nicht so lange am Hofe der Nacht zugegen ist, hat sie ihn genutzt und sich einen Überblick verschafft. Ich habe mich selbt ganz gut gefühlt, da ich das fehlende Programm durch amüsante Plaudereien kompensiert habe.

Gut fand ich die Location, fand es aber auch recht eng innen. Gefehlt hat mir auch das spanische Ambiente, Flamenco-Musik habe ich in der Tat erwartet und eine temperamentvollere Art der Gastgeber, die sich ruhig mehr unter das Volk hätten mischen können...Das Rätsel habe auch ich erst mal so gar nicht verstanden, das fand ich sehr schade, da es wahrscheinlich sehr unterhaltsam hätte werden können?

Das Besondere an dem Abend: die lieben Gesichter und netten Mitspieler wieder zu sehen, denn das ist immer schön!

Insgesamt fand ich den Abend etwas langweiliger als die bisherigen, aber trotzdem schön, da ich gerne mit Euch spiele.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Naamah senden Naamah zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast JuanJesusMedina  
28.03.2010 - 20:26
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
So dann werde ich auch mal kurz aus meiner Sicht etwas dazu schreiben. Vorab vielen Dank an die Helfer und an dich Mirko. Du hattest es echt nicht grad einfach mit uns vor allem an dem Abend.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?

Aufgrund verschiedener Umstände, meinem gesundheitlichem Problem (War Nachts noch im Krankenhaus) und den wirklich beengten Verhältnissen, War es für mich schwer Stimmung aufzubauen. Es ist viel an mir vorbei gelaufen von dem ich auch erst im Nachhinein erfahren habe. Die Stimmung an sich war wie geplant, aggressiv, (etwas) chaotisch und verwirrend. Allerdings waren die Gründe, warum es dazu kam andere als die von uns im Vorfeld geplanten.


3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Ich bin für meine Verhältnisse ausgesprochen schwer in meine Rolle gekommen, was durchaus auch Auswirkungen auf den ganzen Abend für mich hatte. Wir waren aufgrund verschiedener Dinge oftmals mit Änderungen des Ablaufs konfrontiert, welches natürlich auch Unruhe in die eigenen Reihen brachte. Fazit war, dass im endeffekt eigentlich fast nichts so gelaufen ist wie zuvor geplant war. Was ebenfals wieder zu extremen Stress meinerseits führte. Naja damit muss ich nun umgehen, aber das werde ich auch glücklich

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Gut fand ich, dass sich einige auf mein Gesundheitliches Problem eingelassen haben und zu mir an den Tisch gekommen sind um verschiedene Dinge zu erfragen oder einfach zu klären. Danke an dieser Stelle an Max, Martin, Tobi und Flo, mit denen ich wirklich lange und interessante Gespräche führen konnte.

Weniger gut fand ich logistsiche Dinge und das ich leider schon so früh fahren musste und mein Haus allein lassen musste.

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

Die sehr angeheizte Stimmung, die Gespräche etc. Die Frage mit dem spanischen Abend, nun das ist einfach zu beantworten, wenn man uns gefragt hätte, wüsste man, dass wir erst seit sehr kurzer Zeit hier sind und es nicht so einfach ist, wenn man Hals über Kopf sein Land verlässt alles mit zu nehmen was Spanisch ist. Spanisch ist vor allem die Kultur die sich ziemlich unterscheidet von der des Hofes der Nacht. Spanische Vampire haben nichts mit Flamenco zu tun oder Sangria trinken am Strand. Wenn man mehr auf die Spiele eingegangen wäre, hätte man einiges herausfinden können, aber das hat leider nicht geklappt.

6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Wie schon erwähnt, es war sehr stressig, schmerzhaft und für meine Rolle unverständliches Verhalten der Gäste, was aber einige Gespräche ihm dann näher gebracht haben.
Es war das erste Auftreten unseres Hauses ein Eintritt in eine für uns unbekannte Kultur, wir können nur lernen. Wir werden selber innerhalb des Hauses den Abend ausreichend reflektieren und daraus resultierend weiter machen.
So schnell werdet ihr uns nicht los und vielleicht ergibt sich auf einem der folgenden Abende eine Möglichkeit uns doch etwas näher kennen zu lernen, denn dass ist das Haus alle mal wert.

lg
Chris
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
lyra ist offline lyra  
29.03.2010 - 09:59
lyra`s alternatives Ego
Mitglied seit 28.11.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 648
Hallo...

also eigentlich hatte ich überlegt ob ich mir ein Feedback ganz klemme weil meine Vorredner eigentlich schon sehr treffend meine Meinung wiederspiegeln... nachdem sich der Gastgeber jetzt allerdings gemeldet hat hab ich überlegt mein etwas ausführlicheres Feedback doch noch zu Posten. Ich will um Himmelswillen niemanden auf die Füße latschen, sondern im Gegenteil auch ein großes Lob aussprechen und meine Meinung zu einzelnen Punkten mal begründen...

Ein dickes Dankeschön und großes Lob an Gastgeber und alle anderen Beteiligten, das so ein Abend nicht läuft wie geplant kann nun mal passieren, wir sind alle keine Profis und für euch tut es mir am meisten Leid!

Dann mal loszwinkern

Was fandet Ihr gut?

Die Grundidee von fast allen Sachen!

-der Grund der Einladung, die Eröffnung der Stierkampfsaison zu feiern fand ich sehr schön.
-der Titel und der Teasertext, unglaublich vampirisch und vielverspechend.
-die Location, schöner aussen Bereich auch wenns ein bisschen klein war.
-die Kostüme, allen voran Lucita, sah wirklich toll aus, die Kontaktlinsen und das Kleid super, meinen Respekt für diesen Aktzent!
-das Spiel, sowohl die Rätsel als auch das „wir führen Sterblich und Vampire zusammen“ Spielchen war eine wirklich gute Idee.
-die Inplay Kellner, es ist immer wieder eine Freude wenn die Kellner selber auch mitspielen.
-der Geist und das "Rätsel" um ihn.
-die Erschaffung, super gespielt, schönes "Horrorelement".


Was fandet Ihr weniger gut? und Warum?

-die Deko... das wurde schon angesprochen, Aber... warum verspricht man den ein traditionelles Fest und läd jede Menge Leute ein wenn man nicht mal gewillt ist irgendetwas traditionelles zu präsentieren? Wo ist die logische Brücke zwischen "Wir haben keine Deko weil wir fliehen mussten" und "Wir laden den Hof der Nacht ein"?
Fehlende Deko wird (fast) niemals Anlass sein ein Gespräch mit dem Gastgeber anzufangen, weil man immer davon ausgeht das es sich um ein Offproblem handelt bzw. handeln könnte.
Deswegen werden immer nur Dinge die da sind oder die getan werden Gegenstand einer Unterhaltung sein, (fast) nie aber etwas abwesendes.

-der Grund der Einladung, ich hab den ganzen Abend nicht einmal das Wort „Stierkampf“ von einem der Gastgeber gehört, es wäre schön gewesen wenn der ein oder andere Gastgeber ein bisschen was dazu erzählt hätte...
Und da ja nun nicht jeder wusste das der Spieler nicht laufen konnte und nicht der Don ein faules und freches Stück (*g*) ist... Naja, auch hier wäre ein bisschen mehr reden, erzählen (Onstage und für alle hörbar) schön gewesen, nur ein bisschen, so das man sich unterhalten kann, Ösen zum Nachhaken findet, einen Grund findet mit den „Neuen“ zu sprechen...

-der Titel... Blut und Spiele, ja sehr vampirisch, aber ich sah leider weder Blut noch wirkliche Spiele... der Teasertext hat mich total angeheizt ich dachte „Wow! Endlich wieder ein Spiele mit etwas Tiefgang die zum Schauspielern anregen.“ Leider ist das Spiel dann ja total untergegangen... und auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, es ist nicht untergegangen weil die Leute kein Interesse hatten sondern naja, das Spiel selber war nicht "gut" erklärt, den Leuten war überhaupt nicht klar was sie eigentlich tun sollten, vielleicht wäre es besser gewesen die Rätsel am Anfang wegzulassen und die „Jagd“ gleich am Anfang zu starten oder aber die „Jagd“ wegzulassen und mit den „Rätseln“ um die Geschichte des Hauses Anlass zu geben mit den Angehörigen zu sprechen.

-die Erschaffung... hm, eigentlich eine sehr schöne Szene nur leider... irgendwie unpassend. Ich muss gestehen ich hab diesen Teil der Einladung irgendwie falsch interpretiert, ich hab nicht mit einer Erschaffung gerechnet und ich muss auch gestehen das ich es nicht für sehr logisch empfunden hab...

Insgesamt fehlte mir der Zusammenhang dieser ganzen Ereignisse (nicht nur der Sachen die am Abend selber passiert sind sondern auch wie das alles mit dem Hintergrund den man rausfiltern konnte zusammenpasst!).

Richtig gestört hat aber eigentlich die Schweigsamkeit der Gastgeber, man hatte das Gefühl, dass von uns Gästen erwartet wurde das wir bohren und graben sollen was es den mit dem Haus auf sich hat... Nichts wurde von sich aus erklärt, aufgeklärt, angesagt, selbst Spielregeln mussten hinterfragt werden... Hier kann ich nur sagen „Schade!“, denn ich glaube wirklich, dass man eine schöne Geschichte erzählen hätte können statt zu erwarten das andere sie herausfinden. Ich denke das viele Sachen anders angekommen wären wenn man Inplay etwas mehr mit den Gästen gesprochen hätte.


Fazit hab ich keines aber kurz was zum drüber nachdenken:

Ich hab immer den Eindruck beim TdV (oder generell im darstellenden Bereich) muss man eigentlich immer mit dem Brückenpfeiler zuhauen damit Onstage was verstanden wird (im Krimi reicht nie die verwirrte Mine des Hauptdarstellers, er muss immer laut „hm... komisch!“ sagen), es ist eine verschwendete Möglichkeit wenn man eine interessante Geschichte nicht auf die Bühne bringt weil man erwartet das Leute Erklärungen einfordern, das tuen sie nicht, das haben sie nie getan und das werden sie nie tun. Es wird getuschelt und interpretiert aber niemals (meine persönliche Erfahrung) um Erklärung gebeten! Ihr seit da nicht die ersten die gefrustet aus einem Event raus gehen weil sie glauben die Gäste hätten kein Interresse, ich sage (und vielleicht hab ich ja unrecht), dass das so nicht ganz richtig ist, denn ich glaube das man der Meute schon ein paar fette Brocken Fleisch zuwerfen muss damit sie Blutlecken...zwinkern

LG Dani

p.s.: ich steh gerne für Fragen bezüglich meines Textes zur Verfügung! Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an lyra senden lyra zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast JuanJesusMedina  
29.03.2010 - 10:25
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
In vielen Punkten geb ich Dani voll umfänglich recht. Wir haben gestern Abend noch ziemlich lange zusammen diskutiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass viele Dinge einfach vermeidbar gewesen wären, wenn eine offenere Kommunikation von unserer Seite aus stattgefunden hätte. Wir sehen das Ganze als Erfahrungsprozess, gerade unsere Neuspieler und werden dies beherzige.
Danke dir an dieser Stelle für Lob und konstruktive Kritik, die wir gern annehmen und versuchen um zu setzen.

Vielleicht noch kurz zu den Spielen eine Info, warum und weshalb:

Ein andalusischer Stierkampf besteht aus 3 Teilen, die ersten beiden dienen zur mürbe Machung und Aufmerksamkeitsreizung des Stieres. Der dritte Teil ist der eigentliche Kampf zwischen Stier und Kämpfer. Ein Tanz Gegner um sein Opfer. Analog war es geplant an dem Abend. Die Rätsel sollten die freien Sterblichen betreffen, es sollte ihnen klar werden (und hier fehlte absolut die Erklärung unsererseites), dass sie um ihr Leben bangen müssen, so sie die Rätsel nicht lösen. Wer am Ende die Rätsel nicht gelöst hätte, von den Sterblichen, wäre potentielles Opfer der Jagd gewesen. Somit war der Ganze Abend als eine Form vampirischen Stierkampfes geplant.
Soweit die Planung...aber wie ihr alle gesehen habt, kam alles anders. Das schreiben wir uns aber auch selbst auf die Kappe und hier wird auch klar, wie recht du hattest mit der fehlenden oder falschen Kommunikation nach außen.

lg
Chris
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Fey ist offline Fey  
29.03.2010 - 12:56
Fey`s alternatives Ego
Mitglied seit 30.10.2004
Forenhauptdarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 231
Hallo Chris, das erklärt im Nachhinein vieles und ich freue mich sehr das Ihr, nicht gleich die Flinte ins Korn werft, ich denke dieser Abend wird auf zukünftigen Events noch einige Wellen schlagen, auch wenn es euch spielerisch in der nächsten Zeit einiges abverlangen wird (mein persönliches Gefühl)
aber der Reihe nach:

1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?
sehr gut! Ich bin immer dankbar für ein bisschen Ungezwungenheit vor dem Spiel um sich einzustimmen, ich hatte das Gefühl das er nicht komplett durchgeplant war, aber da merkt man welch große Improvisationstalente es beim TdV gibt. Es ist schön auch mal andere Facetten auspielen zu können und so auch gleich einen ersten Eindruck von Neuspielern zu bekommen. Zum Ende des Workshops gab es auch konstruktive Kritik zum Vampir darstellen, dass hätte ich mir sogar noch etwas früher gewünscht weil so waren viele schon mit den Gedanken beim eigentlichen Spiel.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?
Der Abend hat sich Zeit gelassen in Schwung zu kommen. Jeden den Ich Ingame auf den Abend angesprochen hatte, war entweder gelangweilt oder extrem gereizt. Es viel mir schwer, mich nicht allzu sehr davon beinflussen zu lassen. Hier auch nochmal ein dickes Dankeschön an Martin der mir als einziger auch mal einen anderen Denkanstoß gegeben hat, wenn vielleicht auch unbeabsichtigt.

3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?
Fey hatte die ganze Zeit damit gerechnet das jeden Moment ein Krieg vom Zaun brechen würde und hat sich immer versucht möglichst in der ersten Reihe zu platzieren und noch ein bischen Öl ins Feuer zu gießen aber irgendwie sind die Flammen schneller erloschen als man gucken konnte. Als es dann zur Erschaffung kam, hatte Sie sich auf eine gute Schow eingestellt, ich meine immerhin wurde da ein lecker Kerlche auf den Tisch gekettet und mit Gerte und Wachs traktiert ;-) schade fand ich das dann der Rest der Zeremonie auf den hinteren Raum verlegt wurde und der Akt des Blutklau's so unromantisch und schnell von statten ging. Es wurde sehr viel an dem Abend mit der Erwartung der Gäste gespielt und viele waren zu ungeduldig. Ich hatte jedenfalls meinen Spaß und war dann fast enttäuscht als es schon so früh wieder Offstage hieß. Dabei waren wir gerade in Fahrt gekommen lachend

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

+ Keine Offstage Blase (jedenfalls nicht drin)
+ schöne emotionsgeladene Szenen (wenn auch spärlich gesät)
+Getränke und Bedienstete
- zu wenig Interaktion mit dem Gastgebern
- die Sitzmöglichkeiten waren etwas ungünstig für Gespräche aber bei der kleinen Räumlichkeit wahrscheinlich nicht anders lösbar
- schade das Ingame kaum Fotos gemacht wurden

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?
mhh das ein neues Haus auch neue Allianzen unter alt eingesessenen Häusern mit sich bringen kann, von denen man es eigentlich nicht erwartet lachend

6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Insgesamt würde ich diesen Abend als etwas zu langatmigen Teaser auf folgende Abende sehen. Ich hätte am liebsten am nächsten Tag weitergespielt, soo long Winken
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Fey senden Fey zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Jean Valmont ist offline Jean Valmont  
29.03.2010 - 16:41
Mitglied seit 15.11.2009
Forenstatist
Forenbeiträge: 10
So dann mal los, ich schreibe mal frei heraus und entschuldige mich wenn sich so manche Themen mit obengenannten wiederholen, doch ich will nicht immer bei vorhergehenden Beiträgen nachlesen müssen:

1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?
Mir persönlich hat der Workshop sehr gut gefallen. Hier ein großes Lob an unsere zwei „Leiterinnen“. Ich glaube das hat so manchen dazu gebracht, einmal ein wenig aus sich heraus zu gehen.
Auch fand ich die Gelegenheit sehr schön, so manchen Spieler einmal abseits seiner Rolle kennenzulernen.
Die allgemeinen Übungen zur Schauspielerei waren sehr lehrreich (auch wenn ich sie so oder in ähnlicher Form alle kannte, ist es immer wieder schön mal ein bisschen Auffrischung zu bekommen).
Doch für mich würde es so richtig interessant gegen Ende, als die Brücke zum TdV geschlagen wurde. Hier wurde mir nochmals klar, dass mir noch nicht alles so klar ist wir ich mir das so gedacht hatte. Es war interessant zu sehen, dass mein Bild eines Vampirs am Hofe der Nacht wohl so nicht geteilt wird. Besonders das Verhältnis zu Sterblichen hatte ich mir anders vorgestellt.
Versteht mich hierbei nicht falsch. Dies soll keine Wertung sein. Meiner Meinung gibt es da kein besser oder schlechter, nur andere Sichtweisen. Ich hatte sogar das Gefühl das auch bei versierteren TdV Spielern die Meinungen auseinander gingen (ich weiß, als Neuspieler nehme ich mir hier etwas viel heraus, aber das war so mein Eindruck). Ich hatte mir gedacht diesbezüglich vielleicht sogar ein Thread im Forum zu posten, falls dies gewünscht wird (falls es so etwas schon gibt, wäre es nett wenn man mir den entsprechenden Thread aufzeigen könnte).
Wie man vielleicht an der Länge meiner Antwort bemerken kann, war ich sehr begeistert.
Ich weiß zwar nicht wie dahingehend die Organisation ist, doch falls dies gewünscht wird, kann man was Schauspielerei anbelangt für zukünftige Workshops gerne auf mich zukommen und ich werde gerne meine Erfahrung in der Schauspielerei mit euch teilen.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?
Anfangs empfand ich die Atmosphäre als sehr gespannt, da jeder das neue Haus kennenlernen wollte. Doch auch als sehr abweisend,es hatten sich wohl schon sehr viele eine Meinung gebildet.
Dies meine ich nicht einmal negativ, da es ganz natürlich ist, dass man jedem Neuem skeptisch gegenüber steht, besonders wenn es in sein Machtgebiet eindringt. Deshalb fand ich es einen guten Schachzug der Gastgeber, so auf sich warten zu lassen. Doch leider machten die Gastgeber auf mich einen eher eingeschüchterten Eindruck als sie dann endlich Präsenz zeigen mussten.
Hierbei war es nicht hilfreich, dass leider bei der Erklärung der Spiele und deren Begründung einiges schief ging. Hier schien eine teilweise fehlende Organisation im Wege zu stehen. Später empfand ich die Stimmung als sehr gereizt und gelangweilt. Wobei ich die ganze Zeit gespannt war, was noch passieren würde, da ja genügend Konfliktpotenzial vorhanden war. Insgesamt ein interessanter Abend für mich als Neuspieler, wenn auch etwas langatmig und ohne große Höhepunkte.

3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?
Jean war sehr gespannt was der Abend so bringen würde. Er der noch so viel über den Hof der Nacht zu lernen hat, darf an einem so großen Event wie die Einführung eines Hauses am Hof der Nacht teilnehmen. Besonders als er dann endlich dort ankam und die Spannung in der Luft endlich spüren konnte. Es könnte ja die Gelegenheit sein, Vampire in Extremsituationen zu beobachten, daraus zu lernen und vielleicht dieses neuerworbene Wissen zu seinem Vorteil zu nutzen.
Wie immer suchte er dabei den Schutz bekannter und befreundeter Mitglieder bestimmter Häuser. Wobei er sich doch stellenweise durch einzelne Mitglieder des Hauses Kahn bedroht fühlte. Was ihn veranlasste sich doch aus so manchen interessanten Begebenheiten zurückzuziehen (hier ein Lob an die entsprechenden Spieler).
Insgesamt war er jedoch am Ende des Abends sehr ausgelassen, da er doch so manchen Schwachpunkt in der Gesellschaft entdeckte, die er in Zukunft für seine Zwecke nutzen könnte.
Ich persönlich fand den Abend zwar etwas langatmig aber doch sehr interessant, nicht nur Jean sondern auch ich habe ja noch einiges zu entdecken. Schade fand ich leider nur das sich die Gastgeber scheinbar von der Gesamtsituation zu sehr einschüchtern ließen und die scheinbar ungewollten Fauxpas nicht zu ihren spielerischen Vorteil nutzten. Meiner Meinung wurden hier ein wenig vom Konfliktpotenzial verschenkt.

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Sehr gut hat mir die Lokation gefallen. Auch wenn es hier leider ein wenig an Platz gefehlt hat, doch das sind Dinge die man meist nicht so voraussehen kann. Auch dass Kellner bereitgestellt wurden, die einem die Getränke brachten, fand ich sehr lobenswert. Dies hat vermieden, das man aus seinem Spiel herausgerissen wurde, nur um seinen Durst zu stillen. Ich persönlich fand es auch nicht schlimm, dass die Gastgeber ein solches Geheimnis um sich selbst gemacht haben, wobei ich es jedoch schade fand, dass es wenig direkte Interaktion mit den Gästen gab.
Weniger gefallen hat mir das fast komplette Fehlen des spanischen Ambientes. Zwar sind die Erklärungen des Gastgebers einleuchtend, aber während des Spiels wenig einsichtig gewesen. Wenigstens bei der musikalischen Untermalung hätte man etwas tun können. Die Spanier kennen hier nicht nur fröhliche Gitarrenklänge, wenn man von diesen Abstand nehmen wollte, sondern verstehen sich durchaus auch auf düstere evtl. sogar sehr melancholische Musik. Beim Theater, wie auch beim Rollenspiel sollte man meiner Meinung nach eher auf Klischees und Übertreibungen, denn auf Understatements setzen, da Details hierbei sehr leicht übersehen werden.

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?
Für mich persönlich war es sehr interessant zu sehen, wie einzelne Charaktere sich in den Leerläufen des Abends verhielten, da das hier und da ein neues Licht auf so manchen Charakter warf (wie gesagt bin ja noch in der Kennenlernphase).

6. Wie gefiel es Euch insgesamt und wie ist Euer persönliches Fazit des Abends?
Mir hat es Alles in Allem ganz gut gefallen. Zwar gab es hier und da einige von mir auch angesprochene Schwächen, doch hat es trotzdem Lust auf mehr gemacht. Bin sehr gespannt was hier die Zukunft noch bringen mag!

So jetzt habe ich mich doch ein wenig (leichte Untertreibung grosses Lachen) zum labern hinreißen lassen. Ich hoffe ihr findet meinen Beitrag nicht zu ermüdend. Habe einfach mal frei schnauze drauf losgeschrieben sorry! Vielleicht findet der Eine oder Andere ja etwas Interessantes zwischen den Zeilen.


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Jean Valmont am 29.03.2010 - 16:48.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Jean Valmont senden Jean Valmont zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Alonso Medina ist offline Alonso Medina  
30.03.2010 - 22:49
Alonso Medina`s alternatives Ego
Mitglied seit 30.03.2010
Forenzuschauer
Forenbeiträge: 2
einen lieben gruß an alle vampire und die die es noch werden wollenzwinkern
ich gestalte mein feedback mal ein wenig freier, da es mein erster (aber hoffentlich nicht letzter) auftritt beim TDV war.
es hat mir wirklich viel spaß gemacht auch wenn bei uns kellnern hinter den kulissen einiges schief gelaufen ist :-D (sch*** spühlmaschine)
dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass ich weder schauspieler noch kellner bin :-D (hätte wohl lieber auch den workshop besuchen sollen und dafür nicht aufbauen helfen :-P)

von dem abend als gesamtes bzw dem eigentlich roten faden hab ich nicht wirklich viel mitbekommen, da ich ständig am rotieren war.
es hat mir dennoch viel spaß gemacht, vorallem die kleinen interaktionen mit wirklich talentierten schauspielern.

danke an alle die uns kellner mit ins spiel versucht haben zu intergrieren.
und auch ein danke an die gastgeber und die regie die uns eine sehr gute chance gegeben haben in diese welt einen einblick zu gewinnen.

zum gruße
Peter
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Alonso Medina senden Alonso Medina zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Griffith ist offline Griffith  
31.03.2010 - 13:40
Griffith`s alternatives Ego
Mitglied seit 07.09.2009
Forenstatist
Mitglied
Forenbeiträge: 19
Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ab.

1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?

Der Workshop war super. Ein Teil war mir zwar bekannt aber das ändert nichts an der Effektivität der Übungen, besonders wenn man sich da auch was bei den "Veteranen" abschauen kann.


2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?

Die Stimmung war angespannt und eher feindselig, keiner wusste so recht was er zu erwarten hat.


3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Meine Rolle hat den Abend als eher angespannt aufgefasst. Niemand wusste genaueres über das Haus was zu Anspannungen und scheinbar auch zu Missverständnissen geführt hat.
Als Spieler wusste ich auch nicht, was ich davon halten soll, daher wusste ich manchmal auch nicht so recht was nun Sache ist. Die Programmpunkte gingen leider großteilig an mir vorbei.


4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Nun, wo soll ich anfangen...
- Die Grundidee mit dem Kartenspiel war gut, allerdings fand ich es schade, dass es nur am Anfang erwähnt wurde und danach unbeachtet geblieben ist. Hier hätte man vermutlich mehr Informationen auf den Tisch packen müssen. Ich denke, dass es von den Leuten nicht absichtlich boykotiert wurde (wie von jemand anderes so bezeichnet), sie wussten einfach nur nichts damit anzufangen.
- Die Vampirerschaffung war wohl ein Highlite welches mir leider Rollentechnisch verwehrt wurde. Hätte es zu gerne gesehen, da dort wohl bestimmt viel Mühe drin gesteckt hat.
- Gut und witzig fand ich auch, dass der Don wie ein König über dem ganzen gethront hat. Es war zwar nicht ganz so geplant, wie ich im Off erfahren habe (Gute Besserung an der Stelle!), aber es hatte dem ganzen eine gewisse Würze verliehen.
- Die Kelner waren auch klasse. Ein großer Dank an sie! Sie haben viel für das Ambiente beigetragen und hatten es nicht immer gerade einfach!
- Weniger gut war der fehlende Kontakt mit dem Haus meinerseits. Es gab zu wenig "Angriffspunkte", wie ich finde.
- Auch war das Buffet irgendwie... unspanisch. Das Obst war gut, aber irgendwie hatte da der flare gefehlt. Eventuell hätte ein Schälchen Oliven Abhilfe geschaffen.
- Die Rätselstunde war zwar ganz witzig, aber irgendwie passte sie nicht hinein. Vielleicht fehlt mir da auch nur die nötige Verbindung zu dem Rest des Abends.
- Auch möchte ich die Geist-Geschichte kritisieren. Ich bin jetzt seit 4 Events dabei (ab Bastet) und muss sagen, dass 50% davon mit der Ansage "Ihr könnt den Raum nicht verlassen" belegt sind. Irgendwie ist das unbefriedigend. Beim Bastet-Fest mit der Traumsequenz war es noch halbwegs einleuchtend, aber jetzt verstehe ich es nicht. Ebenfalls als Unterpunkt war zumindest mir nicht klar, dass es sich um einen Geist handelt, den man nicht oder nur bedingt sehen konnte und was es mit dem Kerlchen auf sich hat. Das Mysterium bleibt wohl für immer ungelöst.
- Die Dekoration war auch irgendwie... unspanisch, wobei ich mich mit Spanien nicht allzu gut auskenne. Habe an der Stelle leider auch keine Ahnung wie man es hätte besser machen können und es gab dafür ja sogar Inplay-Gründe wie aus den Kommentaren zu entnehmen ist.
- Gut war natürlich die große Zahl an Spieler, die aber gleichzeitig wohl auch die Räumlichkeiten an ihre Grenzen trieb. Kurzum, es war etwas beengt und im Sommer wäre es draußen wohl herrlichgrosses Lachen


5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

Neben der Vampirerschaffung, die ja immer etwas Besonderes darstellt, war das Mädchen mit dem Kaktus (Jack?) ein absolutes Highlite. Als Spieler liebe ich diesen Charakter! Zu Genial! Bitte mehr davon! lachend


6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Als TdV-Begeisterter muss ich natürlich sagen dass ich den Abend genossen habe, aber er wird vermutlich nicht in die Geschichte als "bester Spieleabend" eingehen. Ein neues Haus hat es natürlich nicht einfach und es gleicht wohl einem Spießrutenlauf. Die Stimmung war natürlich skeptisch und negativ da ein neues Haus natürlich Konkurenz bedeutet und die Politik auf den Kopf stellt, aber ich fand es auch schade, dass einige wohl schon mit negativer Einstellung ins Spiel gegangen sind!


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Griffith am 31.03.2010 - 13:42.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Griffith senden Griffith zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Marie ist offline Marie  
31.03.2010 - 21:41
Marie`s alternatives Ego
Mitglied seit 04.12.2009
Forenkomparse
Mitglied
Forenbeiträge: 82
1. Wie hat Euch der Workshop gefallen?
Sehr gut. Hat ein wenig auf den Abend vorbereitet und allgemein ein wenig aufgelockert. Auch wenns kalt war zwinkern War sehr schön und interessant zu sehen, wie viel schauspielerisches Potential in einigen steckt. Respekt dafür und ein dickes Dankeschön an die Workshop-Leiterinnen glücklich


2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend empfunden?
Ein wenig verwirrend. Die generelle Gereiztheit habe sogar ich mitbekommen, obwohl mein Charakter noch nicht wirklich in die ganzen Häuserangelegenheiten involviert ist.


3. Wie hat Eure Rolle das Geschehen wahrgenommen und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?
Meine Rolle hat eher versucht, dem ganzen Geschehen möglichst nicht zu folgen und sich unauffällig zu verhalten, gerade da sich eine gewisse Spannung im Raum aufgebaut hatte. Eigentlich wollte ich Marie etwas weniger ängstlich darstellen als beim Bohème, jedoch wirkte sich die Atmosphäre ganz anders auf den Charakter aus. Ich selbst war wahrscheinlich wesentlich entspannter als Mariezwinkern Man fand wieder schnell Gesprächspartner und Einstieg ins Spiel.

4. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
+ Die kurze Vorstellung und der darauf folgende Eintrag ins Gästebuch des Hauses Medina bevor man den Saal betrat. Schade, dass es mit der Vorstellung im Hauptraum hinterher ein wenig chaotisch war.

+ Die Location an sich empfand ich ebenfalls als sehr passend. Burg, (beinahe) Vollmond, Fledermäuse und spärliche Beleuchtung. Was will man mehr an Stimmung? Nun ja, ich habe auch den Außenbereich auch ganz gut genutzt, drinnen wars tatsächlich ein wenig eng. Euphemistisch könnte man auch kuschelig sagen ;o)

+ Die Kellner. Ich weiß von 20er Jahre Veranstaltungen, was für ein verdammter, undankbarer Job auf Con das ist. Habt ihr gut gemeistert!

+ Die Kostüme und schauspielerische Leistung vieler Mitspieler. (Ich bin übrigens sehr neidisch auf das Kleid der Señora aus dem Hause Medina^^)

- Die allgemeine Verwirrung vor allem bezüglich der Spiele. Ich habe nichts davon mitbekommen, was wohl auch u.a. an der schlechten Akustik im Raum lag.

- Das bereits bemängelte fehlende spanische Flair. Man hatte einfach etwas andere Erwartungen, auch wenn zumindest manche Klänge aus den Boxen und die Abbilder spanischer Renaissancegemälde auf den Tischen ein wenig auf den Gastgeber hindeuteten.

- Und zu guter Letzt (aber da kann niemand was für), meine angeschlagene seelische und später leider auch körperliche Verfassung vor dem Event. Wäre schön gewesen, wenn ich ein bisschen besser drauf gewesen wäre. Von daher musste ich mich vor dem „onstage“ auch noch ein bisschen sammeln.

5. Was würdet Ihr als das Besondere an diesem Abend bezeichnen?

Dass ich, obwohl ich nachwievor keine Ahnung habe, was überhaupt alles an dem Abend passiert ist, ich meinen Spaß hatte^^ Und es war interessant, auch die Vielfalt der Häuser zu sehen. Zudem hatte ich einige besonders wunderbare Szenen und Gespräche, die mir den Abend besonders machten. Da möchte ich natürlich Naomi, Luke, Sylvana, Callisto, Lilly, Michelle und Lothringus hervorheben. Die Szene im Wald, bei der ich zwar schon OT misstrauisch war, mich dennoch tierisch erschrocken habe, das Gespräch auf der Treppe und die Plaudereien über den Arbeitsalltag waren wirklich bereichernd. Zudem freut sich Marie sicherlich sehr darauf Ovid, Papst Urban und Robespierre kennenzulernen…

6. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Wie bereits geschrieben – es wäre schön gewesen, wenn es mir besser gegangen wäre, aber unter den Umständen hatte ich einen wirklich angenehmen Abend und freue mich schon auf den Nächsten. Vielleicht wird der ja von der Spielzeit her noch etwas länger?! himmlisch
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Marie senden Marie zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Seite: (1)
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade 5 registrierte(r) Benutzer und 86 Gäste online. Neuester Benutzer: Peter Müller
Registrierte Benutzer online: Vania Juarez-Mo.., Daria Moreno Me.., Samoka Averis, Michael
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
Alles Gute zum Geburtstag    Wir gratulieren ganz herzlich zum Geburtstag:
Liliana (29), Wolfgang (45)
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder