Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Berichte und Besprechungen
Forum
..:: Berichte und Besprechungen ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
3002 Beiträge & 287 Themen in 8 Kategorien
Nosce Verum - Feedback
Seite: (1)
Autor
Beitrag
Mercurius ist offline Mercurius  
Nosce Verum - Feedback 22.06.2008 - 12:59
Mercurius`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.02.2004
Forenlegende
Administrator


Forenbeiträge: 5901
Hallo Ihr lieben Gäste auf Schloß Arnsberg (bzw. was davon übrig ist) zwinkern ,

hier kommt der traditionelle Feedbackthread zum 21.06.08., der Zusammenkunft von Haus Saintclaire.

Insgesamt waren rund 50 Gäste in der wirklich feinen Lokalität, in schön gelegener Umgebung.

Als Erstes ein großes Dankeschön an unsere Gastgeber, deren äußerst frühzeitige Vorbereitung wirklich beispielhaft war, was wir an dieser Stelle ausdrücklich einmal würdigen möchten.

Genauso geht ein Dank an alle sonstigen fleissigen Helfer, die durch Einsatz und Unterstützung zum Gelingen beigetragen haben.

Wie gewohnt, möchten wir natürlich auch diesmal wissen, was Euch besonders gefallen hat und was vielleicht nicht so sehr, damit wir für zukünftige Treffen lernen können.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr Eure Meinung und Eure Eindrücke hier schildern würdet.

Daher hier einige Fragen, die Euch als Anhaltspunkt dienen mögen, aber nicht müssen.

1. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend wahrgenommen (aus Eurer Sicht)? Wie intensiv und wie stark hat sich diese Stimmung auf Euer Spiel und Eure Rolle ausgewirkt und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

3.Hattet Ihr das Gefühl, das das "Thema" des Hauses Saintclaire für Euch deutlich und transparent geworden ist? Hatte das Einfluss auf Eurer Spiel?

4. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen?

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

6. Was würdet Ihr (abgesehen vom zentralen Thema) als etwas Besonderes und Markantes an diesem Abend (auch im Vergleich zu anderen Spielabenden) bezeichnen? Was ist Euch persönlich besonders aufgefallen?

7. Konntet Ihr den "politischen" Geschehnissen folgen? War das für Euch von Interesse?

Wir freuen uns über Feedback jeglicher Art!

Liebe Grüße,


Mirko


Der Beitrag wurde 5 mal editiert, zuletzt von Mercurius am 22.06.2008 - 14:09.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Mercurius senden Mercurius zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Daria Moreno Mendoza ist offline Daria Moreno Mendoza  
22.06.2008 - 14:17
Daria Moreno Mendoza`s alternatives Ego
Mitglied seit 07.10.2006
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 143
Na dann fang ich halt mal an... aber achtung, ich hatte nur vier Stunden Schlafzwinkern

1. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Ich fand es irgendwie seltsam

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend wahrgenommen (aus Eurer Sicht)? Wie intensiv und wie stark hat sich diese Stimmung auf Euer Spiel und Eure Rolle ausgewirkt und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?
Ich fand es wollte nicht so recht Atmosphäre aufkommen obwohl der Raum extrem toll war und das Schloss traumhaft. Auch das Wetter hat ja super mitgespielt. Ich kann auch nicht sagen, dass die Gatsgeber einfallslos gewesen wären. Nein wirklich nicht. Vieleicht lag es eher an der Einstellung, mit welcher die meisten Gäste zu diesem Event kamen. Ich fand es schade, dass recht unflexibel auf zunehmend schlechter werdende Stimmung eingegangen wurde. Meine Rolle fühlte sich entspannt, vielleicht ein wenig zu entspannt. Aber ich musste sie wirklich ein bis drei mal davon abhalten, einfach zu gehen...

3.Hattet Ihr das Gefühl, das das "Thema" des Hauses Saintclaire für Euch deutlich und transparent geworden ist? Hatte das Einfluss auf Eurer Spiel?
Ich finde schon, dass das Thema des Abends gut getroffen war. Das "Verteilen" der Einsichten in die Wahrheit oder auch die Enthüllungen um Phillippe und St Claire... Naja.. nicht zuletzt wurden wir ja von Lothri darauf aufmerksam gemacht, dass der Abend ja unter dem Motto " Nosce Verum" liefzwinkern

4. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen?
Sehr gut. Ich konnte eigentlich alles umsetzen was ich mir vorgenommen habe

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Unglaublich fand ich die ganze Location und die Gestaltung des Raumes. Schade fand ich die für mich etwas leidende Atmosphäre. Ein wenig nervig fand ich die Kellner, aber da steckt man nicht drin. Die wollen natürlich auch umsatz machen.

6. Was würdet Ihr (abgesehen vom zentralen Thema) als etwas Besonderes und Markantes an diesem Abend (auch im Vergleich zu anderen Spielabenden) bezeichnen? Was ist Euch persönlich besonders aufgefallen?
Mir fiel auf, dass die Charaktere fast ausnahmelos recht zugänglich und milde gestimmt zu sein schienen und ihrem Sinn für Humor freien Lauf ließen. Es war interessant, aber ich glaube es ist gut, dass wir nicht auf Dauer Comedy-TdV spielen

7. Konntet Ihr den "politischen" Geschehnissen folgen? War das für Euch von Interesse?
Politik ist das Größte für mich *gg*.. Naja ich habe nicht alles 100% verstanden aber wer tut das schon?zwinkern ich glaube ich durfte eine Menge politik erleben und es war interessant
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Daria Moreno Mendoza senden Daria Moreno Mendoza zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Sin  
22.06.2008 - 16:07
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Ein Abend, der ganz anders als erwartet wurde, ein Abend voller Widersprüche und Abwechslung.

Während am Anfang doch die allgemeine Skepsis gegenüber einem Haus, das frisch gegründet ist und Ansprüch auf zwei Tausend Jahre Tradition und Blutlinien erhebt, sowie eine deutliche Zurückhaltung und Vorsicht, was man zu erwarten oder befürchten habe zu spüren war, steigerte sich die Zu- oder Abneigung, langsam wurden die Konflikte spürbar ohne jedoch zu eskalieren. Dank der genialen Deals mancher Personen mit dem Ordo Proxima, sowie der unerträglichen Leichtigkeit der Seralline (von den vielen Spannungen und dem Konfliktpotentiall des Abends ausgehend war die Rolle und Persönlichkeit der Serailline wohl sicherlich die beste Wahl für den Vertreter des Schicksals, da hat die Regie meiner Meinung nach wieder Erfahung und Feingefühl bewiesen) wandelte es sich doch zu einer humorvollen Stimmung wie sehr selten.

Ein Abend, der ganz groß war und viel Abwechslung geboten hat, wofür ich der Regie, den Gastgebern, sowie allen beteiligten Spielern danke. Meiner Meinung nach trifft ein von vielen genanntes Fazit des Hardenberg-Events auch auf das gestrige zu:
"Wer sich an diesem Abend gelangweilt hat, der hat was falsch gemacht!"

Allerdings Christoph - nichts gegen Dich, aber Dir ist schon klar, dass sich ich mich furchtbar dafür rächen werde, dass Phillippe es Serailline erlaubt hat, Sin auszuziehen? zwinkern
Ich dachte auf den guten Phillippe und konservative Werte sei Verlass und dann fällst Du mir so in den Rücken? lachend
Wer weiß, wie weit die Gute gegangen wäre, wenn eine große Szene sie nicht beim Entkleiden gestört hätte! überrascht
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
LucitaMariaMedina ist offline LucitaMariaMedina  
22.06.2008 - 16:41
LucitaMariaMedina`s alternatives Ego
Mitglied seit 08.08.2007
Forenhauptdarsteller
Forenbeiträge: 171
Also da ich erst zum zweiten Mal beim TdV gespielt habe, bin ich doch recht gut ins Spiel gekommen. In sowie OFF war ich total nervös und dachte mir nur: Wo bin ich denn hier gelandet??? Des weiteren fand ich die Unterhaltungen mit Phillippe über DEN Lebemann schlechthin recht amüsant und die Smalltalks mit Cara über Harz4 -empfangende Vampire und überhaupt Vampire beim Arbeitsamt recht witzig :P Dann noch das Gespräch mit Tatjana (ich glaube so war der Name) über die weiblichen monatlichen Leiden bei den Menschen mit der Frage: Kriegen die weiblichen Vampire das auch noch? Obwohl mein Char glaubt dass ihr vampirischer Freund das fast jeden Tag bzw jede Nacht hat...:P

Im großen und ganzen: Athmosphäre war bombig, bin gut reingekommen und Asphyx´s Auftritt zum Schluss war ENDGEIL!!!

applaudierend applouse

In diesem Sinne noch nen schönen Sonntag
Diesen Beitrag melden   Instant Message an LucitaMariaMedina senden LucitaMariaMedina zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Krieg ist offline Krieg  
22.06.2008 - 21:15
Krieg`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.09.2007
Forenkomparse
Forenbeiträge: 56
1. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?
Im Großen und Ganzen war der Abend befriedigend für mich.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend wahrgenommen (aus Eurer Sicht)?
Amüsement. Leider war nichtmal Friedrich in der Lage dem Abend den notwenigen Horror zu verleihen, der zum TdV gehört.

Wie intensiv und wie stark hat sich diese Stimmung auf Euer Spiel und Eure Rolle ausgewirkt?
Ziemlich stark, Simon hatte keine Probleme damit mit ein paar anderen Gästen über die Geschehnisse zu frötzeln und zu tratschen.

Und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?
Obwohl es keine echten Horrorszenen gab, keine ehcte Bedrohung für Simons Leben(aus seiner Sicht) war der Abend ganz nett und ein paar der Gespräche haben mir großen Spass gemacht.

3.Hattet Ihr das Gefühl, das das "Thema" des Hauses Saintclaire für Euch deutlich und transparent geworden ist?
Auch wenn ich ein oder zwei der Szenen auf der Tribüne vielleicht verpasst habe, weil die Ruine zu Einzelgesprächen beim Lustwandeln einlud, haben die drei oder vier Szenen die ich mitbekam, leider kein Bild von Haus Saint Claire bei mir geprägt.
Das sie christlich angehaucht sind wusste ich vorher, doch habe ich kein "Thema" des Hauses wahrgenommen.

Hatte das Einfluss auf Eurer Spiel?
Wenig, da sich bei mir keine große Neugierde aufbaute und ich anderes zu tun hatte.

4. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen?
Durch die Tür und in der Rolle...Rituale wie Ketten anlegen helfen.*G

5. Was fandet Ihr gut?
Die Locaion:

  • ein großer Raum
  • tolle Ruine drum rum
  • klasse hergerichtet

Das Fotoschooting vorweg.

Was fandet Ihr weniger gut?
Es roch vom Klo her doch leider zeimlcih nach Urin.

Das plötzliche OFFSTAGE

ärgerlich
Ich hatte gehofft wir hätten es geschafft, dass die Leute Onstage abgehen können und nicht einfach mitten in die Unterhaltungen und Aktionen OFFSTAGE gebrüllt wird. Sollte jetzt die Entschuldigung aufkommen, dass man ja um 2:00 Uhr raus musste... Wir haben anch dem OFFSTAGE noch locker ne viertelstunde nutzlos rum gesessen und gelabert, die Zeit hätte ich lieber mit einem stylischen Abgehen von der Bühne verbracht.

6. Was würdet Ihr (abgesehen vom zentralen Thema) als etwas Besonderes und Markantes an diesem Abend (auch im Vergleich zu anderen Spielabenden) bezeichnen? Was ist Euch persönlich besonders aufgefallen?
Der Ordo Proxima muss wahnsinnige Einnahmen gemacht haben. Da stand andauernt wer udn es sind einige Wünsche über den Tisch gegangen.

7. Konntet Ihr den "politischen" Geschehnissen folgen? War das für Euch von Interesse?
Einigen politischen Geschehnissen konnte ich sehr gut folgen und durch OffStageWissen sogar erahnen, dass da noch mehr abgelaufen ist, was dann leider keinen Weg auf dei große Bühne gefunden hat.
Für Simon war es leider weniger spannend als mehr belustigend.

Beste Grüße und nichts für ungut.
der Klaus
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Krieg senden Krieg zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Cara  
23.06.2008 - 14:45
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
1. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Mir hat es insgesammt gut gefallen! Und mein persönliches Fazit besteht ganz klar darin, dass ich foh bin dass alles so gut geklappt hat - auch wenn einige Leute sich einige Sachen meiner Meinung nach hätten schenken können.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend wahrgenommen (aus Eurer Sicht)?
Mein Eindruck der Stimmung war ein recht gelöster. Mitunter allerdings schon etwas zu viel gelöst... aber was solls.

Wie intensiv und wie stark hat sich diese Stimmung auf Euer Spiel und Eure Rolle ausgewirkt?
Auf meine Rolle hat es sich eigentlich nicht sonderlich ausgewirkt. Vielleicht einzig in der Art und Weise, dass ich mit mehr Trouble gerechnet hatte... Aber das ist ja nicht unbedingt ein negativer Punkt!zwinkern

Und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?
Ich habe versucht auf alles mögliche zu achten und war deswegen nicht so einhundertprozent immer mit den Gedanken bei der Rolle. Ein schlechtes Gefühl war es aber nicht!

3.Hattet Ihr das Gefühl, das das "Thema" des Hauses Saintclaire für Euch deutlich und transparent geworden ist?
Ermn, klar!zwinkern Allerdings hatte ich auch das Gefühl, dass es für die meisten Anwesenden zutrifft.

Hatte das Einfluss auf Eurer Spiel?
Nein.

4. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen?
Schleppend weil in letzter Minute doch noch Unklarheiten herrschten, aber danach gings gut wie immer!

5. Was fandet Ihr gut?

Positiv überrascht hat mich die Tatsache, dass auch die ersten Gäste nicht planlos herum standen sondern gleich losgelegt haben. Ein Eindruck, den ich sonst eher nicht habe.

Was fandet Ihr weniger gut?

Es ist ja nun allseits bekannt, dass ich absolut eine Aversion gegen On/Off Vermischung habe.
Leider bin ich damit gleich bei der Begrüßung konfrontiert worden, was ich sehr schade finde. Denn im Grunde waren die Umstände im Vorfeld schon wieder geklärt und die "Hausordnung" wieder entfernt worden. Was solche Aktionen sollen kann ich also nicht nachvollziehen...

Und auch die Privatparty von Haus Romanus fand ich mehr als unangebracht. Aber gut, es mag für die Spieler aus ihrer Sicht und aus der ihrer Rollen legitim gewesen sein. Hier ist grad aber meine Meinung gefragt...zwinkern

Eine reine Off Sache, die ich persönlich nicht gut heiße ist außerdem die Wechselhaftigkeit einiger Spieler betreffend ihre Aussagen. Aber dass muss jeder selbst wissen.

6. Was würdet Ihr (abgesehen vom zentralen Thema) als etwas Besonderes und Markantes an diesem Abend (auch im Vergleich zu anderen Spielabenden) bezeichnen? Was ist Euch persönlich besonders aufgefallen?

Aufgefallen ist mir, dass der Ordo Proxima eine Menge zu tun hatte!

7. Konntet Ihr den "politischen" Geschehnissen folgen? War das für Euch von Interesse?
Ja und Ja...
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Gast Philippe  
23.06.2008 - 14:46
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
1. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Naja bis auf die ein oder andere Kleinigkeit fand ich den Abend sehr gut, allerdings auch stressig.

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend wahrgenommen (aus Eurer Sicht)? Wie intensiv und wie stark hat sich diese Stimmung auf Euer Spiel und Eure Rolle ausgewirkt und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Die Stimmung war genau wie ich sie mir vorgestellt hatte. Sie war wenig bedrohlich für die "menschlichen" Mitspieler und somit wurde klar, dass wir durchaus in der Lage sind auf die "Menschen" acht zu geben und sie zu schützen, wenn sie sich in die Obhut unseres Hauses begeben. Naja für meine Rolle war der Abend ziemlich stressig...zuviele Wahrheiten die Philippes Person betreffen....

3.Hattet Ihr das Gefühl, das das "Thema" des Hauses Saintclaire für Euch deutlich und transparent geworden ist? Hatte das Einfluss auf Eurer Spiel?

Also für mich schon und alles sollte man ja auch nicht erfahren....grosses Lachen

4. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen?

Nunja ich hatte nicht allzuviel Zeit mich in Stimmung zu bringen, aber nachdem die ersten Gäste dann da waren ging es recht gut und ich konnte es bis zum Ende aufrecht halten.

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Gut:
Den Raum, die Deko, dass sehr viel durch einzelne Spieler ausging und somit wenig von der Regie ausgehen musste.

Die Sachen mit dem Ordo Proxima, auch wenn sie ehr nachteilig für meine Rolle waren.

Das Zusammenspiel mit Flo....nochmal von hieraus ein dickes Kompliment an dich. Durch dein Spiel gabst du mir die Möglichkeit nochmal allen zu erklären wer Phil eigentlich ist.

Ela als Seraline, du warst echt Spitze.


weniger gut:
Also weniger gut fand ich, dass niemand geholfen hat beim abbauen und das somit auch alles nahezu an uns hängen blieb, schade eigentlich sonst helfen immer viele mit beim Abbau. Dieser Punkt bringt mich echt zum Nachdenken. Vor allem wenn ich lesen muss, dass man noch eine viertel Stunde nur "dumm" rumgesessen hat anstatt mit anzufassen.

6. Was würdet Ihr (abgesehen vom zentralen Thema) als etwas Besonderes und Markantes an diesem Abend (auch im Vergleich zu anderen Spielabenden) bezeichnen? Was ist Euch persönlich besonders aufgefallen?

Den Friedlichen Umgang miteinander, keine (einen) Toten gab es nicht all zu oft.


7. Konntet Ihr den "politischen" Geschehnissen folgen? War das für Euch von Interesse?

Wenn nicht ich wer dann. *fg*

So aber an dieser Stelle will ich nochmal ausdrücklich Nadine C. loben und mich bei ihr bedanken. Sie hat in wochenlanger harter Arbeit die Deko vorbereitet und teilweise selbst hergestellt. Ich denke da nur mal an das Banner unseres Hauses.

Desweiteren bedanke ich mich bei Falk für die Bilder, die Vorbereitung zum Event, etc und bei Mareike und Kathrin für ihr tolles Spiel mit mir.

Vielen Dank auch an Daniel der sich spontan bereit erklärt hat den "Türsteher" zu spielen und an Mirko der auch stehts mit Rat und Tat an unserer Seite war.

So das wars bis zum nächsten Mal.

lg
Chris
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Gast Lenesque  
23.06.2008 - 15:35
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Servus!

Auch mir hat der Spielabend äußerst gut gefallen und ich möchte mich dafür bedanken. Die Deko war super schön, die Location großartig (die klauen wir bei Gelegenheit mal *g*) und das (zurückhaltende) Programm von Seiten der Gastgeber absolut passend und stimmungsvoll. Hatte ja persönlich noch mit einem etwas größeren messeähnlichem Ritual gerechnet, aber es war absolut nicht schlimm, dass es sowas nicht gab. Dafür war aber auch die Idee des Begrüßungsritus sehr schön, wobei ich mich wunderte, warum die Sache mit dem Händewaschen wegfiel? (Die Idee fand ich nämlich sehr genial)

Ich persönlich hatte recht viel sehr schönes Spiel und nette Konversationen. Auch freute es mich, dass Lenesques kleines sterbliches "Mitbringsel" so gut angenommen wurde und für die ein oder andere Aufregung/ Erheiterung sorgen konnte, dadurch war meine Rolle sogar in (für sie) ziemlich gelöster und amüsierter Stimmung.
Und trotzdem habe ich manchmal den Eindruck, der ein oder andere mag denken, dass ich nicht mit jemandem spielen möchte. Das ist falsch! Lenesque möchte ganz sicher nicht immer undbedingt mit jedem reden aber der Spieler der Rolle möchte schon am liebsten mit Allen spielen (nur, dass schönes Zusammenspiel je nach Rollenkonstellation eben auch konfliktgeladenes Spiel oder schöne giftige Worte beinhalten kann) *BlickZuCara*
Das war mir mal wichtig loszuwerden! lachend

Negativ anmerken muss ich die teilweise absolut dümmlichen lauten Einwürfe bei wichtigen Spielszenen und das zu häufige und störende Gekicher. Das hat nicht nur meine Rolle sondern auch mich als Spieler sehr genervt, weil ich dann automatisch mitfühle mit den armen Personen auf der Bühne, die gerade versuchen, eine stimmungsvolle Szene für alle zu spielen. Mal ganz abgesehen davon, dass es sich dabei ja fast immer auch um absolut sehr ernste ON-Dinge handelt. Ich hätte mir da am liebsten gewünscht, dass der Gastgeber wütend wie der grimmige Schnitter durch die Reihen gepflügt und für eine respektvolle Stimmung gesorgt hätte... ich hätte das für angemessen gehalten!

Rundherum hatte ich viel Spaß und einen sehr schönen Abend!

Alex


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Lenesque am 23.06.2008 - 15:36.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Asphyx ist offline Asphyx  
23.06.2008 - 18:19
Asphyx`s alternatives Ego
Mitglied seit 19.06.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 425
Mach ich auch mal...

...Tach....

...also alles in allem denke ich, hatte ich auch einen, mit Abstrichen, netten Abend...

Die Location und das Drumherum war super schön, das Ambienta an sich, alles nett.

Ich als Spieler fand auch jederzeit irgendwelche Kleinigkeiten zu tun, WIRKLICH langweilig wurd mir nie, ABER meiner Rolle war totlangweilig, zum einen weil ihm diese "Wahrheiten" allesamt nicht so recht neu waren, und wenn man schon mit den Worten "Bitte heute mal niemanden töten" begrüßt wird, UND ihm dann auch noch jegliches Frischfleisch unter der Nase weggeschafft wird, da bleibt dann ja GAR KEIN Spaß mehr, und der Gastgeber hatte doch gesagt, es solle ein Fest sein. Na ja, mischt man dabei noch ein paar Lächerlichkeiten ein, hätte Asphyx eigentlich schon nach ner Stunde wieder gehen müssen.

Was ich on wie off suboptimal fand, war die "Traumreise", das halte ICH schon für albern, und in die Welt von Vampiren gehört sowas meiner Meinung nach schon lange nicht, zumal es nur eine Wahrheit gibt, die meine Rolle interessieren würde, und die findet er nicht durch autogenes Training oder anderes New Age-Zeugs...der Rest des Programms hielt sich dezent im Hintergrund, wie schon erwähnt, das meiste langweilte meine Rolle, vielleicht kam es daher auch etwas langatmig bei mir an, aber es war ja nicht so viel. Ich glaube was allerdings zu dem Gefühl der langatmigkeit beitrug, war einfach die Tatsache, dass jeder "Programmpunkt" irgendwie gleich war, nicht vom Inhalt, aber vom Aufbau. Philippe stand auf der Bühne und erzählte was. Okay, es gab diese etwas skurrile Episode mit Dominique und den Kriegslauten, das spielte mal nicht auf der "Bühne", aber ein wenig mehr Variation...wäre vielleicht nicht abträglich gewesen. Aber ich bin FROH, das keine Messe oder so gehalten wurde.

Aber dafür gab es viele kleine, interessante Szenen, die sich überall auftaten, wenn nicht mal wieder die entsprechenden Spieler voller Panik von anderen in Sicherheit gebracht wurden, ahje, wie nervtötend.

Die kleine "Romanus-Party" oder wie man das nennen will...hmmm....eine "Kenteraktion" hat natürlich jederzeit eine gewisse Berechtigung, aber ich weiß nicht ob das "vor der Tür mit nem Handy als Musikquelle" so der Hit war...

Dann der "Gentleman"-Wunsch gegen Veikko und Asphyx....ich betone ja immer wieder dass ich jederzeit jeden Scheiß mitmache, und selbst Asphyx ist ja schon fast dran gewöhnt, ein Mal im Jahr sowas über sich ergehen lassen zu müssen, und es war ja auch ganz lustig und so, aber von einem Spiel um persönlichen Horror war das weit weit entfernt. Und wenn man bei so einer Aktion dann auch noch weiß, dass man sich nicht so sonderlich effektiv rächen kann...na ja...den Wunsch vielleicht das nächste mal so 10 Minuten VOR Offstage enden lassen, dann wird's richtig spaßig, dann merkt man nämlich mal, wie Asphyx das so findetzwinkern

Das plötzliche offstage war auch net so dolle, war etwas abrupt.

Aber alles in allem ein durchaus netter Abend....

Cheerz,
Toby


Der Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Asphyx am 23.06.2008 - 18:31.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Asphyx senden Asphyx zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Erich Miles ist offline Erich Miles  
Themenicon    23.06.2008 - 19:07
Erich Miles`s alternatives Ego
Mitglied seit 03.09.2004
Forenregieassistent
Forenbeiträge: 377
So, dann will ich mich mal dem Reigen anschließen und meine 50cent abgeben... AaahYeah...

1. Wie gefiel es Euch ingesamt und wie ist Eurer persönliches Fazit des Abends?

Ich fand den Abend genial... ganz in Zeichen des Hauses Saint Claire, ein ruhiger und weniger tödlicher Abend als sonst... ich denke mal der persönliche Horror für manche bestand eher darin, das NICHT passierte... nicht wahr Toby?! ;-)

2. Wie habt Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend wahrgenommen (aus Eurer Sicht)? Wie intensiv und wie stark hat sich diese Stimmung auf Euer Spiel und Eure Rolle ausgewirkt und wie habt Ihr Euch selbst (also unabhängig von der Rolle) beim Spiel gefühlt?

Ich denke die Stimmung war locker und gelöst, selbst anfänglich verzagten Geprägten wurde mit der Zeit ruhiger ums Herz und man fühlte sich wohl. Was wohl teilweise fehlte war die "andächtige Stille" (Clerical Silence), aber ich denke, das hat der Stimmung nicht geschadet und ich denke, das manches einfach mit Humor genommen wurde, tat dem Abend keinen Abbruch. Ausgewirkt hat es sich auf das Spiel der Rolle weniger, da man ja schon beim Karlsruher Abend sehen konnte, das Äusserlichkeiten AiDo nicht beeindrucken... ;-)
Ich habe mich sehr wohl gefühlt und konnte alles ausspielen, was ich mir vorgenommen hatte und hatte aufgrund der neuen Rolle im Haus auch gleich Gelegenheit Spieler anzuspielen, die ich sonst wohl nicht so hätte anspielen können... fand ich persönlich klasse...

3.Hattet Ihr das Gefühl, das das "Thema" des Hauses Saintclaire für Euch deutlich und transparent geworden ist? Hatte das Einfluss auf Eurer Spiel?

Wer es wollte konnte an vielen kleinen und größeren Szenen dies erkennen. Aber wie so oft, nicht alles ist offensichtlich und vieles besteht aus Nuancen. Meines Erachtens war der Abend stark geprägt, was auch die unfreiwillige Exkurs in Wunscherfüllung ala Proxima eigentlich nur verstärkte... kann man denn noch genauer darauf hinweisen, um was es im Haus geht, als durch solche Aktionen?! Ich fand, es passte alles und es gab nichts, was von den Hausmitgliedern ausging, das dieses Thema NICHT dargestellt hätte.
"Öffnet die Augen und sehet..."

4. Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen?

Wie immer sehr gut und dadurch, das ich auch gleich zu Anfang mich mit zu den Gastgebern zählte, wurde man auch sofort ins Geschehen hineingezogen....

5. Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Ich fand sehr gut die Lokation und die Umstände, das wir früh genug reinkonnten, sodas wir pünktlich die Deko fertig hatten und somit auch richtig früh starten konnten... vielleicht resultiert aus der zusätzlichen Zeit der Eindruck, das es langatmiger war?! Vielleicht ist man ja einfach nicht mehr gewohnt, das man mal NICHT hetzen muss, um alles zu schaffen... ;-)
Ausserdem fand ich gut, das jeder selbst den weiteren Betrag an Finanzen bestimmen konnte, den er an diesem Abend für sein Wohl investiert. Die Idee mit den selbstbezahlten Snacks finde ich klasse, da dadurch jeder wirklich nur das bezahlen muss, was er auch wirklich konsumiert hat. Ich denke, das kommt auch allen entgegen, die sich gerne (aufgrund der Rolle oder persönlichen Gründen) beim Essen zurückhalten und trotzdem das Ganze ebenfalls mitfinanzieren.

Negativ ist mir eigentlich nichts oder fast nichts aufgefallen... alle Aktivitäten, inklusive Gegenparty der Romanusse (Man kann sich zwar Inplay streiten, ob das höflich und respektvoll war und ob die Musik aus einem Handylautsprecher wirklich so toll ist... grins) waren Rollentechnisch gut und haben zu Interaktionen geführt, die den Abend voranbrachten.
Und jetzt kommt das Fast, das Ende war wirklich zu abrupt, da gebe ich meinen Vorschreibern recht und die letzte Male hatte es mit Ansage immer ganz gut geklappt den Abend gut abrunden zu lassen, mit Verabschiedung usw... aber OK, ich denke mal, aus der Situation heraus war es ein gut Abgang, mit einem guten Schlußwort und dabei will ich es belassen...

6. Was würdet Ihr (abgesehen vom zentralen Thema) als etwas Besonderes und Markantes an diesem Abend (auch im Vergleich zu anderen Spielabenden) bezeichnen? Was ist Euch persönlich besonders aufgefallen?

Als erstes definitiv die starke Werbeveranstaltung des Ordo Proxima und die daraus resultierenden Szenen, wie Philippe und Lothringus, oder Asphyx und ich denke, das da Grundsteine für noch mehr nette Szenen gelegt wurden... ;-)

Weiterhin war ich überaus fasziniert, welche Lockerheit gezeigt wurde. Da wurde tatsächlich mal über den Tellerrand des "verstaubten Hof der Nacht" drüber geschaut und ein wenig die "Sau rausgelassen"... grins..

Weiterhin danke ich C.J. für seine witzigen Szenen, die mich genötigt haben, Aufpasser zu spielen, nicht das tatsächlich noch ein Opfer den Abend ziert.... und zwar einfach aus eigener Blödheit... Ähnlichkeiten mit "9-Sekunden-Bob" kamen mir ganz spontan in den Sinn... (Aus 40 Erste Dates)... Ausserdem konnte ich dann doch noch endlich mal mein Sündenmal ausspielen...also danke dafür..

Die Szenen um Philippe und Lothringus waren einfach nur grandios... das Grinsen von Philippe und das ratlose Gesicht Lothringus waren einfach nur etwas, das sich mir eingeprägt hat für diesen Abend. Die spontane Aktion war für mich durchaus ein Highlight...

Auch Asphyx alljährlicher Höflichkeit-Anfall war wieder mal grandios... besonders als er betonte, wie ungern er doch jetzt seinen Handschuh ausziehen würde, sich aber impertinent genötigt fühle dazu... um dann gleich die Frage hinterher zu legen, ob er denn nicht endlich seinen Handschuh ausziehen dürfe... soviele "ernste Charakter" die ich in diesem Augenblick habe grinsen sehen, war einfach nur einmalig...

Ela als Seraline war einfach nur grandios... mit einer Leichtigkeit, mit der sie durch den Raum schwebte ist sie ja inzwischen legendär und ich finde an diesem Abend hat sie sich noch übertroffen und wirklich lustige und nette Szenen dargeboten.

Vergessen darf ich natürlich meine neuen Ältesten nicht, die mich die ganze Zeit über zu beschäftigen wussten und mir dadurch schöne Vorlagen zum Spielen schafften. Aber dazu gehört unbedingt auch Dominique (aka Reike) die vom schüchternen "Rechtsaussen" zum Mittelstürmer des Abends wurde. Ich habe wohl noch keine Erwählung erlebt, wo der Geprägte so genötigt wurde, vor versammelter Mannschaft lautstark zu bezeugen, das er unbedingt ins Haus will... fand ich klasse! Vor allem auch, da ich wieder mal die Möglichkeit hatte meine "5-Punkte-Akkupressur-Herz..." ...ähmm... falsch... ich meinte die "Wir beruhigen neue Geprägte" Aktion durchzuziehen... ;-)

Ansonsten wäre es müssig all die anderen kleinen feinen Szenen aufzuzählen, die ich gesehen habe, wie die Leuchtstabbegutachtung durch Herrn von Hardenberg, Nekhruns unwahrscheinliche heisses Outfit (Du musst ja geschwitzt haben!) oder all die anderen Szenen, die dem Spiel die Würze gegeben haben... vielen Dank!!!

7. Konntet Ihr den "politischen" Geschehnissen folgen? War das für Euch von Interesse?

Ohja... war ich doch öfters mal mittendrin statt nur dabei... aber es war interessant und ich denke, es war eine gesunde Mischung an diesem Abend.


Mein Fazit ist, das solch ein Abend zwischen all dem Trubel sonstiger Treffen durchaus seine Berechtigung hat und ich denke, das einmal im Jahr solch ein Event passend ist.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Erich Miles senden Erich Miles zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Asphyx ist offline Asphyx  
23.06.2008 - 19:35
Asphyx`s alternatives Ego
Mitglied seit 19.06.2004
Forenregieassistent
Mitglied
Forenbeiträge: 425
Nun ja, wäre "Langeweile empfinden" für meine Rolle persönlicher Horrer, wäre der sicherlich da gewesen, ach vielleicht liegt's auch einfach daran, dass ich on wie off mit so'm ganzen Theologischen Kram weniger als nichts anfangen will...

...was mir noch aufgefallen ist, die Bedienungen waren teilweise schon penetrant häufig zur Stelle, nur weil ich mein Getränk nicht die ganze Zeit mit mir rumschleppe, möchte ich nicht alle 2 Sekunden gefragt werden ob ich was haben möchte. Und einer von den Bediensteten tauchte auf einmal neben mir auf, bölkte mir fast ins Ohr und zwar "Möchten Sie noch was zu trinken, ich glaube eher nicht." und ging wieder. Ich weiß ja nicht ob er sich vielleicht nur ein wenig ins Spiel einbringen wollte, aber in dem Moment kam das zu mir einfach nur absolut unfreundlich und seltsam rüber...
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Asphyx senden Asphyx zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Cara  
23.06.2008 - 19:49
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Ungeachtet der Tatsache, dass es vielleicht nicht ganz der richtige Ort ist - denke ich dass der Zeitpunkt für Folgendes passt:

Dass die Jungs von der Bar durch häufiges Fragen nach Bestellungen der Langeweile zu entfliehen versuchten, ist mir selbst garnicht so sehr aufgefallen. Allerdings wurde ich schon während des Spieles onstage danach gefragt (woraus sich auch eine schöne Szene ergab)... Leider war es da schon zu spät um noch einschreiten zu können.

Dennoch möchte ich mich dafür entschuldigen, wenn die Atmosphäre eines Einzelnen darunter maßgeblich zu leiden hatte! Es war nicht beabsichtigt und zu großen Teilen in den Händen der Vermieterin.

LG
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Angelina ist offline Angelina  
24.06.2008 - 00:47
Mitglied seit 12.09.2007
Forenkomparse
Forenbeiträge: 92
1.)Also mir persönlich gefiel mein erster Abend am Hof der Nacht sehr gut, allerdings habe ich auch noch keinerlei Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Abend, aber der Anfang ist nun gemacht, also warte ich gespannt auf die Dinge oder Abende die da noch so kommen ;-)

2.)Ich fand die Stimmung hat sich über den Abend hinweg immer mal leicht verändert - von Anspannung bis zur Entspannung war eigentlich alles dabei. Vor allem die Atmosphäre des Saals allein, hat eigentlich schon ausgereicht, um meine Rolle irgendwie mehr oder weniger zu erschlagen. In Kombination mit den dort Anwesenden war ihr das dann wohl zeitweise doch etwas zu viel. Die Deko wirkte im Halbdunkeln beim Kerzenschein noch viel besser, als am Nachmittag, wo ich sie schon gelungen fand. Das Banner, Kompliment noch mal an Nadine, hat denke ich auch allen anderen das Gefühl vermittelt bei Saint Claire zu Gast zu sein und hat damit sicher auch wesentlich zur Atmosphäre beigetragen.
Dominique hat sich, wie schon gesagt, allein von dem Saal schon erschlagen gefühlt und irgendwie waren das verdammt viele Informationen für einen Abend, die sie da bekommen hat. Mir persönlich ist es bei dem Ambiente und der Stimmung nicht schwer gefallen eine Rolle zu spielen, die verdammt durcheinander war, wegen der Dinge, die sie gesehen und gehört hat.

3.)Für meine Rolle war ja alles komplett neu und sie hat jetzt ungefähr eine, wenn auch noch wage Vorstellung davon, was das Haus Saint Claire ausmacht, sonst hätte sie sich nicht erwählen lassen, auch wenn sie quasi gar keine Wahl hatte. So viele Informationen an einem Abend kann man gar nicht verarbeiten und wirklich begreifen. Ich denke es wird noch eine Weile dauern, bis ihr voll und ganz klar wird, in was sie das hinein geraten ist und welche Konsequenzen sich daraus ergeben werden.

4.)Ich hatte am Anfang solche Angst überhaupt in den Raum zu gehen, dass ich bestimmt 10 Minuten vor der Tür stand. Eigentlich wollte ich ja auch zu Hause gelassen werden, aber im Nachhinein bin ich doch sehr froh mitgekommen zu sein.
Es war für meine Rolle einfach die Hölle alleine dort hinein zu gehen und keine Ahnung von nichts zu haben und da ich ebenfalls total angespannt deswegen war, brauchte ich anfangs nicht mal viel spielen, weil ich selbst so unsicher war. Deswegen möchte ich mich bei allen bedanken, die mich am ersten Abend angespielt haben, um mir so den Einstieg leichter zu machen und die bei einsilbigen und ausweichenden Antworten nicht die Geduld verloren haben. Danke fürs Aufklären.

5.) Mir hat der ganze Abend persönlich gut gefallen und besonders die Aktion zwischen Lothringus und Philippe fand ich gut ausgespielt, wenn auch meine Rolle noch nicht viel damit anfangen konnte, weil sie bei den ganzen verwirrenden Informationen noch nicht so recht den Durchblick haben konnte und diese ganzen Gebräuche und Gewohnheiten doch eher ein wenig abschreckend auf sie gewirkt haben.

6.) Da ich keine Vergleichsmöglichkeit mit anderen Spielabenden habe fällt es mir ein wenig schwer besonders markante Dinge zu benennen. Ich habe zwar im Vorfeld die Storys von den verschiedenen Events gehört, aber wenn man selbst dabei ist, ist das noch einmal etwas völlig anderes.
Für meine Rolle war quasi der ganze Abend ziemlich markant, vor allem aber der Ritterschlag, die Vision, das von ihr getrunken wurde und ihre Erwählung später.

7.)Dominique hat zumindest versucht so gut es geht den politischen Ereignissen zu folgen, was in Anbetracht ihrer Unwissenheit nicht ganz so einfach war. Sie hat sich einiges dann auch erfragt oder wurde so von jemandem aufgeklärt. Als Erwählte des Hauses Saint Claire ist jetzt wohl alles, was an dem Abend passiert ist, von Interesse für sie, auch wenn ihr das an dem Abend noch nicht klar war.

Oh und zu den Jungs von der Bar...die waren im Vorfeld extrem aufgeregt und ich glaube sie waren einfach neugierig und wollten auch ein wenig Spaß haben und mitbekommen, wie ein TdV Event so abläuft. Die Chefin musste sie vorher schon ausbremsen
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Angelina senden Angelina zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Sin  
24.06.2008 - 10:05
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Eigentlich habe ich mich ja schon geäussert, aber angesichts eines gewissen Themas kann ich mir ein post scriptum nicht verkneifen!

Auch ich trage sehr ungern ein Glas in der Hand mit mir herum, weswegen ich doch sehr häufig nach einem Getränk gefragt wurde.

Doch die Kleidung und die höfliche Formulierungsweise der Jungs fügte sich exzellent in das Bild des Abends und der Gastgeber, zumal die unschuldigen, jungen Gesichter und eine gewisse Unsicherheit der Kellner einen gewissen Eindruck von Messdienern bzw. Chorknaben hinterließ und sich somit noch besser zu Abbey Phillippe fügte. Ganz ehrlich gesagt fügte sich das weltliche Bedienpersonal der Location bisher (sofern es überhaupt vorhanden war) nur sehr selten so gut ins Bild des Abends wie dieses Mal (na gut, von der Zombie-Bardame bei der hardenbergschen Hochzeit mal abgesehen, aber die war ja wohl echt Ausnahme applaudierend )!

Ich persönlich empfand sie trotz des recht häufigen Ansprechens keineswegs als störend und habe die - vielleicht etwas arrogant wirkende, aber keineswegs so gemeinte - Meinung, dass Spieler (zumindest die von Vampirrollen), die tief genug in Ihrer Rolle drin waren diesem "Fussfolk/Abendessen" (aus der Sicht der Rolle natürlich) keineswegs so viel Beachtung schenken sollten, um sich stören zu lassen bzw. gestört zu fühlen.

Es ist für mich als Spieler nicht nachvollziehbar, weder warum man sich von eifrigen Kellnern so sehr aus der Rolle bzw. Stimmung bringen lassen kann, noch warum man hier so auf den armen Jungs so rumhacken muss. Ich finde sie haben ihren Job ganz gut gemacht!
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Gast Cara  
24.06.2008 - 19:05
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Danke Adam, ich bin sicher sie würden sich freuen das zu hören! Ich teile deine Meinung im Übrigen...

Aber was ich eigentlich sagen wollte: Es heißt "Saintclaire" nicht "Saint Claire"

zwinkern
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Seite: (1)
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade 1 registrierte(r) Benutzer und 62 Gäste online. Neuester Benutzer: Leo
Registrierte Benutzer online: Samantha Adamcz..
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder