Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
0
Forumübersicht » Berichte und Besprechungen
Forum
..:: Berichte und Besprechungen ::..

[Neu] [Ungelesen] [Favoriten] [Aktive] [Forumhilfe]
2971 Beiträge & 281 Themen in 8 Kategorien
geschlossen
Bacchanal - Feedback
Seite: (1) 2 nächste Seiteletzte Seite
Autor
Beitrag
Mercurius ist offline Mercurius  
Bacchanal - Feedback 26.02.2006 - 11:00
Mercurius`s alternatives Ego
Mitglied seit 25.02.2004
Forenlegende
Administrator


Forenbeiträge: 5866
Hallo Ihr Lieben,

in bewährter Tradition gibt es auch zum 25.02. einen Feedbackthread. glücklich

Ungefähr grob 55 Gäste waren auf diesem Abend, eine sehr bemerkenswerte Zahl. Auffällig war, das es mehr Vampire, und weniger ganz neue Geprägte waren, als bei vielen anderen Spielabenden.

Zunächst mal an dickes Dankeschön an Gastgeber und fleissige Helfer, an meine Regiekollegen und an alle, die mit ihren Beiträgen (Ritual, Schauspiel usw. ) an diesem Abend Akzente gesetzt haben.

Wieder einmal fällt auf, das der Abend anders war, als die vorhergehenden Veranstaltungen und er seine ganz eigene Dynamik entfaltete - die eine tolle Vorlage für das Großevent im Mai bietet.

Wir möchten gern von Euch wissen, was Euch besonders gefallen hat und was vielleicht nicht so sehr, damit wir für zukünftige Treffen lernen können.

Natürlich ist uns dabei die Meinung der "Veteranen" wichtig, aber ganz zentral ist immer das, was "Einsteiger" so alles wahrnehmen, für die es ja "das erste Mal" war, für manche vielleicht sogar das erste Liverollenspiel überhaupt.

Vielleicht mögt Ihr Eure Meinung und Eure Eindrücke hier schildern - die folgenden Fragen könnten Euch dabei als Anhaltspunkt dienen.

Wie gefiel es Euch ingesamt?

Wie würdet Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend beschreiben (aus Eurer Sicht)?

Wie habt Ihr Euch in Euer Rolle gefühlt?

Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

Wie lief die Interaktion?

Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Wie habt ihr die (bewußt) relative räumliche Enge im Bezug auf die Atmosphäre empfunden und wie hat sie sich auf Euer Spiel/Eure Rolle ausgewirkt?

Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt "persönlicher Horror" (Bedrohung usw.) bei Euch und Eurem Spiel zum Tragen kann?

Liebe Grüße,


Mirko


Der Beitrag wurde 4 mal editiert, zuletzt von Mercurius am 26.02.2006 - 11:07.
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Mercurius senden Mercurius zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Solange ist offline Solange  
RE: Bacchanal - Feedback 26.02.2006 - 13:26
Solange`s alternatives Ego
Mitglied seit 22.02.2006
Forenzuschauer
Forenbeiträge: 6
Natürlich ist uns dabei die Meinung der "Veteranen" wichtig, aber ganz zentral ist immer das, was "Einsteiger" so alles wahrnehmen, für die es ja "das erste Mal" war, für manche vielleicht sogar das erste Liverollenspiel überhaupt.
...................
Hm, ich glaube nicht, dass ein "Neuling" eine massgebliche Meinung dazu äussern kann, da dieser das ganze Spiel ja erst einmal begreifen muss. Wertungen abzugeben halte ich für schwierig, zumal ICH keinen Vergleich zu anderen Abenden habe. Aber wo Du danach fragst, sollst Du auch eine Meinung hören
...............................................................

Wie gefiel es Euch ingesamt?


Mich hat diese unglaubliche Prachtentfaltung von den Socken gehauen. Ich sag nur "Glühweinbrunnen"... die Kleider, die Frisuren... mag sein, dass sind nur öberflächliche Dinge, aber die Optik ist das erste was man wahrnimmt und die wahr grandios! Das Feuer! Ich habe es gerochen als ich in den Saal kam, Augen und Nase waren schon mal beschäftigt. Irre! Ich liebe den Geruchs brennenden Holzes, oh mein Gott!
.............................................................

Wie würdet Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend beschreiben (aus Eurer Sicht)?

Lauernd
............................................................
Wie habt Ihr Euch in Euer Rolle gefühlt?

Ich spiele beschissen. Aber es war mein erstes Spiel! Ich war nicht auf dieses viele argumentieren vorbereitet. Meine Güte, man muss ja echt allen und jedem Rede und Antwort stehen, Argumente abwägen und kontern, ständig auf der Hut sein. Das nennt ihr "spielen"? Ächz
.......................................................

Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

VOR der Tür hatte Mirko nix bewirkt, alles plauderte munter weiter outtime (zum Glück, ich wäre total aufgeschmissen gewesen sonst). Aber so bald man die Tüte zum Saal durchschritt (schreiten! Weil gehen oder latschen oder schlendern konnte man ab da nicht mehr) ist mir das Herz in die Hose gerutscht. Man kann gar nicht mehr aus der Rolle fallen, man würde auffallen wie ein Leuttturm.
..................................................

Wie lief die Interaktion?

Super! Lorenzo *DankeDankeDanke* hat mich so lieb ans Händchen genommen. Ich glaube nicht, dass ihn jemand geschickt hat (oder?) aber er hat mir geduldig alles (intime) erklärt, das war so super!!!!! Und dann konnte ich für meinen Teil auch mit anderen reden, ich hätte sonst nicht so recht gewusst wo ansetzen. Aber wie gesagt, als Total-Neueinsteiger bin ich ein schlechtes Anschauungsobjekt.
.................................................

Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Pro: Szenerie, Ausstattung, Dekoration, konsequentes Intime
Negativ: Ich persönlich habe nicht alles mitbekommen. ABER das liegt 1) an meiner Unkenntniss (so dass ich mir auf Vieles halt keinen Reim machen konnte) und 2) an der besagten Enge, denn ich habe nicht sehen können was am Ende mit der Opferszene passierte. Das sehen nur die direkt Umstehenden. Glücklicherweise war ich bei der letzten Szene zufällig nah dran, und hab durch späteres Nachfragen einen Teil der Handlung verstehen können. Nur wenn man nix sieht weiss man ja nicht was passiert.
Und ich hatte den Eindruck dass nicht immer alle die Handlung mitbekamen aus eben diesem Grund.

...................................................


Wie habt ihr die (bewußt) relative räumliche Enge im Bezug auf die Atmosphäre empfunden und wie hat sie sich auf Euer Spiel/Eure Rolle ausgewirkt?

Siehe unter Negativ

..................................................

Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt "persönlicher Horror" (Bedrohung usw.) bei Euch und Eurem Spiel zum Tragen kann?

Horror würde ich anders beschreiben, bei mir entstand eher eine Mischung aus Unwohlsein und Faszination. Angst hat mir nur die Novizin gemacht (Kompliment!), gosh!
................................................

Noch was zum Thema Dekoration/Ausstattung:

Für mich als Newbie war der Unterschied zu Larp-Vampiren und dem TdV an dieser Stelle auf den ersten Blick am augenfälligsten.
Ich weiss das der TdV sich an ganz anderen Punkten abgrenzt, aber wenn man diese nicht kennt ist die Optik das Erste was man wahrnimmt. Und die hat mich wirklich umgehauen.
Ich empfand es so: Wer sich SOLCHE Mühe gibt, der meint seine Sache verdammt erst. Nicht mit Gruftie-Pannesamt-Fummel und Weltuntergangsblick herumschleichen, sondern wirklich jemanden spielen, der sich an einem "Hof" bewegt.
Ich bin Kostümfreak, ich fand die Bandbreite der Kostüme genial. Und jeder spielt seinen Charakter optisch auch aus, die Punkerbabes, die sich bei dem Theaterstück die Rockmucke reingezogen haben, waren absolut genial (oder war das Zufall?) Ich meine: Ob Ballrobe oder Punk, es ist alles bins ins Detail durchdacht, stimmig und ausgespielt.

Leider leider habe ich keinen Vergleich zu anderen Spielen, weder innerhalb noch ausserhalb des TdV.
Aber mein Resümee ist absolut positiv! Ich hab nur leider meine persönlichen Probleme mit "spielen", da ich der Meinung bin, dass wir IMMER Rollen spielen, was banal ist. Also entweder ihr akzeptiert eine schlechte "intime-Spielerin" in eurer Mitte oder schickt mich gleich nach Hause.

Bevor ich es vergesse: Ich möchte euch allen DANKEN, es war ein phantastischer Abend

Solange/Bärbel/"die Schleppe"
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Solange senden Solange zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Devon ist offline Devon  
26.02.2006 - 14:08
Devon`s alternatives Ego
Mitglied seit 21.02.2006
Forennebendarsteller
Mitglied
Forenbeiträge: 134
Einfach toll!!!
Nach einem wundervollen Freitagabend im "Familienkreis", haben wir uns dann doch noch kurzfristig früh morgens entschlossen, unsere Pläne für Samstagabend umzuschmeissen. Trotz ca. 250 Mehrkilometer gelangweilt

Ich fand es toll, als Newbie, der wirklich erst 24 Stunden dabei war, freitags war sozusagen das TdV-Debut, freundlich empfangen und aufgenommen zu werden.
Es waren so viele neue Gesichter, Personen und Charaktere, die man erst einmal kennen lernen musste. Trotz allem hatte ich nie das Gefühl, unwillkommen oder fremd zu sein. Das ist leider nicht sehr häufig, egal um welche Gruppen es sich auch immer handeln mag.

Klar, ich habe auch nicht immer alles mitbekommen, aber das lag auch daran, das ich einige Mitspieler öfters mal "nerven" musste mit Fragen zu den Charakteren, oder warum dieser oder jener gerade mit diesem oder jenem ein Problem hat, wie die Hintergründe sind oderf wer das überhaupt ist lachend lachend

Ich werde auf jedem Fall beim nächsten Mal wieder dabei sein und kann es kaum erwarten.

Devon
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Devon senden Devon zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Laureen Coudray  
26.02.2006 - 14:28
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Also erstmal: Es war für mich ein sehr gelungener, faszinierender und toller Abend. Es hat mega viel Spass gemacht.

Die Atmosphäre war noch besser, als ich es mir vorgestellt hatte. Ich habe den Raum auch nicht als zu klein empfunden und habe eigetnlich durch die räumliche Enge alles gut mitbekommen.

Nun, da es erst mein zweites Mal war und ich sonst auch keinerlei Vorerfahrung in diesem Bereich habe, fällt es mir noch etwas schwer mich richtig in meine Rolle reinzufühlen und zu agieren, so dass ich noch etwas zurückhaltender bin und manchmal einfach nicht so aus mir herauskommen kann, wie ich es eigentlich gerne möchte. Da stehe ich mir dann selbst etwas im Weg. Aber ich hoffe doch, dass es immer besser wird. Und es liegt auf keinen Fall daran, dass es mir nicht gefällt oder ich keinen Spass daran habe. Ganz im Gegenteil!
Zudem möchte man bei so viel Action, wie gestern, auch gerne alles mitbekommen und ist erstmal mit scharfer Beobachtung und Zuhören beschäftigt um auch die ganzen Zusammenhänge auf die Reihe zu bekommen.

Und trotzdem wird man immer gut aufgenommen und die Interaktion läuft sehr gut. Man wird eigentlich nie einfach aussen vor gelassen.

Ansonsten fand ich die verschiedenen Aktionen gestern wirklich toll und überzeugend gespielt und der persönlihe Horror ist diesmal nicht zu kurz gekommen. Mir ist manchmal richtig das Herz stehen geblieben. Die meisten spielen wirklich überzeugend ihre Rollen und es ist faszinierend mittendrin zu stehen und das alles in sich aufzunehmen.

Alles in allem ein sehr gelungener Abend, an dem ich nicht wirklich etwas auszusetzen habe.

Und ein grossen Dank an alle die diesen Abend ermöglicht haben und an alle die mitgewirkt haben.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Tschesar ist offline Tschesar  
26.02.2006 - 18:34
Tschesar`s alternatives Ego
Mitglied seit 17.11.2004
Forenkomparse
Forenbeiträge: 54
Hallo Folks,
dann will ich mal als "Vetaran" meinen Sermon dazu geben.
Als erstes möchte ich aber sagen, dass die Meinung/Wertung eines Newbies, Anfängers und Neueinsteigers gerade wichtig ist. Es mag sein, dass ihr nicht alles versteht, weil ihr die Vorgeschichte und den Hintergrud noch nicht kennt, dass ihr keine Vergleichsmöglichkeit habet, aber Gerade weil ihr das Hintergrundwissen nicht habt ist es wichtig zu wissen, ob es Spass macht mit uns zu spielen, auch wenn ihr nicht alles versteht.
Sollte es nämlich keinen Spass machen, heisst das für uns, dass wir uns bemühen müssen unser SPiel verständlicher zu gestalten, oder den Neuen mehr zu erklären und so weiter.

Ich gestehe, ich habe es leider WIEDER MAL nicht geschafft die Neuen anzuspielen, wie es eigentlich wollte. Auch wenn ich eine Zeit nur daneben stand, konnte ich doch aufgrund einer Aufgabe, die ich erhalten hatte nicht auf die Neuen zugehen. Ich hoffe ich werde als Gastgeber nächstesmal mehr Gelegenheit dazu haben!*zweifel*

Wie gefiel es Euch ingesamt?
begeistert GEIL! War sogar besser als der Ball, fand ich.
Sehr intensiv und rückte die Vampire ins rechte Licht, stellte die Geprägten ins Rampenlicht und offenbarte die Herzlosigkeit des Schicksals.
Leider war zwar Bachanal der falsche Titel für den Abend, aber trotzdem SUPER!
Das Schauspiel war leider etwas zu lang für uns Menschen, passte aber wieder zu der ewigen Gedult, die den Unsterblichen zu teil sein sollte, was ein paar Spieler auch gut rüber gebracht haben.
Die Herbeirufung von Lothringus war leider nicht so richtig spektakulär, da hätte ich mir mehr Blut und ein paar spektakulärere Effekte gewünscht, aber es bringt auf jeden Fall wiedermal Bewegung auf das politische Pakett.
Die Schauspielerischen Leistungen EINIGER(und nicht weniger) war EXTREM überzeugend. Hut ab, ich verneige mich vor euch!

Wie würdet Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend beschreiben (aus Eurer Sicht)?
Bedrohlich, angespannt.
Und um so glücklicher bin ich, dass das Gute mal wieder gesiegt hat!

Wie habt Ihr Euch in Euer Rolle gefühlt?
WIe immer, gut, zufrieden.
Ich habe die Bedrohung des ABends sehr wohl verspührt, bin nur knapp am endgültigen Tod vorbeigerutscht (warum möchte ich nicht erklären, ein paar Geheimnisse sollte jeder haben cool ) und musste mir furchtbare Sorgen machen....
Aber am ende war Tschesar sicher der glücklichste Vampr im Raum!

Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?
Auch nach so langem nicht Tschesar sein, viel es mir wiedermal leicht in diese Rolle zu schlüpfen. Ich schritt mit Dani an der Seite den Gang hinunter und als ich durch die Stufen in den Saal hinabschritt war Tschesar und ich wusste AUrelia war nebe mitglücklich

Wie lief die Interaktion?
Gut, wenn ich nur endlich mal Zeit finden würde alle Anzuspielen, mit denen ich reden will und muss....

Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?{/i]
Hab ja schin ein wenig unter dem Allgemeinen Punkt dazu gesagt.
Dess weiteren großes LOB an die Gastgeber, die Deko war erste Sahne, die Location geil und überhaupt war es ein einfach toller Abend, weiter so!

[i]Wie habt ihr die (bewußt) relative räumliche Enge im Bezug auf die Atmosphäre empfunden und wie hat sie sich auf Euer Spiel/Eure Rolle ausgewirkt?

Was ein paar Dabietungen anging war die ENge negativ, weil man icht alles mitbekommen konnte, aber auf jedenfall schonend für die STimme, weil mannicht durch einen grossen Saal brüllen musste. Teilweise bin ich richtig Paranoid geworden, weil ich meiner Aufgabe nachkomen musste, du wirst wissen was ich meine Mirko, ich hoffe du warst zufrieden. Wäre sie mehr bedroht worden, hättest du da auch noch mehr von gesehen. Da wäre vielleicht noch ne Plotkarte für Jonathan, Nekrhun, oder so nicht schlecht gewesen*zwinker*.
Ansonsten war es auf jeden Fall sehr Intensiv durch diese Enge.

Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt "persönlicher Horror" (Bedrohung usw.) bei Euch und Eurem Spiel zum Tragen kann?
Janein, "persönlicher Horror" ein ganz klein wenig, aber das vor allem auch wegen allem, was bei uns Samariern so ansteht.
Wirklichen Horror gabes noch nicht wirklich, aber Dani und ich haben uns da auch schin ein zwei experimente für das Event überlegt*zwinker*
Bedrohlich war der Abend aber auf alle Fälle.
Das sollte man daran sehen, dass es tatsächlich jederzeit passieren kann, dass man Abtritt. Der Arme Erwählte der Hardenbergs, der geopfert werden sollte, hätte beinahe diesen Charakter aufgeben müssen, wen da nicht noch wer interveniert hätte....Der Mann hat sich irre Mühe mit dem Chrakter gegeben, schaut auch mal die Homepage an. Jetzt solle jedem klar sein, es kann jederzeit so weit sein, auch Spielercharaktere können abtretten, das gilt auch für die Vampire.

Soviel von mir.
Ich freue mich schon darauf euch auf der Bühne, oder neben der Bühne wiederzu sehen. *Alle ganz lieb drückt*
der Klaus
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Tschesar senden Tschesar zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Santiago  
26.02.2006 - 19:05
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Auf jeden Fall mal wieder ein gelungener und faszinierender Abend, um es kurz auszudrücken.

Das Theaterstück entsprach weder Santiagos noch meinem Geschmack, aber die erstklassige Mimik und Gestik von Uwe (***verbeug***) begeistert machte die etwas sehr lang werdende Zeit erträglicher und amüsanter...
Ein absolute tobender Applaus an die Gastgeber für Kreativität und Liebe zum Detail: die Pralinen, Käse und Weintrauben in der Tischdeko versteckt waren auf jeden Fall ein Asudruck für Luxus, Genuss und Festlichkeit. Und die Idee mit dem - erstaunlich fleissigem - Masseur war hingegen sowohl nach Santiagos als auch meinem Geschmack - und dem vieler anderer...
Und Drago gab selbst uns bösen, verhassten Nekhrunern gegenüber den perfekten Gastgeber ab...

Es war mal wieder hier und da ganz großes Kino dabei und mein persönlicher Oscar geht an...
***Trommelwirbel*** wow! wow! wow!
Dani für ihre Rolle als Aurelia in "Der Tod der Heiligen"...
applaudierend applaudierend applaudierend applaudierend applaudierend applaudierend

Als sie leidend auf dem Boden lag und sich immer mehr um sie scharten, inklusive Argus, Sophie und Nekhrun war ich so tief in meiner Rolle drin, dass mir Tränen kamen.

Und der Horror kam sehr gut zum Tragen, so viele verängstigte Menschen habe ich bisher nicht gesehen. Die Geprägte, die noch beim Ankommen sich sehr über diese neue Welt freute (nachdem sie den Anfangsschock und -angst am Abend zuvor überwudnen hatte) sagte Santiago zum Schluß ins Gesicht, sie wünschte, sie wäre ihm nie begegnet, weil sie so vom Hof der Nacht entsetzt war.

Zum Abschluß an die Neuen:
es hat wohl noch nie einen TdV-Spielabend (Haustreffen mal abgesehen) gegeben, an dem alle auch alles mitbekommen haben und vermutlich wird es einen solchen Abend auch nie geben und das ist auch gut so...
Das rückt einerseits das Spiel von einer Theater-/Rollenspielbühne weg hin zur Wirklichkeit und schafft andererseits eine Tiefe und Vielschichtigkeit von Ereignissen, Beziehungen und Situationen, die in ihrer Gänze niemand überblicken kann. So weiß manchmal ein Erwählter oder gar ein unbedeutender Geprägter Dinge, die die Hausältesten nicht wissen...

Ein herzliches Danke an alle:
Adam


Der Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Santiago am 26.02.2006 - 19:13.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Solange ist offline Solange  
RE: 26.02.2006 - 19:24
Solange`s alternatives Ego
Mitglied seit 22.02.2006
Forenzuschauer
Forenbeiträge: 6
Zitat
Original geschrieben von Santiago
es hat wohl noch nie einen TdV-Spielabend (Haustreffen mal abgesehen) gegeben, an dem alle auch alles mitbekommen haben und vermutlich wird es einen solchen Abend auch nie geben und das ist auch gut so...



Nochmal ich: Also ich hab gehört, dass Chefin Hardenberg (ich hab die Namen noch nicht drauf... Sophie?) ihren Geprägten ja selber opfern wollte. Dann nix mehr gesehen (halt Pech in hinterster Reihe) und das Nächste war dass Aurelia zu uns rübergetragen wird und am Boden liegt.
Hier fängt mein Unwissen an.. Was macht sie? Warum liegt sie dort? und so weiter. DAS ist ja einfach nur mangelnde Information und das kann man nachholen. Ich hab halt nicht mtibekommen was sie vorher gemacht hatte und warum. Dann hab ich allerdings alles aus nächster Nähe gesehen und war beinahe genauso ratlos. Wie ich sagte spiele ich dämlich, denn ich stand nur so ein bisserl entsetzt rum, weil ich wie gesagt nicht wusste was passiert.

Na ja, irgendwann blick ich schon durch. Bin halt furchtbar ungeduldig.
Bärbel
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Solange senden Solange zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Tschesar ist offline Tschesar  
26.02.2006 - 19:35
Tschesar`s alternatives Ego
Mitglied seit 17.11.2004
Forenkomparse
Forenbeiträge: 54
Zitat
Hier fängt mein Unwissen an.. Was macht sie? Warum liegt sie dort? und so weiter.



Um deine OFFPLAY Neugierde zu besänftigen einfach mal abwarten, was in den nächsten Tagen im Buch der Zeiten alles veröffentlicht wird.

Und INPLAY, einfach mal nachfragen, auch wenn wir es meist nicht schaffen alle anzuspielen, freue ichmich doch immer, wenn ich angespielt werde....ich beisse auch nicht, bzw. nur selten und schon gar keine Geprägten......
grüsse
der Klaus
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Tschesar senden Tschesar zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Erich Miles ist offline Erich Miles  
Themenicon    26.02.2006 - 20:57
Erich Miles`s alternatives Ego
Mitglied seit 03.09.2004
Forenregieassistent
Forenbeiträge: 377
Von mir auch meine 5 cent für den tollen Abend....

Auch von mir zuerst ein großer Dank an die Gastgeber und meine tiefstes Bedauern an Draco (aka Franjo), das er das Opfer des Schicksals wurde durch mich, obwohl er sich solche Mühe gegeben hatte... [verbeug]

So dermaßen präsent habe ich das Schicksal sehr selten erlebt, was meinen Abend gleich zweifach anders und unruhiger gestaltet hatte, als ich dachte. Mir war schon klar, das aufgrund des Fehlens Luzias der eigentlich geplante Hausplot nicht ging und richtete mich auf einen ruhigen, relaxten Abend ein, der aber ziemlich bald zunichte gemacht wurde....

Erst einmal zu den Fragen...

Wie gefiel es Euch ingesamt?

SUPER! applaudierend applaudierend applaudierend applaudierend
Es hat viel Spaß gemacht, ich habe alle Register AiDo's ziehen müssen und es war eine wirkliche Herausforderung...

Wie würdet Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend beschreiben (aus Eurer Sicht)?

Hmm, das ist schwer... da ich um mich herum Optimismus und Lebensfreude (erfolgreich) verbreitet habe, sah ich in fröhliche und lächelnde Gesichter, manchmal auch in Lüsterne... nicht wahr Bastet? grins
Persönlich würde ich sagen, habe ich mit Interresse dem Weg des Schicksal verfolgt, der wunderbar sichtbar war...

Wie habt Ihr Euch in Euer Rolle gefühlt?

Prima... Es wurden fast alle Aspekte ausgereizt, was so intensiv wie bisher noch nie geschehen ist, meine Rolle konnte seiner Neigung, Leute totzuquatschen nachkommen... also ging es Ihr gut und auch die Intermezzos mit diversen Spielern waren so, das es super zu meiner Rolle gepasst hatte...

Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?

Wie immer, ohne jede Schwierigkeit... ich kann mich da voll und ganz Klaus anschließen... man lief über die Schwelle und war in der Rolle... (OK, ich war schon nach dem Aufsetzen der Brille drin... grins)

Wie lief die Interaktion?

Hmm, wo fange ich an, wo höre ich auch... OK, ich bin wie jeder Mensch Egoist.. also zuerst Hausintern... Mein größtes Lob geht an Angelina (aka Jasmin Schiwy) für Ihr tolles Spiel und die grandiosen Interaktionen... Sie hat sich von der verwöhnten, gelangweilten und Spielesüchtigen Göre zum verantwortungsfähigen und sich sorgenden Teenager gewandelt, der mich so oft an diesem Abend von einem laufenden Gespräch weggeholt hat, weil es etwas zu helfen gab, das ich gar nicht mehr mit dem Entschuldigen hinterhergekommen bin... applaudierend applaudierend applaudierend applaudierend applaudierend
Aber glaub mir, liebe Angelina... manchmal hilft man einem Menschen mehr, wenn man sich NICHT einmischt... grins

Weiterhin geht von mir ein riesen Lob an Melody die mich teilweise aus der Fassung gebracht hatte, als sie tatsächlich während eines Gespräches in Tränen ausbrach... Ich machte mir schon OT Gedanken, ob ich was falsches gesagt hätte.. aber nein, es war rein Schauspiel... einfach grandios... ich danke vielmals für das tolle Spiel und freue mich schon auf das, was die nächsten Spiele bringen werden... ;-)

Mein Dank geht auch an Draco, der leider bei mir aufgrund einer Karte vom Schicksal leiden musste... ABER es ist doch ungerecht, das es eine Zweiklassengesellschaft an diesem Abend gab... grins...

Das Spiel mit "Wie auch immer Jonathan jetzt heisst"... war super Klasse... die Hauptperson natürlich Melody, die da super mitgespielt hat.... wow.. und meine erste Interaction mit einem Vampir, die nicht auf reiner Freundlichkeit beruhte.. hüstel...

Das mich auch gleich an den Selbslosen Einsatz von Tschesar errinnert, der sich Hals über Kopf dem "Bösen" entgegengestellt hatte und dafür sorgte, das Jonathan von Melody ablies... das Gaben hin und her war faszinieren... und echt klasse... Ebenfalls das Spiel von Aurelia war super, auch wenn es mich nur indirekt betraf, aber die schauspielerische Leistung war super... ;-)

Auch Isidors überzogene Art war bewunderswert, hat sie doch klar wieder mal bewiesen, das solche alten, starköpfigen Vampire, die das Rad der Zeit anhalten wollen, um Ihre Macht zu erhalten, es gar nicht verdienen weiterhin die gleiche Luft... ähmm, nun zu atmen... Ich bin total gespannt, wie das noch weitergeht... wie sagte das Schicksal so schön... der Weg ist bereitet... Argh.. da muss ich gleich noch etwas im O-Ton ergänzen... grins

Ebenso noch meinen Dank für das witzige Spiel an Fabienne, die ich mit den Selbstheilungskräften eines Vampirs erst von deren Existenz überzeugen musste... (heee, die Flecken auf dem Teppich gehen sicher nie mehr raus... grins), unseren "Punker-Babes" für Ihr authentisches Spiel... "wieso soll es mir nicht gut gehen, ich habe eine Ecke für mich und ein Bier!", sowie all die Nekhruner, die da in der Ecke lümmelten und alleine durch Ihre blosse Anwesenheit eine coole Stimmung erzeugten... ich weis, das ich einige vergessen habe, bitte verzeiht... aber das ist das, was mir gerade eingefallen ist... [verneig]

Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?

Also die Deko war wirklich überwältigend und super, das Ambiente genau passend und ich habe mich super amüsiert... und ich sagte noch zu Lukrezia aus dem Hause Falcone... "Tut das nicht... " grins

Weniger gut fand ich die Enge und und das dem Titel des Festes meines Erachtens nicht wirklich gerecht wurde. Also wenn man sich die Die Feste des Bacchus so anschaut in den Darstellungen so waren wir wohl an diesem Abend sehr bieder... grins

Wie habt ihr die (bewußt) relative räumliche Enge im Bezug auf die Atmosphäre empfunden und wie hat sie sich auf Euer Spiel/Eure Rolle ausgewirkt?

Nun ja... also meine Rolle hat schon Probleme mit der Enge gehabt, da es unvermeidlich war, jemanden anzusprechen oder beiseite zu schieben, um an bestimmte Stellen im Saal zu kommen und deshalb hat er versucht, doch lieber eine Ecke zu wählen, die ein wenig mehr Freiraum bot... aber immer wieder unterbrochen von Angelina, die in Ihrem jugendlichen Übermut sich überhaupt keine Gedanken darüber machte und einen einfach durch die Menge zog... Aber es ist schon richtig, das dadurch auch die Sicht auf Handlungen verstellt wurden und man , wenn sich dann auf die Treppe stellte, um was zu sehen, dadurch wieder anderen im Weg stand... aber wahrscheinlich war das genau das Ziel des ganzen, immer und überall jedem im Weg herumzustehen, -sitzen oder -liegen... ;-)

Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt "persönlicher Horror" (Bedrohung usw.) bei Euch und Eurem Spiel zum Tragen kann?

Ohja... zwar nicht bezogen auf AiDo aber zumindestens auf diejenigen, die er unter seinen Schutz stellen wollte... und es hat durchaus die "Angst" ausgelöst, nicht in der Lage zu sein, helfen zu können... in dem Fall auch eine interressante Variante des Horrors... wie ich meine... aber man hat ja Freunde, auf die man sich verlassen konnte... Und ich glaube, diesmal habe ich es auch ab und an geschafft, persönlichen Horror zu schaffen, denn es gab doch einige, die sich wegen mir erschrocken hatten und eine bestimmte Dame, die mich dann sogar gemieden hat... interessant... grins...Achja... ich denke mal, das ich auch eine Art Horror bei Draco ausgelöst habe, als ich ihn so vor den Kopf gestossen habe, in seiner Rolle als Gastgeber... oder?! teuflisch

Summasumarum

Es war ein super Abend... meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen und auch das Theaterstück konnte mir nicht den Abend vermiesen (sorry an die Darbietenden,die sicher hervorragend gespielt hatten, aber solche verstaubte Szenen kann ein AiDo nicht viel abgewinnen.... grins). Danke vielmals und ich freue mich schon auf die nächsten Treffen.begeistert
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Erich Miles senden Erich Miles zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Argus  
"Ich bin nicht tot! Ich würde jetzt gern etwas spazieren gehen!" 26.02.2006 - 22:09
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Wow!

Ihr habt hier viel geschrieben. Mein Eindruck ist auch sehr positiv. Die Regie hat sehr wohl mit meiner Auserwählung verhindert, dass ich mich locker und frei entfalten konnte

Es war mir fast wie Gollum:

Du wirst vielleicht sterben!
Aber wer sagt das?
DIE sagen es!
Ich hasse sie...
Du willst doch hier jetzt nicht zu tun, als würde es Dich nicht kümmern!
Aber es ist so schwierig, das auszuspielen!
Tja....
ARSCH!
Immer zwei mal mehr, wie Du!

usw...

Ich denke, ich bin noch nicht so weit, dass ich mal spontan aus mir herausgehen kann... bis dato.

Die Sache mit der Zeremonie (obwohl sie selbst sehr schön inszeniert war) fand ich unglücklich, da es im Vorfeld nicht zu den Absprachen gekommen ist, die nötig gewesen wären und die Idee dadurch fast gekippt wäre. Es hinterließ bei mir einen faden Nachgeschmack auf die letztendlich doch durchgeführte Zeremonie. Und dabei hatten sich alle doch so viel Mühe gemacht. Ich fand´s sehr schade. Aber ich bin da selbst sehr perfektionistisch veranlagt und werfe schnell die Flinte ins Korn, wenn es nicht so wird, wie ich es mir vorgestellt habe. Großes Lob also an die Leute, die dahinter steckten.

Als schließlich klar war, dass ich sterben soll, und bei dem, was danach folgte... was soll ich sagen. Da war ich zum ersten Mal wirklich in meiner Rolle (nach einem Jahr TdV). Die Erfahrung hat eine Langzeitwirkung (wie es immer beim "ersten Mal" sein sollte!) zwinkern
Also: Teufel! Narr! Papierfrau! und wie Ihr Schicksalsaffen alle geheißen habt: I´ll be back!
Aber: Daniel! Mirko! Inga! Und alle anderen, die sich DIES ausgedacht haben: Konkret krasse Verbeugung an Euch!
Ich habe mir überlegt, ob ich für das nächste Event ein Postfach aufstellen lasse, damit ich viele viele Zettel bekomme, falls mein Enthusiasmus wieder eingeschlafen sein sollte. glücklich

Horror? Klar!
UND Angst!
UND Trauer!
UND Liebe!
UND Dankbarkeit!

All dies floß meine Wangen hinab. Nennt man dies "drin sein"?

Fazit!
Ein Abend, der durch eine Räumlichkeiten für eine persönliche und gemütliche, aber dennoch feierliche Stimmung und durch seine Plots (insbesondere was meine Rolle anging) für ein intensives und ENDGEILES ERINNERUNGSERLEBNIS GESORGT HAT AAARRRRR!!!!!

... und nächstet Mal tret ich´m Teufel im Ahsch!

Bis bald!

Uwe


Der Beitrag wurde 2 mal editiert, zuletzt von Argus am 26.02.2006 - 22:13.
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Gast Lucrezia  
27.02.2006 - 14:04
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Alles in allem ein schöner und spaßiger Abend.
(Den Namen Bacchanal fand ich im Übrigen auch nicht so passend, da von sinnlichen Genüssen bzw. Gelagen eher wenig zu merken war, auch wenn es sie sicherlich hier und da gab – aber nichtsdestotrotz ein gelungenes Event!)

Deko und Ambiente waren super, ich fand den kleinen Raum gerade gut, da sich das Treffen so nicht verlaufen konnte und die Stimmung bei vielen Leuten auf kleinem Raum immer so schön aufheizt.

Die bedrohliche Stimmung war den ganzen Abend über sehr gut zu spüren, und für mich war es der bisher düsterste und böseste Abend überhaupt. Horror pur!

Es gab viele tolle Szenen, die schon Erwähnung gefunden haben.
Sehr schön fand ich auch David McCallums wütenden Auftritt, als er gegen uns dekadente und verdorbene Vampire wetterte.

Mein persönliches Highlight war im Übrigen nicht unsere Ritualszene, sondern das intensive Gespräch mit Tatjana im Flur, nachdem ihr Charakter traurig und mein Charakter vom Ritual völlig erschöpft war und wir inplay so gar keine Lust auf das Brimbamborium und Geschrei hatten, das in regelmäßigen Abständen aus dem Saal drang.zwinkern (Auch wenn es mich als Spielerin doch unheimlich interessiert hätte, was dort vorgegangen ist und ich ja anscheinend einiges verpasst habe...) Tja, zugegeben, ich bin eher ein Fan der kleinen Bühnen.

Und das Ritual - tja - dass die Absprachen anscheinend doch nicht so geklappt haben wie erwartet, hat bei uns im Vorfeld für einigen Unmut gesorgt, vor allem natürlich bei Florian/Lothringus, der sonst an dem Abend gar nicht hätte spielen können. Zwar hat es am Ende doch noch geklappt, aber der von Argus erwähnte schale Nachgeschmack war auch bei mir nicht zu leugnen. Eigentlich hatte ich schon gar keine Lust mehr darauf, als wir dann doch noch die Möglichkeit bekamen, es durchzuführen. Ich empfand das am Ende etwas als Hauruck-Aktion und war nach der ganzen Aufregung auch nicht so 100%ig bei der Sache, wie ich es mir gewünscht hätte. Naja, so viel will ich aber nicht meckern, schlussendlich hat es ja geklappt... Und die Schlussszene mit meinem Zusammenbruch und den besorgten Spielern, die versucht haben mich zu beruhigen, hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Zwei Dinge haben wir auf jeden Fall daraus gelernt:
1.) Absprachen am besten persönlich mit den jeweiligen Leuten treffen, damit sie auch genau das bringen, was man möchte.
2.) Sowas nicht auf einem Teppich durchführen, zumindest wenn dieser einem nicht selbst gehört (s.u.)....

@Tschesar:
Spektakulärer hätte man das Ritual sicherlich gestalten können, ist auch geplant, sobald wir selbst mal Gastgeber sind.zwinkern Aber da es nicht unser Abend war, haben wir uns bei der Planung noch zurückgehalten und die Szene insgesamt relativ kurz gestaltet. Noch mehr Blut im Ritual?! Nachdem ich schon fast einen Herzinfarkt wegen des Teppichs bekommen und nicht nur Dianas Robe, sondern auch noch das weiße Oberteil einer Spielerin damit eingesaut habe? Neeee......lachend (An betreffende Spielerin: Falls die Farbe nach der Wäsche nicht rausgeht, melde dich einfach bei mir, wir regeln das dann!)

Was mich SEHR gestört hat an dem Abend und was ich unbedingt noch loswerden muss: Spieler, die die Stimmung und Mystik einiger Szenen und Charaktere durch unqualifizierte Kommentare zerstören. Wie eben jener Kommentar mit "Welches Jahr haben wir? - 3045". Ist ja schön für euch, wenn eure Charaktere so cool sind, dass sie Eiswürfel kacken und so ein Ritual und jemanden, der gerade aus der Hölle zurückgekehrt ist (oder dies zumindest behauptet) schon tausendmal gesehen haben, dass sie das eh alles lächerlich finden und darüber Witzchen reißen können. Die Lacher hat man damit zwar kurzfristig auf seiner Seite und mit Sicherheit ist es auch unheimlich erhebend für's eigene Selbstwertgefühl - aber ihr solltet euch mal überlegen, inwieweit das der Stimmung insgesamt förderlich ist und inwieweit es den Bemühungen der Spieler, die diese Szene gestalten, Rechnung trägt. Ich persönlich finde es jedenfalls sch****, wenn mühsam vorbereitete Szenen, ob von mir oder von anderen, durch sowas gestört werden. Einige an dem Abend gemachte „lustige Kommentare“ fand ich ungefähr so angemessen und niveauvoll, als wenn jemand mit einem Ghettoblaster mit Karnevalsmucke auf Isidors und Isabellas Party erschienen wäre. Da simma dabei.... Tätä tätä.
(Und wenn ihr der Meinung seid, dass eure Charaktere so konzipiert sind, dass sie gar nicht anders können als solche Heiterkeiten von sich zu geben: Konzipiert sie entweder anders oder lasst es zugunsten des Spielspaßes in der entsprechenden Situation einfach sein. Wir alle biegen hin und wieder unsere Charakterlogik und denken uns dafür Erklärungen aus, damit die anderen Spaß und was zu gucken haben - z.B. Kerstin als Isabella, indem sie das Ritual in ihren Räumlichkeiten doch noch zugelassen hat, ich als Lucrezia, indem ich das Ritual überhaupt auf einem öffentlichen Fest und nicht in meiner eigenen gemütlichen Casa durchgeführt habe). Das TdV funktioniert in der Hinsicht halt anders als das Standard-Vampire-Live...)
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Gast Aurelia  
27.02.2006 - 15:48
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Hallo zusammen,

ich weiß ehrlich gesagt, gar nicht so recht wo ich anfangen soll, denn ich bin sprachlos. Mein letztes TdV ist über 1 Jahr lang her und ich muß gestehen, dass ich aufgrund einiger Hausinterna nicht mehr so wirklich viel Spaß am Spiel hatte und somit auch relativ unmotiviert zum Bacchanal gefahren bin, doch ihr habt mir die Suppe ordentlich versalzen ... es war der Hammer und ich war glaube ich noch nie soooo sehr in meiner Rolle himmlisch Deshalb TAUSEND DANK AN EUCH ALLE, dass Ihr mir den Spielspaß mehr als nur wiedergegeben habt!

Die Nonne war ein absoluter Lichtblick im Angesicht des Dunkels, die Opfer des Abends waren ebenfalls absolute spitzenklasse, vor allem da jeder von Euch anders mit dieser Bedrohung umgegangen ist. Das kleine nekhrunische Teufelchen, dass mir die ganze Zeit versucht hat irgendwelche Dinge einzuflüstern, die ich gar nicht hören wollte *ohrenzuhalt* und all die anderen Versuchungen in die ich geführt wurde, waren eine Probe meines Glaubens lachend , aber das ich Tränen in den Augen eines Nekhruners sehen durfte und auch der barmherzige Gabeneinsatz Nekhruns selbst zeigte mir: es gibt einen Gott grosses Lachen In Sophie durfte ich sowas wie eine neue Schwester finden und habe sehr mit ihr mitgefühlt, ebenso mit ihrem Erwählten natürlich, der mich dann doch glatt zum Dritten mal zum heulen gebracht hat (ein emotionsgeladener und tränenreicher Abend). Ich könnte noch stundelang das Frauenhaus, Isidors Schlagfertigkeit, die tolle schauspielerische Leistung der Theaterstückdarsteller, die fiesen Schicksale, die tolle Arbeit der Regie etc. aufzählen, doch dann würde ich wohl den Rahmen sprengen.

Die Deko war sehr liebevoll gestaltet und ich habe mich geärgert, dass Vampire nichts essen , vor allem da ich Käse liebe grosses Lachen Das Ambiente war einfach traumhaft.

Alles in allem waren die vielen unzähligen atemberaubenden Szenen für mich sehr mitreißend und es war auf alle Fälle ein Abend, den ich wohl nie wieder vergessen werde.

Auch wenn es mit dem Spielabend selbst nichts zu tun hat, noch ein großes Danke schön an Pierre, dass er es geschafft hat mich die riesen Angst vor der Kamera vergessen zu lassen und Mirko für den kleinen Tritt in den Hintern ;-) . Ich bin sehr gespannt!

Ich freue mich auf das nächste Mal,

Dani
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
enkeli666 ist offline enkeli666  
28.02.2006 - 10:50
enkeli666`s alternatives Ego
Mitglied seit 03.12.2005
Forenstatist
Forenbeiträge: 12
Also ich war ja das erste Mal dabei... aber ich fand es trotzdem super toll.
Hat echt super viel Spaß gemacht mit euch allen!!
Danke, danke!!

Bis zum nächsten Mal!!!
Diesen Beitrag melden   Instant Message an enkeli666 senden enkeli666 zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Ansgar vanMaris ist offline Ansgar vanMaris  
28.02.2006 - 17:22
Ansgar vanMaris`s alternatives Ego
Mitglied seit 03.04.2005
Forenstatist
Forenbeiträge: 24
Was für eine Enttäuschung.
Da erwartet man Festlichkeit, lustvolle Dekadenz und unsterbliche Offenbarungen des Genusses und was kommt...
... der TEUFEL!!!
Alle guten Vorsätze zerstört, plötzlich nur noch Verwirrung (dank intensiver Visionen) und HORROR!

Doch zu den Fragen:

Wie gefiel es Euch insgesamt?
Sehr gut! Wie schon von den Vorrednern tausendfach erwähnt.

Wie würdet Ihr die vorherrschende Stimmung und Atmosphäre an diesem Abend beschreiben (aus Eurer Sicht)?
Entsetzen, Dekadenz des Todes, Enttäuschung? Wohl eine Mischung aus allem.

Wie habt Ihr Euch in Euer Rolle gefühlt?
Ansgar hatte wohl noch nie so schnell mit dem Leben abgeschlossen wie an diesem Abend und doch war es nie intensiver. Der Unterschied zwischen Geprägten und Vampiren war sehr deutlicher spürbar. Trotzdem schwebte tatsächlich ein Hauch von Mitleid im Raum. Erstaunlich wie sehr von vielen Seiten Anteil genommen wurde. Doch letztlich blieb es nur bei einer Kranzniederlegung voller Andacht vor dem Schicksalswillen, wie mir schien (ausgenommen die Angehörigen des Hauses Samaria, die wohl als einzige Vampire wirklich mitgelitten und durchgehend dagegen angekämpft hatten, mein Kompliment!). Niemand wagte das Schicksal zu hinterfragen. War überhaupt genau bekannt welches Unheil wirklich drohte, bevor man sich so bereitwillig mit der Opferung von Geprägten, rein vorsorglich, abfand?
Wenn ich bisher nicht wusste, wie ich mir Horror vorzustellen hatte, jetzt weiss ich es.

Wie gut seit Ihr ins Spiel gekommen (das geht besonders an alle Anfänger)?
Ich schritt durch das Tor und fand mich in einer anderen Welt, im Spiel... glücklich

Wie lief die Interaktion?
Perfekt.

Was fandet Ihr gut? Was fandet Ihr weniger gut?
Der ganze Abend war gut! Ein Lob an die Gastgeber und die Regie! Ein Lob für die stimmungsvolle Dekoration und Musik und das gesamte Ambiente.
Ein ganz besonderes Lob an die Schauspielerische Leistung aller Beteiligten! Auch wenn dies erst mein dritter Abend war und ich daher noch nicht viele Vergleichsmöglichkeiten habe, war ich noch nie so begeistert davon, wie dieses Mal.
Weniger gut fand die Logik im Ablauf. Wieso fand das Ritual plötzlich doch statt, obwohl es vorher vom Gastgeber ausdrücklich abgelehnt und untersagt wurde?
Nur um den Schiedsrichter der Hölle zu beschwören?

Wie habt ihr die (bewußt) relative räumliche Enge im Bezug auf die Atmosphäre empfunden und wie hat sie sich auf Euer Spiel/Eure Rolle ausgewirkt?
Die räumliche Enge war für das Spiel eher förderlich. Es unterstrich die Beklemmung, das Gefühl eingesperrt zu sein, nicht entkommen zu können, der Ausweglosigkeit. Ich denke, diese Atmosphäre war für jeden spürbar.

Hattet Ihr das Gefühl, das der Aspekt "persönlicher Horror" (Bedrohung usw.) bei Euch und Eurem Spiel zum Tragen kann?
Oh, ja! Dank der anwesenden Teufel auf jeden Fall.


Fazit: Es wurde zwar kein wirkliches Bacchanal aber ein genialer Spielabend!
Diesen Beitrag melden   Instant Message an Ansgar vanMaris senden Ansgar vanMaris zu Deiner Freundesliste hinzufügen
Nach oben
Gast Sin  
RE: 28.02.2006 - 17:57
Mitglied seit -
Account gelöscht
Forenbeiträge: -
Zitat
Original geschrieben von Aurelia

Das kleine nekhrunische Teufelchen, dass mir die ganze Zeit versucht hat irgendwelche Dinge einzuflüstern, die ich gar nicht hören wollte *ohrenzuhalt* und all die anderen Versuchungen in die ich geführt wurde, waren eine Probe meines Glaubens lachend



"Das kleine nekhrunische Teufelchen" versuchte eigentlich Dir nur Dein Leid zu lindern (ganz lust- und sündenfrei), wie es am Ende des Abends Nekhrun selbst getan hat...
Aber wer leiden will ist selber Schuld... lachend
Diesen Beitrag melden  
Nach oben
Seite: (1) 2 nächste Seiteletzte Seite
geschlossen
Gehe nach:  
Es ist / sind gerade kein registrierte(r) Benutzer und 25 Gäste online. Neuester Benutzer: Fraya
[Neu] [Gelesen] [Ungelesen] [Erstellt] [Beiträge] [Mitteilung] [Nutzer-Rangliste] [Forumhilfe]
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder