Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
2008.11.08 - Navaratri: Bericht P.2008-11-20.NAV.EM

Bericht über die Ereignisse des Treffens der Vampire in Rüsselsheim, welches die Bezeichnung "Navarati" trug.


Eine Dame, nur englisch sprechend, nahm einen iPod zu Hilfe, um das Haus Fox dabei zu unterstützen, über die Auflösung des Fluches nachzudenken.

Die Begegnung mit ihr sollte zu einen der längsten Gespräche führen, die AiDo seit langem führte. Eine Dame fiel ihm auf, die abseits saß, sehr ruhig, zu ruhig für solch eine Gesellschaft und die Aufregung, die an diesem Abend herrschte. War es die Sprachbarriere oder steckte mehr dahinter, was sie zum einsamen Schaf unter Wölfen werden lies? Er sprach sie an und fragte sie rundheraus, was sie hier verloren habe. Ab diesem Augenblick drehte sich das Gespräch nur noch um eine Prophezeiung die sie in das Gästebuch geschrieben hatte und welches sie auf ihre Art noch vertiefte. Es folgten Antworten auf Fragen wie:"Weißt Du, das hier Vampire anwesend sind?", bis hin zu "Warum bist Du nun hier?". Sie nahm ihren iPod zur Hilfe, um mittels einiger Liedtitel Antworten zu geben, die allgemeiner und doch tiefgründiger nicht hätten sein können. Ihre Lieblingsantwort war definitiv "I don't remember". Nach Aussage von AiDo dürfte diese Antwort ca. 35% der Antworten ausgemacht haben und war wahrscheinlich ca. dreißig mal in dem Gespräch aufgetaucht. Wenn Sie sprach, so sprach sie nur englisch, was für AiDos Höflichkeitsempfinden nicht gerade sehr angemessen war und dafür sorgte, das Mithörer sich nach einer Weile verabschiedeten. Es stellte sich heraus, das er zu dem Thema einiges sagen konnte und versuchte ihr Bild der Situation zu korrigieren, das ihm leider nicht in dem Maße gelang, wie er sich das gewünscht hätte. Ein weiterer Fakt war, das diese Dame sehr extrem auf Körperkontakt reagierte. Sie war in der Lage Gefühle, Stimmungen und mehr zu registrieren, wenn Körperkontakt hergestellt wurde. Allerdings verursachte ihr dies ebenfalls körperliche Schmerzen, was dazu führte, das sie versuchte Kontakt zu vermeiden. Ein immer wiederkehrendes Bild der Unterhaltung war das des Pendels, das ausschlägt und wieder zurück muss und somit eine Reaktion hervorruft. Ein Aufhalten des Pendels wiederum würde für denjenigen, der es versucht schmerzhafte Konsequenzen haben.

Das Schicksal traf sich, eine Wette auf dem Rücken zweier Erwählter auszutragen und wurde doch durch eine geschickte Interpretation durch den Akteur des Schicksals überlistet.

Das Haus Chimaera und Isis hatten noch Schulden gegenüber dem Schicksal zu begleichen und so wurden dem Schicksal für diesen Abend zwei Erwählte aus den genannten Häusern zur Verfügung gestellt, die den anwesenden Mitgliedern des Ordo Arkanum übergeben wurden mit der Auflage der unversehrten Rückgabe. Die beiden Kontrahenten im Lager des Ordo wiederum wetteten gegeneinander, welcher der beiden Erwählten noch an diesem Abend zum Vampir würde und wählten Cara, eine Vampirin aus dem Hause Saintclaire, diese Entscheidung zu übernehmen. Selbstverständlich war nicht nur sie über diese Aufgabe unglücklich, sondern ebenfalls die Ältesten der beteiligten Häusern fürchteten um die Unversehrtheit ihrer Angehörigen. So wurde die Älteste des Hauses Chimaera ihres Hausnamens mehr als gerecht und schwere Ketten sorgten dafür, das nicht noch mehr Schaden an diesem Abend angerichtet wurde. Auch Sin, ein Angehöriger des Hauses Nekhrun, machte sich verdient um die Zähmung der Widerspenstigen. Dank Caras und Philippes Einfallsreichtums wurde ein Lösung für die Erwählten gefunden, die diese und ihre Häuser von den Problemen befreite, aber dem Ordo eine Niederlage einbrachte, von der wohl noch lange geredet werden wird.

Selbst Menschen sind nicht gefeit sich unter den Wölfen gegenseitig anzugehen und nur aufgrund von Indizien Schuld und Sühne zu zelebrieren.

Sierra, der sich derzeit in der Obhut von Samaria, sprich Michelle befand, wurde unvermittelt von Jordis angegriffen, jener Informationen zugespielt worden waren, die die Vermutung eines Verrats in sich bargen. Nachdem, was man normalerweise schon vorher tun sollte, mittels eines Gespräches die Sachlage diskutiert und das Missverständnis aus der Welt geschafft worden war, wurde noch lange über den Zweck und das Ziel dieses hinterhältigen Angriffs diskutiert. Es entzieht sich der Kenntnis des Verfassers, ob diese Diskussion erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte. Allerdings ist es bezeichnend, das Sierra allein auf dieses Treffen geschickt wurde. Kann es sein, das dies ein Teil des Gesamtplans war? Aber das sind Spekulationen, denen wir hier nicht auf den Grund gehen können.

Zuwachs konnte für diverse Vampire vermeldet werden, auch wenn noch nicht klar ist, ob diese Entscheidungen auch in der Zukunft bestand haben werden.

Auch bei diesem Treffen wurden erneut unbedarfte, aber geprägte Menschen hinzu geladen, um in den Kreis der Vampire und ihrer Häuser eingeführt zu werden. Es ist immer wieder interessant, welche Gründe und welche Wege diese Menschen dazu bringt, dort zu erscheinen. Eine dieser Damen, Celestine mit Namen, zeichnete sich vor allem durch ihren Unglauben aus und spielte sich dadurch geradezu in die Hände von Victoria, die gerade dabei ist, ihr Gefolge oder sollte man von Gespielinnen sprechen, aufzustocken. Auch die Dame mit dem iPod wurde angesprochen, allerdings wurde kein gesichertes Wissen bekannt, das eine Zugehörigkeit beziehungsweise Entscheidung für ein Haus aufzeigen würde.

Victoria hat sich dazu entschlossen, sich der Zucht des Hauses Romanus zu entziehen und eigene Wege zu gehen.

Nachdem AiDo sich mit der Herrin des Hauses Romanus unterhielt, kristallisierte sich heraus, das eine Angehörige des Hauses ihren eigenen Weg dem des Hauses vorzieht und man sich getrennt hat. Im Gespräch mit ebendieser Victoria ergab sich ein entsprechend anderes Bild, sodass sich der Betrachter seine eigenen Gedanken machen muss, wie er diese Situation für sich interpretiert. Definitiv ist nur, das Victoria nun ihren eigenen Weg geht und fleißig dabei ist, ihren Einflussbereich zu vergrößern.

Das Leben und der Tod sind im stetigen Wandel und auch nach aussen manifestiert sich dies in der einen oder anderen Änderung.

So nennt sich Calliope nun Astarte, was ihrer Rolle als göttliche Mutter wohl eher gerecht werden soll und was sie auch sonst näher an das bringt, was sie sein möchte (eine ausführliche Beschreibung der Bedeutung des Namens liegt dem Verfasser vor). Das Haus Einherjar gab sich ebenfalls die Ehre und zeigte sich in Gesellschaft verschiedener Angehöriger anderer Häuser, was durchaus verschiedene Fragen aufwirft. Was ist der sinn dahinter? Ist es nur Freundschaft zwischen den Häusern? Leider wurden sie ihrem Ruf von Geschichtenerzählern nicht gerecht und selbst später in der Nacht konnte AiDo ihnen keine weitere Erzählung entlocken. Umso mehr konnte er von Nairu erfahren, die einen Leibwächter mitbrachte. Allerdings machte dieser eher den Eindruck von ihr beschützt zu werden als umgekehrt. Man weiß nie, welchen Zweck das eine oder andere noch haben wird. Allerdings konnte AiDo das Verhalten des Leibwächters gut nachvollziehen, denn AiDo hatte sich wohl bei seiner ersten Zusammenkunft im Rahmen dieser Gesellschaft ähnlich benommen.

Die Gastgeber, das Haus Fox, konnten an diesem Abend beinahe frohlocken und sahen sich schon fast dem Fluch enthoben, bis es zu einer überraschenden Wendung kam.

Das Treffen, das als Fest zu Ehren der neun Kämpfe gegen die Dämonen ausgelegt war, wurde dazu genutzt auf ein Geheimnis des Hauses hinzuweisen. Ein Fluch, zu dessen Auflösung bereits AiDos Hilfe herangezogen worden war. Es sah plötzlich so aus, als wenn aufgrund einer glücklichen Fügung, oder sagen wir der Dummheit eines Diebes, das Problem beinahe gelöst worden wäre. Aber nur fast, denn am Ende des Abends tauchte der Gegenstand wieder auf, auch wenn unter unglücklichen Umständen für Dory Ann. Denn ausgerechnet in ihrer Tasche tauchte die Figur auf, die nun den Anlass für einen Aufenthalt Dory Anns im Hause Fox bewirkte. Natürlich ist dadurch auch das Ansehen des Hauses Nekhrun betroffen, was Nekhrun höchstpersönlich dazu brachte, auf sein Recht zur Nachforschung und entsprechenden Bestrafung zu bestehen. Somit hat sich die entsprechende Person gleich zweimal in große Gefahr begeben. Wir werden sehen, was dies noch für den einen oder anderen bringen wird.

Die Dienste AiDos wurden erneut für wichtige Dinge in Anspruch genommen.

Auf dem Treffen, das AiDo fast schon als Beendigung seines Auftrags für Haus Fox angesehen hatte, bekam er einen neuen Auftrag aus dem Hause Saintclaire. Leider gibt es darüber keine weiteren Hinweise oder Beschreibungen, da dieser Auftrag persönlich von AiDo durchgeführt werden wird und der Geheimhaltung unterliegt. Ich bin aber überzeugt, das auch dieser Auftrag einen großen Einfluss auf die weiteren Geschehnisse haben werden.

gez. E.Miles
i.A. AiDo Toyotomi (vereist nach Diktat)

2008.11.08 - Navaratri: Bericht P.2008-11-20.NAV.EM
Datum:   04.12.2008
Autor:   Erich Miles
Abrufe:   1299
Favoriten:   0
Benutzer:   60
Bekanntheit:   6%
6%
Druck Ansicht   Druck Ansicht
Weiter empfehlen   Artikel weiter empfehlen
Favorisieren   add to favorite content
Weiter : 2008.11.08 - Navaratri: Gedankensplitter
read more... Sie ist wieder da. Sie ist auf dem Fest gewesen. Er und Sie, als einzige ihrer Familie. Der Abend voll von Visionen, Geschichten und Angst. Doch die Angst war anders als sonst, der Schmerz ferne...
mehr...
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder