Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
2004.01.15 - Prolog IV.: Zeros Reflektion

Wiesbadener Kurier 18.01.2004

Aus dem Polizei-Bericht:

Brand in Wiesbadener Dachwohnung
Hätte der Hund der Anwohnerin Frau L. nicht angeschlagen, wäre für Frau S. jede Hilfe zu spät gewesen. Um 23:00 Uhr weckte der Hund seine Besitzerin. Sie nahm sofort den Brandgeruch aus der Nachbarwohnung war und benachrichtigte die Feuerwehr. Diese kam gerade noch rechtzeitig, um die bewusstlose Bewohnerin aus der brennenden Wohnung zu holen und ein Großteil des Dachgeschosses konnte gerettet werden. Frau S. kam mit einer Rauchvergiftung davon. Die Malerin Frau S. gab zu Protokoll, daß ihr beim Malen eine Kerze in den Reinigungsspiritus gefallen sei. Der Sachschaden beläuft sich auf 100.000,- EUR.

Tagebucheintrag Zero

19.01.2004
Es ist so dunkel hier, und so still. Der Drache hat sich wieder bewegt. Noch nie zuvor war er so aktiv.
Ich sitze in den Trümmern meines Heims. Ich habe sie verbrannt, alle Bilder.

Wo fange ich an zu schreiben ?
Ich bin dieser mysteriösen Einladung gefolgt. Mein Gefühl sagte mir, daß ich dabei mehr über mich erfahren kann. Auch hatte ich die Hoffnung, daß wenn mich jemand einlädt, den ich nicht kenne, daß dieser jedoch mich kennt. Die Einladung blieb mysteriös, denn die, deren Namen auf der Einladung stand, hatte mich nicht eingeladen. Ich habe nicht erfahren, wer es war. Hat sich jemand einen schlechten Scherz erlaubt oder war es Schicksal ?
Denn ich habe SIE gesehen. Die, in denen kein Leben aber dennoch eine Seele steckt. Als ich sie zum ersten Mal berührte, war es wie ein Stromschlag. Kälte strömte durch meinen Körper. Und ein Gefühl, daß irgendetwas ganz fürchterlich falsch war. Aber auch ein Gefühl, daß irgendetwas ganz fürchterlich richtig war.

Die Gastgeber waren eine „Familie“ bestehend aus Bluttrinkern und Menschen (sie nennen es „Haus“), die dem Christlichen sehr nahe stehen. Auch wenn ich mit der christlichen Religion nicht viel anfangen kann, so bewundere ich doch ihre Hingabe, das Leid anderer Menschen zu lindern. Sie haben eine Aufgabe in diesem Dasein gefunden, während ich meine Suche weiterhin fortsetzen muß.

Da waren noch mehr von ihnen. Die meisten scheinen sich gemeinsam mit Menschen (sie nennen sich „Erwählte“) in diesen „Häusern“ zu organisieren. Sie sind so verschieden, wie wir Menschen. Es sind Raubtiere, fähig und oft willig ihre Opfer zu töten. Sie machen mir Angst. Aber anstatt panisch die Flucht zu ergreifen, musste ich bleiben. Selbst nachdem ein unschuldiger Mensch getötet wurde, konnte ich nicht fliehen. Ich fühle mich nicht fähig, sie als Killer zu verurteilen. Es ist Faszination. Und schlimmer noch: es ist eine vertraute Faszination. So vertraut wie meine Bilder.

Und dann sah ich meine Bilder plötzlich mit anderem Blick. Und ich erkannte zwischen den Linien, sichtbar nur für mich, SIE. Wesen die nicht lebten, die durch die Zerstörung anderer existierten. Und wieder wurde mir bewusst, daß die rätselhaften Worte dieser Vampire in den bunten Roben wahr sein könnten. In der Mitte dieser unsterblichen Wesen werde ich Antworten finden, vielleicht sogar mich selbst und……… den Tod.

So nun stand ich hier, am Scheideweg. Will ich den Weg wirklich gehen, der mir Wissen über mich und Leid bringen wird ? Oder will ich mein kleines Leben weiterleben wie bisher ? Und mir wurde klar, daß es nur einen Weg gibt. Der Rückweg ist versperrt, die Unschuld ist verloren. Kalte Wut packte mich, und ich griff nach der Kerze und zündete meine Bilder an. Die Konsequenzen waren mir egal. Ich wollte nur zerstören, als wenn ich damit die Wahrheit verbrennen könnte. Der Rauch der Flammen hüllte mich sanft ein und es wurde dunkel. Ich wachte im Krankenhaus wieder auf. Der Polizei konnte ich erklären, daß es ein Unfall war. Sicher hätten sie mich sonst wieder in die Anstalt gesperrt.

Und jetzt sitze ich hier in den Trümmern. Es ist finster um mich herum.

Irgendwo wird Licht sein. Es ist immer so.

Los Zero, steh auf und stell Dich Deinem Schicksal ! Schritt für Schritt und erhobenen Hauptes.

Sei bereit für den Drachen, wenn er erwacht.

2004.01.15 - Prolog IV.: Zeros Reflektion
Datum:   19.01.2005
Autor:   Zero
Abrufe:   2036
Favoriten:   0
Benutzer:   99
Bekanntheit:   10%
10%
Druck Ansicht   Druck Ansicht
Weiter empfehlen   Artikel weiter empfehlen
Favorisieren   add to favorite content
Weiter : 2004.01.15 - Prolog IV: Hohepriesterin - Der Drache und der Kelch
read more... Siehe, der Kelch war gefüllt und das Mahl war bereitet. Es war die Zeit der Finsternis, und der östliche Wind ließ den Geschmack von kaltem Blut erahnen. Wir hatten die Zeichen des Wandels gese...
mehr...
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder