Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
2.1. Welt - Ein Blick hinter den Vorhang

Armand: Ich habe dich gesehen im Theater, wie du gelitten hast, dein MITGEFÜHL für diese Kleine. Du stirbst, wenn du tötest, du denkst, du verdienst den Tod und hältst dich nicht zurück. Aber bist du deswegen böse? Oder bist du, weil du weisst, was Güte für Dich heisst, deswegen vielleicht gut?

Louis: Dann gibt es also NICHTS....

Armand: Vielleicht... und vielleicht ist DAS das einzig wahre Böse, das es noch gibt.

Louis: Dann existiert Gott also nicht?

Armand: Ich weiss nichts von Gott oder dem Teufel, ich hatte niemals weder eine Vision noch erfuhr ich ein Geheimnis zur Verdammnis oder Rettung meiner Seele. Und eines dürfte feststehen: Nach fünfhundert Jahren bin ich der älteste, noch lebende Vampir....

Wurzeln der Vampire

Die Vampire haben ganz eigene Theorien zu ihrem Ursprung und ihrer Natur. In den ganz alten Zeiten, als das Reisen und Kommunizieren sehr langsam und beschwerlich war, fand dies noch viel stärkere Ausprägung.

Niemand weiß genau, woher die Vampire stammen, auch die ältesten bekannten Vampire, die ungefähr 500 Jahre alt sind, wissen nichts Genaues oder schweigen darüber.

Was klar ist, ist die Tatsache, dass Vampire sehr seltene Wesen sind, es mag weltweit nicht mehr als ein paar hundert ihrer Art geben.

Geographisch scheint der Ursprung ihrer Art in Mitteleuropa zu liegen, zumindest sind sie hier am meisten verbreitet. Den Sprung auf den amerikanischen Kontinent haben nur wenige, meist jüngere oder besonders wagemutige Vampire geschafft. Solche Vampire gelten als Außenseiter, die häufig einen triftigen Grund hatten, das alte Europa zu verlassen.

Vampire sind Wesen der Städte, dort wo sich viele Menschen finden, finden sie auch viele potentielle Opfer und, was noch wichtiger ist, potentielle Erwählte. In den meisten, großen Städten gibt es nur wenige Vampire. Selbst in den Großstädten existieren selten mehr als zwei Familien also ein Dutzend Vampire. Besonders alte Vampire, mit entsprechend großer Zahl an Kindern, gibt es vor allem in den Städten, mit weitreichender, historischer Vergangenheit, wie zum Beispiel Paris, Prag oder London.

Es ist absolut möglich, dass zwei Vampire in der gleichen Stadt seit Jahrzehnten wohnen und sich niemals begegnen oder voneinander gehört haben. Andererseits kann es sein, dass zwei Familien seit Jahrhunderten in einer Stadt verfeindet sind.

Das Ruhrgebiet ist einer der größten Ballungsräume Europas. Dementsprechend gibt es relativ viele Vampire hier, vielleicht auch, weil es aus einer Laune des Schicksals, offensichtlich relativ viele 'Geprägte' hier gibt. Dass dieser Ballungsraum vergleichsweise "jung" ist, hat zu einer ungewöhnlich hohen Zahl von jüngeren Vampiren geführt, die selten mehr als 100 Jahre alt sind.

Seit altersher gab es in dieser Region mehrere Häuser, die sich in den heutigen Nächten diesen Ballungsraum zwangsläufig teilen müssen und die als Resultat daraus miteinander verfeindet sind.

Verborgen vor den Menschen

Vampire existieren immer schon vollständig im Verborgenen. Sie haben kein Interesse daran, die Welt der Sterblichen zu kontrollieren oder zu beeinflussen. Nur gelegentlich kommt es vor, dass eine einzelne Familie Einfluss auf eine begrenzte, sterbliche Ressource nimmt. Der Schleier der Ewigkeit trägt ebenfalls dazu bei, dass die Vampire innerhalb der menschlichen Vorstellungswelt nicht mehr als ein Mythos sind und für reine Fiktion gehalten werden – und die Vampire wollen das auch nicht anders.

Es gibt nur sehr wenig Resonanz von vampirischen Konflikten in der sterblichen Welt, vielleicht ein paar Legenden und Mythen, aber Vampire haben nie die Historie beeinflusst oder kontrolliert. Sie wurden umgekehrt von der Geschichte und ihrer Zeit genauso beeinflusst wie die Menschen, vielleicht noch stärker. Als statische Wesen sind und bleiben sie "Kinder ihrer Zeit". Ihre Natur macht sie zu Produkten der Epoche, in der sie gelebt haben.

Gänzlich falsch ist auch die Vorstellung von vampirischen 'Fädenziehern' im Hintergrund der Menschheit. Es gibt keine alten, mächtigen Vampire, die die Welt kontrollieren.

Die Historie der Menschen ist daher für Vampire kaum von Belang, sie haben ihre eigene Geschichte.

Vampire sind keine übermäßig kommunikativen Wesen. Sie sind nicht so organisiert, dass sie eine einheitliche Geschichtsschreibung, Chronik oder Organisation hätten. Es gibt auch keine Archive vampirischen Wissens.

Durch den Vorhang

Vampire sind mystische Wesen, Wesen der Legenden und Vergangenheit. Sie haben Schwierigkeiten mit modernen, technischen Konzepten, die ihrer Natur entgegenstehen.

In den alten Zeiten und noch bis vor wenigen Jahrzehnten waren die Vampire beinahe isolationistisch zu nennende Einzelgänger, die, bis auf die Großstädte, nur selten regelmäßigen gesellschaftlichen Kontakt pflegten.

Aber die moderne Zeit und die Generation der jüngsten Vampire hat dazu geführt, dass die Gesellschaft sich in einem gewissen Umbruch befindet, der zu Beginn des neuen Jahrtausends allmählich beginnt, Auswirkungen zu zeigen und das Potential besitzt, große Konflikte auszulösen.

Als Wesen der Ballungsräume sind viele (nicht alle) Vampire relativ territorial. Sie betrachten die Menschen in ihrem unmittelbaren Jagdbereich als 'ihren Besitz'. Gerade ältere oder größere Familien wachen relativ eifersüchtig über ihre Sterblichen.

Manche Familien betrachten auch nur eine bestimmte Gesellschaftsschicht oder gar nur ein bestimmtes Konzept (Kinder, Frauen, Künstler) als 'ihren' Bereich.

Vampire kennen keine territorialen Lehen im feudalen Sinne, aber größere Familien betrachten häufig die Sterblichen einer Stadt als ihren 'Eigentumsanspruch' so wie ihre Erwählten ja Teil ihrer Familie, ihres Hofstaats sind.

Darüber sind in der Vergangenheit oftmals Konflikte ausgebrochen, ja sogar Kriege. Es wird sich zeigen, ob die Vampire in der Lage sein werden, sich der modernen Zeit anzupassen oder ob ihre Art endgültig von der Bühne abtritt und Vergangenheit wird – und am Ende nur der Mythos bleibt.


2.1. Welt - Ein Blick hinter den Vorhang
Datum:   29.03.2004
Autor:   Mercurius
Abrufe:   3244
Favoriten:   0
Benutzer:   171
Bekanntheit:   17%
17%
Druck Ansicht   Druck Ansicht
Weiter empfehlen   Artikel weiter empfehlen
Favorisieren   add to favorite content
Weiter : 2.2. Gesellschaft - Häuser, Orden, Einzelgänger
read more... "Die Gesellschaft ist ein Maskenball, bei dem jeder seinen wirklichen Charakter verbirgt und ihn durchs Verbergen bloßlegt."(Ralph Waldo Emerson) Vampire haben im Laufe der Zeit mannigfaltige Gruppie...
mehr...
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder