Theater der Vampire - Vampire Live Rollenspiel mit Nordic LARP Elementen -
0
0
0
0
Charta Familiae - Haus Eresh

Name und Beiname des Hauses (falls vorhanden): Familie Eresh – Haus der Prüfung (aktueller Status: Familie)

Resonanzkarte: Sieben der Kelche.

Wappen/Symbol: Komplexes mehrteiliges Wappen.

Wahlspruch/Motto: "Nur in Versuchungen immer wieder fallend, erheben wir uns."

Thema/Idee: Familie aus der Dynastie Nekhruns - dekadente ausschweifende Aristokraten, sinnliche Häretiker, Kunstliebhaber und Mäzenen, Philosophen des Abnormen, erotomane Sinnsuchende, kunstfertige Kurtisanen, verdrehte Romantiker, Verführer und Mystiker.
Aktuell hat die Familie ihre formelle Anerkennung als Haus am Hof der Nacht verloren.

Konzept:

Älteste (mit Titeln): zur Zeit nicht vorhanden, Familienoberhaupt ist Astarte

Struktur/Hierarchie: Die Älteste herrscht wie eine Mutter über das Haus, jedoch in der Tradition Nekhruns, absolut in ihrer Macht. Alle anderen Mitglieder stehen auf einer Stufe, wobei ihr Ansehen innerhalb des Hauses davon abhängt, wie hoch sie in der Gunst der Ältesten stehen.

Einflussbereich: Amüsierbetriebe, Bordelle, Casinos, Restaurants, Kunst, Kultur, Museen, Literatur.

Stammsitz/Zuflucht: Haus Lapislazuli, häufig nur Haus Lapis genannt.

Eigennamen für Dunkle Gaben: Keine eigenen Namen.

Bevorzugtes Element: Gefühl.

Besonderer Vorteil/Stärke: Nachkommen dieses Hauses werden von der Stasis und dem Anachronismus, der andere Vampire befällt, in deutlich geringerem Maße betroffen. Da sie sich scheinbar nicht vom eigentlichen Blut, sondern der darin innewohnenden lebendigen Leidenschaft nähren, bleiben sie buchstäblich ein Stück weit am "Puls der Zeit".
Auch erleben viele von ihnen dadurch einen sogenannten "Zeitenspiegel", wobei eine Epoche, welche nicht die ihre ist, ihr Innerstes auf eine seltsame Weise ansprechen und berühren kann, so dass sie auch deren Einflüsse in ihrer Person verinnerlichen. Dieses kann sowohl moderne, als auch weit zurück liegende Epochen betreffen.

Besondere Beschränkung/Schwäche: Bekannt ist, dass sie nur sinnlich erregtes Blut nährt. Es scheint, als ob jeder Vampir einem "Objekt der Begierde oder des Hasses" verfallen wäre, dem viel Aufmerksamkeit zuteil wird. Die Angehörigen des Hauses tendieren dazu gegenüber Personen (Vampiren oder Menschen), die ihnen Freude bereiten, nachgiebiger zu sein und sie glücklich sehen zu wollen.

Geheime Gabe: vorhanden.

Erschaffungsprozedur: Bevor ein Erwählter den Kuss des Todes empfängt, muss er eine persönliche Queste erfüllen, die ihm von seinem Schöpfer auferlegt wird und seine Befähigung unter Beweis stellen soll. Beispiele dafür sind sehr vielseitig und werden gezielt passend zum Kandidaten ausgewählt. Dies kann fast alles sein: Einen Sterblichen binnen einer gesetzten Frist aus Liebe in den Selbstmord zu treiben, eine prominente Person durch einen Skandal zu ruinieren, ein Kloster in einen Sündenpfuhl zu verwandeln - oder aber auch einem Sterbenden eine unvergleichlich schöne letzte Zeit zu bereiten oder ein "gebrochenes Herz" zu heilen.

Ein festes, gleichbleibendes Prozedere gibt es bei einer Erschaffung in diesem wandelbaren Haus nicht, jede Erschaffung ist einzigartig und spiegelt zum Teil den Erschaffenden, vor allem aber den Empfänger des Kusses wider, allerdings unterliegt die Prozedur vielen noch von Nekhrun selbst festgelegten Regeln und Prinzipien. Bei dieser Zeugung muss stets die Älteste anwesend sein sowie möglichst viele Angehörige des Hauses.

Mit der endgültigen Aufnahme ins Haus im Rahmen eines Bluteides legt eine Person ihren Geburtsnamen ab und wählt sich als neuen Namen einen aus der Mythologie.

Bevorzugte Todsünde (falls vorhanden): individuell.

Stil:

Bevorzugte Kleidung: individuell.

Typischer Stil: aristokratisch und/oder lasziv, sinnlich, verführerisch - aufreizend durch alle Epochen, auch Neues wird gerne adaptiert.

Material: Seide, Brokat, edles Tuch, Pelze, Leder, Metall, Lack, Latex.

Farben (Hausfarben): Schwarz, blau, gold (hauptsächlich, aber nicht ausschließlich).

Schmuck: Stahl, Silber, Gold.

Typische Accessoires: Gerten, Peitschen, Handschuhe, Fächer, Ketten, Hals- und Armbänder, Siegelringe, stilisierte Symbole von Herrschaft und Gefolgschaft.

Bevorzugte Erwählte: Individuell verschieden, häufig jedoch verbunden mit potentiellen Herausforderungen; Menschen, die das Potential haben sich weiter zu entwickeln und zu wachsen oder die große Bürden und Schicksale tragen, oft auch Künstler.

"Sie müssen uns immer wieder Herausforderungen bieten und doch müssen sie zugleich auch für uns da sein, damit wir sie herausfordern können - solche Menschen sind gar nicht so einfach zu finden." (Astarte)

Grundlegend werden jedoch Loyalität und Familiensinn erwartet.

Sichtweise anderer Vampire: So wie der heutige Mensch seinem Untergang entgegen schreitet, so folgt ihm auch der Vampir der Neuzeit - es ist Zeit zu Handeln. Manche wissen gar nicht, welches Potential sie innehaben und andere überschätzen sich immens, nicht anders als die Menschen von denen sie entstammen.

Verhältnis zu Sterblichen: Verachte sie und Du wirst verhungern. Verwöhne sie und Du wirst ersticken. Respektiere sie und Du wirst leben.

"Doch wähle mit Bedacht die Sterblichen! Denn viele sind verdorben und Du wirst vergiftet." (Eresh'Kigal)

"Es gibt einige, dessen Blut einfach köstlich ist, so wie ihr Geist... Doch viele aber sind nur langweilige, arme Wesen." (Astarte).

Hintergrund:

Legende über den Ursprung/Gründer des Hauses: Den Legenden zufolge handelte es sich bei Nekhrun, dem Gründer dieser Blutlinie, um ein Jahrtausende altes, mächtiges Geistwesen, das im alten Ägypten als Gott der Nacht und des Blutes verehrt wurde. Gefangen in einem ewigen Krieg um das Schicksal der Welt gegen seinen gleichfalls mächtigen und gottgleichen Bruder Seth soll Nekhrun in die materielle Welt verbannt worden sein, wo er im XVI. Jahrhundert Besitz von einem jungen, französischen Vampir aus dem höchsten Adel Frankreichs ergriff. Im Laufe der Jahrhunderte entsprang Nekhurn eine ganze Dynastie von Vampiren bestehend aus den Häusern Nekhrun, Eresh und Asusena.

Nekhrun selbst verschwand im Winter des Jahres der Scherben spurlos, erschien jedoch angeblich in seiner Geisterform auf einer äußerst mysteriösen Versammlung des Hofes, welche sich erst kürzlich in dem Kloster zu Saarn ereignete, um seine Angelegenheiten zu regeln und all die Legenden zu bekräftigen. Dabei sollen die drei von ihm abstammenden Häuser drei unterschiedliche, getrennte Wege eingeschlagen haben, wobei die Familien Eresh und Asusena bei Hofe verblieben, während das Haus Nekhrun, Vampire wie Erwählte, Nekhrun in die Geisterwelt gefolgt sein soll, um an seiner Seite gegen Seth um das Schicksal der Welt zu kämpfen.

Bekannte Geschichte/allgemeiner Hintergrund des Hauses: Bekannt ist, dass Haus Eresh zum ersten Mal im Jahr der Scherben in Erscheinung trat und der Dynastie des Hauses Nekhrun entspringt, wobei es sich dabei weder um eine bloße Umbenennung noch um ein vollkommen neu gegründetes Haus zu handeln scheint; vielmehr scheint das Haus der Versuchung eine Metamorphose durchlebt zu haben die in einem neuen Zeitalter mündete.

Bei seinem Abschied vom Hofe, bei welchem Nekhrun auch seine Nachkommin Eresh’Kigal, die Namensgeberin des Hauses, sowie die Angehörigen des Hauses Nekhrun mit sich nahm, sprach er das Haus Eresh frei, verpflichtete es jedoch auch weiterhin den Namen seiner Tochter zu tragen. Der spirituelle Teil der Familie Nekhrun verschwand, während der weltliche Teil am Hof verblieb.

Typische Aussprüche/Philosophie: "Jede Erfahrung bereichert, belebt und erfreut."
"Leidenschaft ist die Quintessenz des Lebens, die durch unsere Adern fließt..."
"Willst du wissen, wie jemand ist, dann lerne seine Freunde kennen."
"Die Lust eröffnet uns Herzen, durch die Hintertür des Triebes erwächst aus diesen Herzen unsere Macht."
"Das Blut selbst ist lediglich ein fades rotes Rinnsal, nur der Strom der Leidenschaften, den es trägt, kann uns nähren."
"Respekt, Erkenntnis und Ehrfurcht sind Kostbarkeiten. Wir werden sie hüten wie meine Unsterblichkeit."
"Liebe ist destillierte Grausamkeit... und doch der einzige Weg zur Erlösung aus dem Jammertal der Leere."
"Der einzige Weg zu unserem inneren Selbst führt über Ekstase und Vergnügen."

Fiktionale oder historische Personen, die die Idee des Hauses verkörpern könnten: Loki, Adonis, Tezcatlipoca, Tlazolteotl, Circe, Gaius Germanicus 'Caligula', Cleopatra, Dalilah, Salomé, Hsi Shih, Francois Villon, Don Juan, Tamora, Giacomo Girolamo Casanova, Donatien Alphonse Francois Marquis de Sade, Jeanne-Antoinette Lenormant Poisson aka 'Madame de Pompadour', Vicomte de Valmont, Marquise de Merteuil, Mylady de Winter, Lord George Gordon Byron, Charles-Pierre Baudelaire, Anais Nin, Lolita, Betty Page, Pauline Reage.

Charta Familiae - Haus Eresh
Datum:   07.05.2012
Autor:   Astarte
Abrufe:   1280
Favoriten:   2
Benutzer:   61
Bekanntheit:   6%
6%
Druck Ansicht   Druck Ansicht
Weiter empfehlen   Artikel weiter empfehlen
Favorisieren   add to favorite content
0
Theater der Vampire - Vampire Live - von M. Schroeder
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © von moonrise und C.C.P. 1.9.1 / TdV-Mod v. M. Schroeder