Regeln » 1. Grundlagen - Rollenerschaffung und Konzepte
1.4. Aspekt - Besondere Begabung für ein Element
14.05.2004 - 09:42

"Nur wer selber brennt, kann Feuer in anderen entfachen."
Augustinus Aurelius

Es gibt einige Geprägte, bei denen eine besondere Veranlagung für eines der fünf Elemente auftritt. Das nennt man gemeinhin Aspekt. Der Aspekt kann durchaus auch Einfluss auf die Persönlichkeit und die Charaktereigenschaften haben, die dann einen besonderen Schwerpunkt in dem jeweiligen Element finden. Das kann soweit gehen, dass man jemandem mit einem besonders starken Aspekt dies regelrecht ansehen oder es im Umgang spüren kann.     

Ein Vampir, der aspektiert ist, hat ein besonderes Talent für den zum Aspekt zugehörigen Bereich der dunklen Gaben. In einer Form mystischer Balance kann er einen der beiden gegensätzlichen Bereiche (die im Pentagramm gegenüber angeordnet sind) überhaupt nicht anwenden. Die Befähigung für diese Gaben fehlt gänzlich. Solche Vampire nennt man gelegentlich auch Aspektierte.

Manche dieser Vampire neigen dazu, sich im Laufe ihrer Existenz auf die Gaben aus dem Bereich ihres Aspektes zu konzentrieren, sodass sie manchmal zu regelrechten Spezialisten in ihrem Bereich werden. Auch gibt es gerüchteweise Orden von Aspektierten, die sich einem Element gewidmet und eine eigene Philosophie dazu entwickelt haben.

Gerüchte und Legenden sagen, dass es Älteste mit einem spezialisierten Aspekt gibt, deren Kräfte innerhalb ihres Bereichs weit über das Vergleichbare anderer Vampire hinausgehen, ja dass selbst mindere Gaben ihres Aspektes bei ihnen mächtiger wirken als bei anderen Vampiren.

Regeltechnisches:

Bei der Kreation einer Spielfigur kann man sich optional auf eines der fünf Elemente spezialisieren. Im Gegenzug muss man eines der beiden gegenüberliegenden Elemente auswählen und festlegen, für dessen Gaben man dann keinerlei mystische Befähigung besitzt.

Wenn diese Spielfigur zu einem Vampir wird, erhält sie automatisch eine zusätzliche Gabe aus dem gewählten Aspekt, die ihr nicht durch den Erschaffer entzogen werden kann. Aufgrund einer mystischen Resonanz bedeutet das gleichzeitig, dass der Vampir niemals Gaben aus einem der beiden, dem gewählten Prinzip gegenüber angeordneten erhalten und verwenden kann.



Mercurius


gedruckt am Heute, 09:31
http://www.theater-der-vampire.de/include.php?path=content/content.php&contentid=43